Sie sind nicht angemeldet.

Partner
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

1

Freitag, 21. November 2008, 16:42

Das Vierte will "Goldenen Käfig" nach Deutschland holen

Das Vierte will "Goldenen Käfig" nach Deutschland holen


(21.11.2008 ) Aus seinen Planungen für das kommende Jahr macht der Fernsehsender Das Vierte weiterhin ein großes Geheimnis. Nach DWDL.de-Informationen ist der Sender an der von Endemol produzierten Reality-Show "Der Goldene Käfig" interessiert, deren niederländische Variante schon für Schlagzeilen sorgte.

© Krautbauer Die Erwartungen an Das Vierte sind groß. Nach großspurigen Ankündigungen des neuen Besitzers Dmitri Lesnevski (rechts, mit Das Vierte Geschäftsführerin Elena Federova) ist die Branche auf das Programm des Senders im Jahr 2009 gespannt. Bislang sind nur wenige Details bekannt. So hat man sich die FreeTV-Rechte an der mehrfach ausgezeichneten US-Comedyserie "30 Rock" gesichert und will auch noch einmal die US-Serie "Alias" zeigen. Lesnevski kündigte in ersten Interviews nach seinem Einstieg ein Vollprogramm an, und auch die Werbekunden erfuhren im Spätsommer beim diesjährigen United Screening Day von geplanten Informationsprogrammen und Unterhaltungsshows. Nähere Angaben wurden allerdings noch nicht gemacht.

Seit dem wird wild spekuliert. So hat man Das Vierte auch schon die "Niels Ruf Show" und Elke Heidenreichs Bücher-Sendung "Lesen" zugetraut. Und wer weiß, welche Überraschung der Sender noch zu verkünden hat. Derzeit jedoch schweigt man in München zum Programm in 2009. Nach DWDL.de-Informationen ist man allerdings in Gesprächen mit Endemol Deutschland. Die deutsche Tochter vertreibt und produziert Formate aus dem Katalog der niederländischen Firma Talpa Media von John de Mol in Deutschland, zu denen auch "De Gouden Kooi" ("Der Goldene Käfig") gehört.


Genau an diesem Format ist Das Vierte nach DWDL.de-Informationen sehr interessiert. Dabei handelt es sich um eine schlagzeilenträchtige Abwandlung des ebenfalls von John de Mol kreiierten "Big Brother". Das ursprüngliche Konzept des Formats ist leicht erklärt: Mehrere Kandidaten ziehen in ein recht luxuriöses Haus - und wer nicht gegen Regeln verstößt und es am längsten aushält darf weiter dort wohnen. Anders als bei den meisten "Big Brother"-Staffeln war die Laufzeit offen, denn nominiert oder herausgewählt wurde niemand. Inzwischen ist das Konzept allerdings modifiziert worden und wurde leicht an "Big Brother" angepasst.


© DWDLDie in den Niederlanden zunächst bei de Mols Fernsehsender Talpa, später bei RTL 5 gezeigte Staffel von "De Gouden Kooi" sorgte selbst in Deutschland für Schlagzeilen mit seinen extremen Entwicklungen. Der Umgang der Kandidaten wurde mit der Zeit immer rauer, Mobbing und tätliche Angriffe nahmen zu. Im Mai endete "De Gouden Kooi" in den Niederlanden. Angeblich allerdings nicht wegen anhaltender Kritik am Format. Es handele sich um eine übliche Sommerpause. Aus der ist das Format in den Niederlanden aber bislang nicht zurückgekehrt.

Dafür kommt der "Goldene Käfig" nächstes Jahr offenbar nach Deutschland. Aufmerksamkeit wäre Das Vierte damit gewiss. Beim Sender in München will man den "Goldenen Käfig" weder bestätigen, noch dementieren. "Es gibt viele Spekulationen bezüglich Das Vierte, gerade auch was potentielle Formate betrifft. Und natürlich beschäftigen wir uns im Zuge der Weiterentwicklung des Senders mit diversen Ideen und Konzepten", erklärt Das Vierte-Sprecher Christoph Burbes auf DWDL.de-Anfrage. "Aber Konkretes gibt es dazu nicht."


Quelle: http://dwdl.de/article/story_18725,00.html

2

Dienstag, 2. Dezember 2008, 20:16

RE: Das Vierte will "Goldenen Käfig" nach Deutschland holen

«Der goldene Käfig» soll in der Primetime laufen

Während man bei RTL II in der kommenden Woche «Big Brother» zu sehen bekommt, wird schon bald bei Das Vierte «Der goldene Käfig» ausgestrahlt.

Vor einigen Monaten hat der Russe Dmitri Lesnevski den Free-TV-Sender Das Vierte von NBC Universal übernommen.
Der Kanal, der aus dem TV-Sender NBC Europe hervor ging, punktete bei den Zuschauern vor allem mit der interaktiven Sendung «NBC GIGA».
Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass die Entscheider bei Das Vierte das holländische Format «Der goldene Käfig» starten wollen.

Wie nun der „Kontakter“ berichtet, wollen Lesnevski und sein Berater, der frühere RTL II-Chef Josef Andorfer, das Format täglich um 20.00 Uhr ausstrahlen.
Bereits die erste Staffel der Castingshow «Big Brother» wurde drei Monate lang jeden Tag um 20.15 Uhr beim Münchener Sender RTL II aufgeführt.
«Der goldene Käfig» ist ebenfalls eine Reality-Show aus dem Hause Endemol.
Doch hier gewinnt letztlich der Kandidat, der am längsten in einer Luxusvilla leben kann.


Die Produktionsfirma Constantin Entertainment soll darüberhinaus für die Entwicklung einer Komödie für den Vorabend beauftragt worden sein. Nach den derzeitigen Informationen wird das zweite eigenproduzierte Format der neuen Geschäftsführung zwei bis drei Mal pro Woche ausgestrahlt.


Quelle: http://www.quotenmeter.de/index.php?newsid=31318

SirCliff

Fortgeschrittener

  • »SirCliff« ist männlich

Beiträge: 525

Wohnort: NRW - Niederrhein

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Februar 2009, 21:41

Gibt es mittlerweile Konkretes??