Sie sind nicht angemeldet.

Partner
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

1

Mittwoch, 1. Juli 2020, 20:21

Günstigr Vertrieb und Vermarktung

Guten Abend liebe Community,
mein Bruder hat vor einem Jahr ein Start-Up gegründet und ich versuche ihn zu unterstützen, wo ich kann. Er hat mir einem Studienkollegen die Idee gehabt, einen Bioabfalleimer zu designen, der nicht anfängt zu stinken. Dafür nutzen sie ein Vakuum, das sich aufbaut, wenn man den Deckel runter drückt. Ich finde die Idee echt klasse und einen Prototypen testen wir gerade bei uns. Jetzt geht es aber an den Vertieb und die Vermarktung und mein Bruder ist auf der Suche nach einer möglichst günstigen Lösung. Schließlich sitzt das Geld bei einem Start-Up nicht so locker. Habt ihr Ideen, wie er das am besten anstellt?

2

Freitag, 3. Juli 2020, 09:31

Das hört sich ja erst Mal super interessant. Ich glaube jeder kennt das Problem, wenn der Biomüll anfängt zu stinken und das Thema Kompost muss man in Großstädten eigentlich gar nicht ansprechen weil wer hat da schon einen Garten? Ich kann mir deswegen echt gut vorstellen, dass das eine Idee ist die laufen könnte. Ich persönlich bin nicht selbstständig und kann daher auch keine wirklichen Tipps geben was das Marketing oder ähnliches angeht. Ich habe nur letztens mal in der Zeitung gelesen, dass es unterschiedliche Unternehmen gibt, die eben solchen Start Ups helfen Fuß zu fassen. Vielleicht sollte sich dein Bruder dahin gehend mal ein bisschen informieren.

3

Freitag, 3. Juli 2020, 11:07

Eindeutig! Ich selber kenne das Problem auch nur zu gut und würde mir sowas auf jeden Fall auch zulegen! Start-Ups finden in unserer Wirtschaft eigentlich durch viele verschiedene Formen der "Starthilfe" nenne ich es mal. In manchen Städten gibt es Innovationszentren die speziell nur Start-Ups aufnehen. Eine andere Möglichkeit wäre zum Beispiel mamedia.de/media-for-equity. Hier kann man sich auch als innovatives Strat-Up einfach anmelden/bewerben und andere Unternehmen unterstützen einen dann bei den nächsten Schritten, wie zum Beispiel bei deinem Bruder jetzt das Produkt auch auf den Markt bringen. Ich würde an deiner Stelle deinem Bruder einfach mal den Link zeigen und er kann sich das dann ja selber in Ruhe ansehen und überlegen, ob sowas für ihn in Frage kommen würde.

4

Freitag, 3. Juli 2020, 12:34

Das wusste ich ehrlich gesagt nicht. Wie bereits geschrieben. Ich habe darüber nur etwas in der Zeitung gelesen und fand es super interessant. Habe mir auch mal die verlinkte Seite angesehen und finde es toll, wenn Unternehmen anderen Firmen unterstützen. Gerade im Moment, im Zuge von Corona, ist e schön, dass man sich gegenseitig hilft. So ein Innovationszentrum habe ich bei uns in der Stadt sogar auch schon gesehen. Ich wusste bislang nur nicht so wirklich, was genau daran innovativ ist wenn ich ehrlich bin. Aber man lernt ja bekanntlich nie aus haha.

5

Montag, 6. Juli 2020, 10:04

Einen wunderschönen Start in die neue Woche wünsche ich euch und herzlichen Dank für eure schnellen, hilfreichen Tipps. So ein Innovationszentrum gibt es bei uns (soweit ich jetzt weiß) gar nicht. Habe mir aber mal den netterweise gesetzten Link angesehen zu dieser Media fpr Equity und ich finde das Modell dahinter wirklich super gut! Ich persönlich finde seine Idee auch wirklich gut und stehe da voll und ganz hinter ihm. Werde ihm Mal den Link zukommen lassen und dann soll er es einfach mal selber entscheiden, ob sie sich dort bewerben oder eher nicht. Ein Versuch wäre es in meinen Augen auf jeden Fall mal wert.

6

Montag, 6. Juli 2020, 10:04

Einen wunderschönen Start in die neue Woche wünsche ich euch und herzlichen Dank für eure schnellen, hilfreichen Tipps. So ein Innovationszentrum gibt es bei uns (soweit ich jetzt weiß) gar nicht. Habe mir aber mal den netterweise gesetzten Link angesehen zu dieser Media fpr Equity und ich finde das Modell dahinter wirklich super gut! Ich persönlich finde seine Idee auch wirklich gut und stehe da voll und ganz hinter ihm. Werde ihm Mal den Link zukommen lassen und dann soll er es einfach mal selber entscheiden, ob sie sich dort bewerben oder eher nicht. Ein Versuch wäre es in meinen Augen auf jeden Fall mal wert.