Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Sonntag, 30. Juli 2006, 12:21

Formel 1

Hallo F1 - Freunde,

Heute ist es wieder soweit: Der grosse Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring steht an.

Michael Schumacher startet von Platz 2 hinter Kimi Räikkönen und kann wieder Punkte auf Fernando Alonso gutmachen, der nur von Platz 7 startet. Hier der aktuelle WM-Stand:

WM-Fahrerwertung
1. Fernando Alonso 96
2. Michael Schumacher 79
3. Giancarlo Fisichella 46
4. Kimi Räikkönen 43
5. Felipe Massa 42
6. Juan Pablo Montoya 26
7. Jenson Button 16
8. Rubens Barrichello 16
9. Ralf Schumacher 13
10. Nick Heidfeld 13
Quelle: http://sport.rtl.de

Ich wünsche uns ein spannendes Rennen! (14.00 Uhr RTL/Premiere)
Bis Bald!

2

Sonntag, 30. Juli 2006, 16:24

Na also - souveräner Sieg für Michael Schumacher vor Teamkollege Massa und Räikkönen. Jetzt kann Schumi sogar noch aus eigener Kraft Weltmeister werden - er müsste allerdings jedes Rennen gewinnen...

Hier der aktuelle WM-Stand nach dem Rennen:

WM-Fahrerwertung
1. Fernando Alonso 100
2. Michael Schumacher 89
3. Felipe Massa 50
4. Giancarlo Fisichella 49
5. Kimi Räikkönen 49
6. Juan Pablo Montoya 26
7. Jenson Button 21
8. Rubens Barrichello 16
9. Ralf Schumacher 13
10. Nick Heidfeld 13
Quelle: http://sport.rtl.de

Das nächste Rennen ist bereits am nächsten Sonntag auf dem Hungaro-Ring in Ungarn!
Bis Bald!

3

Donnerstag, 3. August 2006, 11:04

Hm, das wird wohl Schumis letzte Saison sein,denn es heisst ja dass er aufhören will.
Irgendwie find ich es schon schade,wenn dann ohne Michael F1 stattfindet. ;(

4

Donnerstag, 3. August 2006, 13:44

Auch ich fänds schade, wenn Schumi aufhören würde.

Andererseits könnte ich ihn aber auch verstehen. Er hat alles gewonnen was es zu gewinnen gibt - irgendwann muss auch mal gut sein...

Interessant dürfte die Entwicklung von Ferrari ohne ihn werden. Denn mit seinem Ehrgeiz und auch seinem technischen Sachverstand hat er grossen Anteil am Erfolg des Teams. Und ob Leute wie Ross Brawn oder Jean Todt dann weitermachen, ist auch fraglich...
Bis Bald!

5

Samstag, 5. August 2006, 17:08

Ich glaube irgendwie noch nich, dass er wirklich aufhört. Dem fehlt dann einfach was. Außerdem hat er das schon öfter gesagt, dass er aufhören würde und hat es dann (zum Glück) doch nich gemacht. Ich persönlich kenne die Formel 1 nich ohne Schumi (seit Mitte/Ende Saison 94 dabei). Daher würde er mir auf jeden Fall auch fehlen! Denn er is wirklich ein Ausnahmefahrer, der alle Rekorde eingestellt hat und sich teilweise selbst schon haufenweise überholt hat. Da können noch 100 Alonsos kommen. Einen Schumacher zu schlagen halte ich mittlerweile für unmöglich. Also was die Karriere angeht. Bei nem Rennen wird er natürlich immer mal wieder übertrumpft werden.
"Wenn du in den Alpen stehen würdest und würdest "Hallo Echo" rufen, käme kein Echo zurück, weil Echos auch Geschmack haben!" :D

6

Samstag, 5. August 2006, 18:00

Totti .. geht mir irgendwie genauso. Formel 1 ohne Michael Schumacher .. schwer vorstellbar ...

Ich bin Morgen mal gespannt .. nachdem Schumi und auch Alonso mit je 2 Strafsekunden belegt wurden .. starten beide nun aus dem Mittelfeld. Mal sehen was beide so während dem laufenden Rennen alles aus ihren Autos herausholen können. Ob Schumi trotzdem eine Siegeschance hat? ... Wir werden es sehen ... auf alle Fälle wird es Morgen noch spannender als die Situation eh schon ist.

7

Samstag, 5. August 2006, 18:24

Strafen überschatten Qualifying in UngarnSchumi startet von Platz elf - Pole Position für Räikkönen

Budapest - Die beiden "Verkehrssünder" Michael Schumacher und Fernando Alonso müssen beim Großen Preis von Ungarn das Feld von hinten aufrollen. Ferrari-Star Michael Schumacher, der ebenso wie Weltmeister Alonso wegen eines Regelverstoßes mit zwei Sekunden Strafzeit belegt worden war, landete im Qualifying für den 13. WM-Lauf am Sonntag in Budapest nur auf dem elften Startplatz. Renault-Pilot Alonso aus Spanien war sogar noch vier Ränge schlechter platziert. Damit findet die nächste Runde im WM-Duell der beiden zunächst im dichten Mittelfeld-Verkehr statt. Sonntag, 14 Uhr: Der GP von Ungarn im Live-Ticker

"Ich hatte schon ein wenig Wut im Bauch, das ist ja schließlich verständlich", sagte Schumacher, der ohne die Zeitstrafe ein heißer Kandidat für die Pole Position gewesen wäre, die jetzt zum zweiten Mal in Folge McLaren-Mercedes-Pilot Kimi Räikkönen holte. Über seinen Patzer im freien Training am Samstagvormittag, als er bei roter Flagge nach einem Trainingsunterbrechung zwei Konkurrenten überholt hatte, meinte er: "Ich muss mich an die eigene Nase fassen. Ich habe sicher einen großen Beitrag dazu geleistet, dass ich in diese Situation gekommen bin." Weitere Aussagen machte er allerdings nicht und verwies stattdessen auf die Videobilder: "Dann erklärt sich einiges von selbst."

Chance leichtfertig vertan

Schumacher hat seine große Chance, erneut einige der noch elf Punkte Rückstand auf WM-Spitzenreiter Alonso aufzuholen, vermutlich leichtfertig vertan, nachdem der Spanier schon am Freitag wegen zweier Vergehen im Training eine Zwei-Sekunden-Strafe erhalten hatte. So liegt Schumacher, der ohne die Zeitstrafe die mit Abstand schnellste Runde fuhr, nur 4 statt möglicher 14 Startplätze vor dem Renault-Mann. "Überholen ist hier zwar schwer, aber wir müssen mal sehen, was möglich ist. Punkte sollten schon drin sein", sagte Schumacher, der zuletzt drei Siege in Folge gefeiert hatte: "Mit etwas Glück ist vielleicht sogar ein Platz auf dem Podium möglich."

Ecclestone weist Verdächtigungen zurück

Dass die Strafen für die beiden WM-Kontrahenten ein bewusstes dramaturgisches Mittel sein könnten, wies Formel-1-Boss Bernie Ecclestone zurück. "Regeln sind dazu da, dass alle Fahrer sich daran halten. Die Kommissare haben keine Schuld, sie haben nur ihren Job gemacht. Es war keine Absicht, die WM spannender zu machen. Beide waren halt ein bisschen dumm", meinte der Brite.

Räikkönen fängt Massa noch ab

Nach dem Missgeschick der großen Favoriten nutzte der Finne Räikkönen die Gunst der Stunde. Der "Iceman" sicherte sich in 1:19,599 Minuten die zehnte Pole seiner Formel-1-Karriere sowie die zweite in Folge nach Hockenheim vor einer Woche. "Eine super Pole-Runde von Kimi", meinte Mercedes-Sportchef Norbert Haug. Zweitschnellster war der Brasilianer Felipe Massa (1:19,886) im zweiten Ferrari vor seinem Landsmann Rubens Barrichello im Honda (1: 20,085).

Gute Startposition für Ralf Schumacher

Ralf Schumacher fuhr im Toyota auf Position sechs und war damit bester Deutscher an diesem Tag. Nick Heidfeld musste sich im BMW-Sauber mit Platz zehn zufrieden geben. Teamkollege Robert Kubica, der am Sonntag als erster Pole ein Formel-1-Rennen fährt, überzeugte auf Rang neun. Nico Rosberg aus Wiesbaden kam im Williams-Cosworth nicht über Rang 18 hinaus.

Kubica hat "gute Leistung gebracht"

"Ich bin etwas enttäuscht. Robert hat gezeigt, was möglich gewesen wäre", meinte Heidfeld. BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen freute sich über die Steigerung gegenüber dem schwachen Hockenheim-Wochenende und lobte Debütant Kubica: "Er hat eine sehr gute Leistung gebracht. Mit der richtigen Mischung aus Angriffslust und Übersicht hat er sich den Platz unter den Top Ten verdient."



Quelle:http://channel1.aolsvc.de/index.jsp?cid=148665780

8

Sonntag, 6. August 2006, 19:59

Erster Karriere-Erfolg für Button

Was für ein grandioses Rennen in Budapest: Jenson Button gewinnt den Großen Preis von Ungarn vor Pedro de la Rosa und Nick Heidfeld. Von Startplatz 14 aus ist der Honda-Pilot ins Rennen gegangen und schob sich vorbei an allen Favoriten auf den ersten Platz. Behilflich dabei waren auch die Wetterbedingungen: Beim Start war es nass auf der Piste und es regnete leicht, erst im Laufe des Grand Prix' trocknete der Hungaroring immer mehr ab.

Pech hatten dagegen die Top-Piloten Fernando Alonso, Kimi Räikkönen und Michael Schumacher. Als erster der Drei schied Räikkönen nach einem Zusammenprall mit Vitantonio Liuzzi beim Überrunden aus. Nach einem Boxenstopp, bei dem Alonso von Intermediate-Reifen auf Trocken-Pneus gewechselt hatte, flogen dem WM-Führenden auf einmal die Rad-Muttern um die Ohren - auch er schied aus. Zwei Runden vor Renn-Ende erwischte es dann auch Schumi: Nach einem Zweikampf mit Nick Heidfeld steuerte der an Position drei liegende Ferrari-Pilot seinen Boliden mit einem Defekt an die Box.

WM-Fahrerwertung
1. Fernando Alonso 100
2. Michael Schumacher 90
3. Felipe Massa 52
4. Giancarlo Fisichella 49
5. Kimi Räikkönen 49
6. Jenson Button 31
7. Juan Pablo Montoya 26
8. Rubens Barrichello 21
9. Nick Heidfeld 19
10. Ralf Schumacher 16

Quelle: http://sport.rtl.de

Nachtrag: Durch eine nachträgliche Disqualifikation des Polen Robert Kubica wegen 2 kg Untergewicht wird Michael Schumacher noch als 8. gewertet und "erbt" doch noch 1 WM-Punkt.
Bis Bald!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »prince« (7. August 2006, 10:24)


nanamaus

Erleuchteter

  • »nanamaus« ist weiblich

Beiträge: 5 918

Wohnort: OWL, jetzt Schaumburger Land

  • Nachricht senden

9

Montag, 7. August 2006, 09:34

Äh Prince - als Neunter bekommt man keinen Punkt nur als Achter.

Wie jetzt???
Leben ist das was passiert während du etwas anderes planst.

10

Montag, 7. August 2006, 09:54

Der Michael ist dadurch 8. geworden, nanamaus :D

Und damit kann er noch aus eigener Kraft Weltmeister werden. Theoretisch. Wenn er nicht wieder den Acker pflügt...
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

11

Montag, 7. August 2006, 10:26

Sorry, Ihr habt recht, er ist natürlich 8. geworden. Habs verbessert.
Bis Bald!

nanamaus

Erleuchteter

  • »nanamaus« ist weiblich

Beiträge: 5 918

Wohnort: OWL, jetzt Schaumburger Land

  • Nachricht senden

12

Montag, 7. August 2006, 11:04

Danke, hast du fein gemacht. Endlich mal ein spannendes Rennen und ich habe es nicht gesehen. Man sollte sich eben nicht immer auf die Männer verlassen......
Leben ist das was passiert während du etwas anderes planst.

13

Sonntag, 20. August 2006, 12:41

Hä? Das mit der Disqualifikation und dem damit verbundenen Punkt für Schumi hab ich ja jetz erst mitbekommen! Das is doch mal was! Ich hoffe, er kann den Vorsprung noch einholen und den Titel holen! Wenn er wirklich aufhören sollte, hätte er diesen Titel verdient Und außerdem mag ich Alonso und Briatore nich! :D
"Wenn du in den Alpen stehen würdest und würdest "Hallo Echo" rufen, käme kein Echo zurück, weil Echos auch Geschmack haben!" :D

14

Sonntag, 20. August 2006, 16:57

Zitat

Original von Totte-Man
Hä? Das mit der Disqualifikation und dem damit verbundenen Punkt für Schumi hab ich ja jetz erst mitbekommen! Das is doch mal was! Ich hoffe, er kann den Vorsprung noch einholen und den Titel holen! Wenn er wirklich aufhören sollte, hätte er diesen Titel verdient Und außerdem mag ich Alonso und Briatore nich! :D


Mensch Totti, dir kann man auch gar nichts verheimlichen...

:D :D :D
Bis Bald!

15

Sonntag, 20. August 2006, 17:12

Zitat

Original von prince

Zitat

Original von Totte-Man
Hä? Das mit der Disqualifikation und dem damit verbundenen Punkt für Schumi hab ich ja jetz erst mitbekommen! Das is doch mal was! Ich hoffe, er kann den Vorsprung noch einholen und den Titel holen! Wenn er wirklich aufhören sollte, hätte er diesen Titel verdient Und außerdem mag ich Alonso und Briatore nich! :D


Mensch Totti, dir kann man auch gar nichts verheimlichen...

:D :D :D


Dabei haben wir uns so bemüht... :D :D :D
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

16

Sonntag, 20. August 2006, 17:16

Ja, manchmal überrasche ich mich selber, was für ein Fuchs ich bin! :D :D :D
"Wenn du in den Alpen stehen würdest und würdest "Hallo Echo" rufen, käme kein Echo zurück, weil Echos auch Geschmack haben!" :D

17

Sonntag, 20. August 2006, 17:24

Der mir dazu einfallende Spruch ist leider nicht jugendfrei *fg*
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

18

Sonntag, 27. August 2006, 19:30

Schumi verliert an Boden
Dritter hinter Alonso - Massa gewinnt GP der Türkei

Istanbul - Eine Boxenstopp-Panne und ein Fahrfehler haben Michael Schumacher im Titelrennen 2006 gegen Weltmeister Fernando Alonso wieder zurückgeworfen. Der Ferrari-Star belegte in Istanbul hinter seinem Teamkollegen Felipe Massa (Brasilien), der zum ersten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere raste, und wenige Zentimeter hinter Alonso nur Platz drei.
Damit vergrößerte sich Schumachers Rückstand in der WM-Gesamtwertung auf den führenden Renault-Piloten um zwei Zähler auf nun zwölf Punkte. Dadurch kann Schumacher bei nur noch vier ausstehenden Rennen in diesem Jahr seine achte WM-Krone nicht mehr aus eigener Kraft erobern.

Eisige Miene bei Schumi

"Ich habe alles versucht, aber es hat einfach nicht gereicht. Mein Fehler in Kurve acht hat mir zumindest Platz zwei gekostet. Beim Boxenstopp hatten wir keine andere Option", erklärte Schumacher mit eisiger Miene, gab aber den WM-Kampf noch nicht auf: "Wenn es diese unglücklichen Situationen nicht gegeben hätte, hätte ich vor Felipe gewinnen können. Zum Glück springt bei uns der andere ein, wenn jemand ein schweres Wochenende hat. Das zeigt, wie stark wir sind."

Alonso freute sich dagegen darüber, dass er nach vier Rennen erstmals wieder vor seinem Erzrivalen ins Ziel gekommen war. "Der Fehler von Michael war der Schlüssel zum zweiten Platz, den ich mit einem halben Auto Vorsprung ins Ziel gerettet habe. Aber die WM ist noch längst nicht vorbei, Ferrari hat momentan das bessere Auto, und Michael kann noch aufholen."

Hauchdünne Entscheidung

Schumacher lieferte sich in den letzten 15 Runden ein wahres Herzschlagduell mit Alonso, doch der Spanier fuhr weltmeisterlich und rettete den zweiten Platz mit nicht mal einer Zehntelsekunde Vorsprung ins Ziel. Das kommentierte der gefeierte Sieger Massa über den Boxenfunk mit den Worten "Es tut mir Leid für Michael."

Danach ließ sich der Brasilianer von Schumacher jedoch mit Champagner duschen und brach auf dem Podium in Tränen aus: "Ein Traum wird wahr. Auf diesen Tag habe ich meine ganze Karriere hingearbeitet. Michael wird den Titel schon noch holen." In der Konstrukteurswertung liegt Ferrari mit 158 Punkten nur noch zwei Zähler hinter Renault zurück.

Rosberg im Pech

Toyota-Pilot Ralf Schumacher holte als Siebter noch zwei WM-Punkte, Nick Heidfeld (Mönchengladbach) ging im BMW-Sauber auf Platz 14 leer aus. Für Neuling Nico Rosberg (Wiesbaden) war das Rennen schon nach 26 Runden wegen eines technischen Defekts am Williams-Cosworth beendet.

Der Spanier Pedro de la Rosa (Spanien) kam im 200. Rennen von McLaren-Mercedes als Fünfter ins Ziel.

Massencrash am Start

Schumacher misslang dagegen die Generalprobe für das Ferrari-Heimspiel in zwei Wochen in Monza (10. September), wo er die monatelangen Spekulationen beenden und die Entscheidung über seine Zukunft bekannt geben will. Offensichtlich spukte das Thema auch in seinem Kopf herum, denn schon beim Start im 35 Grad Celsius heißen Glutofen von Istanbul wäre es an der Spitze fast zum Crash zwischen den ungewohnt nervösen Schumacher und Alonso gekommen.

Dafür krachte es dahinter in einem vom zweiten Renault-Piloten Giancarlo Fisichella (Italien) ausgelösten Massenunfall. Verwickelt waren unter anderem der nach dem besten Qualifikations-Resultat des neuen BMW-Teams fünftplatzierte Nick Heidfeld und Ralf Schumacher.

Harter Einschlag von Räikkönen

Das deutsche Duo musste zum Wechsel der Fahrzeugnase an die Box, Heidfeld fuhr anschließend chancenlos hinterher.

Noch schlimmer erwischte es Silberpfeil-Pechvogel Kimi Räikkönen, der mit einem völlig zerstörten Hinterreifen hart in die Streckenbegrenzung einschlug. "Mir tut die Schulter weh", erklärte der unglückliche Vorjahressieger.

Regiefehler bei Ferrari

Nach dem turbulenten Auftakt fuhren Massa und Schumacher auf dem 53 Grad heißen Asphalt zunächst einen deutlichen Vorsprung auf Alonso heraus. Doch dann stellte Toro-Rosso-Pilot Vitantonio Liuzzi (Italien) in der ersten Kurve nach der Zielgerade sein Auto quer, das Safety-Car rückte in Runde 15 aus und Ferrari beging mit einem Boxenstopp für beide Piloten einen Regiefehler. So zog Alonso in der Pitlane an Schumacher vorbei auf Platz zwei. Alonso: "Sonst hätte ich keine Chance gehabt."

In Runde 29 verlor der siebenmalige Weltmeister mit einem neuerlichen Fehler entscheidende Sekunden auf seinen WM-Erzrivalen, als er mit Blasen auf den Reifen von der Strecke rutschte. Eine ungewöhnliche Aneinanderreihung von Pannen bei Schumacher - schon im Qualifying hatte er mit einem Schnitzer die Pole Position an Massa verloren.

Massa feiert Premierensieg

Auch bei der letzten Boxenstopp-Serie kam Schumacher nicht mehr an Alonso vorbei. Und so musste sich Massa auch nicht der Teamorder zu Gunsten seines "Chefs" beugen und jubelte ausgelassen über den größten Triumph seiner Karriere. Schumacher: "Zum Glück hat wenigstens Felipe einen fantastischen Job gemacht."


Quelle: http://channel1.aolsvc.de/index.jsp?cid=804999686

19

Sonntag, 1. Oktober 2006, 13:44

RE: Formel 1

Super!!

Schumi hat heute wieder das Rennen gewonnen!!


20

Sonntag, 1. Oktober 2006, 13:52

Ich freue mich auch für ihn .. nun haben Schumi und Alonso .. Punkte-Gleichstand bei noch 2 ausstehenden Rennen ... ich drück dem Schumi die Daumen, dass er als Weltmeister abtreten kann ..