Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Montag, 4. April 2005, 12:01

Neue TV-Serie auf Pro7

Wenn Sie "Sex and the City" mochten, werden Sie "Desperate Housewives" lieben
Sex in the Vorstadt

Die "Desperate Housewives" - besser als Carrie und Co. aus "Sex and the City"?

Die Villen frisch gestrichen, die Vorgärten akkurat gepflegt, aus den Küchenfenstern der Duft von frischem Apfelkuchen - die perfekte amerikanische Vorstadt-Idylle - auf den ersten Blick. Hinter der Sauber-Kulisse tun sich Abgründe auf: fünf Frauen und ihre schmutzige Geheimnisse, verbotener Sex, böse Intrigen, ein Selbstmord. In den USA sind die "Desperate Housewives" schon Kult, bis zu 30 Mio. Zuschauer sehen ihrem wilden Treiben zu. Ab 12. April sind die Teufelsweiber auch bei uns (Pro7, immer dienstags).

Die Sexbesessene Edie Britt (Nicolette Sheridan, 41), mehrmals geschieden, ständig auf der Suche nach einem neuen Kerl. Hemmungslos, macht auch vor den Männern der Nachbarinnen nicht Halt.

Die Frustrierte Lynette Scavo (Felicity Huffman, 42) opferte ihre Karriere für die Familie: ein sexwütiger Ehemann, vier nervige Kids. Frustriert, befindet sich immer am Rand des Wahnsinns.

Die Unterkühlte Bree Van De Kamp (Marcia Cross, 43), krankhafte Perfektionistin. Gefühle haben in ihrer keimfreien Welt keinen Platz. Ihre Fassade hält sie auch dann noch aufrecht, nachdem ihr Mann die Scheidung einreicht.

Die Gelangweilte Gabrielle Solis (Eva Longoria, 30), reich verheiratet, aber gelangweilt. Treibt schmutzige Spielchen mit ihrem erst 17jährigen Gärtner.

Die Chaotische Susan Mayer (Tery Hatcher, 40), allein erziehende Mutter, hübsch und sexy, aber beim Aufreißen von Männern äußerst ungeschickt. Besonders bei ihrem Nachbarn Mike . . .