Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1 221

Freitag, 28. März 2008, 22:47

hgwwww und knuddelz engelchen
*seufz* bei meiner Freundin wars nix mit dem job sollte für 175 ökkens im monat hauswirtschaftliche Hilfe bei der Diakonie machen. Das grenzt schon an Ausbeutung.

Ja, so etwas habe ich auch hinter mir. Bin aber jetzt bei einem Amt gelandet, das auch hierzu negative Einstellungen hat.
Da die Arbeitszeiten und der Arbeitsort ungünstig für mich liegen, werd ich genau abwägen müssen, ob es sich lohnt. Es kommen ja noch Fahrkosten dazu. Der Lohn ist auch noch nicht die Welt. Wenn ich für das Ganze grad mal 50.-€ mehr habe als jetzt, lass ich es sein. Muss jetzt erst mal am Dienstsg antreten. Dann sieht man weiter.
===========================================================================
Wir können unseren Blickwinkel verändern. Nicht jedoch das, was geschehen ist. :search:

1 222

Samstag, 29. März 2008, 12:51

ja früher nannte man sowas Hungerlöhne heutzutage ist das üblich. Warum beziehen sonst soviele trotz Arbeit noch Hartz4 damit sie davon leben können? Gerecht ist das nicht.
Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen ist ja auch ein harter Job den du machst.

Wünsch dir und allen noch ein schönes We zum Erholen

lg

eure

pillepalle

1 223

Montag, 31. März 2008, 14:01

So- da bin ich wieder.
Ja, Zeitarbeitsfirmen...
Konnte das ganze WE nicht schlafen vor lauter Angst, in irgend etwas rein geschlittert zu sein, das nicht gut für mich ist.
War heute bei meinem Arzt und habe über den neuen Job gesprochen. Er hat mir ein Attest ausgestellt, was für mich nicht an Arbeit in Frage kommt. Mein Sachbearbeiter hat gesagt, ich soll mich nicht verrückt machen, es sei alles in Ordnung. Er hatte ja versprochen, wenn der Job für mich nicht geeignet sei, ich keine Probleme bekomme. Er hat sein Versprechen gehalten. Heute wurde alles rückgängig gemacht. Auch diese ZAF hat der Auflösung des Vertrages zugestimmt. Jetzt ist wieder alles beim Alten.
Also- Morgen kein Job. Ich habe die Firma über Internet aufgesucht und mir das Arbeitsfeld angesehen. Das geht ja mal gar nicht in meinem Fall. Von wegen- sitzende Tätigkeit. Nur stehen war angesagt, schwer heben und wie gesagt, 8 Stunden am Stück malochen mit einer halben Std Pause dazwischen. dann kann ich mich gleich auf den OP Tisch legen. Finanziell hätte ich unterm Strich sogar noch schlechter dagestanden.
So gehts einem. War halt zuerst froh über den Job. Aber wenn die Knochen nicht mithalten, gehts nicht.
Kommt was Neues. Da bin ich mir ganz sicher.
===========================================================================
Wir können unseren Blickwinkel verändern. Nicht jedoch das, was geschehen ist. :search:

1 224

Montag, 31. März 2008, 14:57

och engelchen hab mich so gefreut dass du nen neuen Job hast . Laß dich mal knuddeln. Und laß den Kopf nicht hängen leichter gesagt als getan ich weiss aber man soll den Mut nie verlieren.

Also ich hab ja jahrelang für Zeitarbeitsfirmen gearbeitet, weil ich auf Grund meiner Krankheit keinen richtigen Job gefunden habe und zwischen meinen Knochenbrüchen halt immer nur Zeitarbeit machen konnte.
Ich war angetellt als Bürokauffrau durfte aber wenn nix da war am Fließband Akkordarbeit machen . Maulen ging nicht sonst warst schneller raus als du gucken konntest. Dann wollten die mich einmal ganz gezielt raus haben schickten mich zu den unmöglichsten Einsätzen. Sollte als Pc- spezialist für eine Firma als Netzwerkadmin tätig sein, bin ich natürlich sofort wieder nach Hause geschickt worden. Hab ich ne Ahnung von Netzwerken? Daraufhin bekam ich einen Verweis wenn ich noch mal von einer Firma nach Hause geschickt werden würde würde das meine Entlassung bedeuten. Daraufhin bin ich zu einer Firma geschickt worden wo ich italienische Korrenpondenz erledigen sollte. Ich so: Hallo ich kann spanisch aber kein italensich. Antwort: Zitat: Ach stellen sie sich nciht so an das ist doch das gleiche. Jau.
Daraufhin bin ich natürlcih wieder von der Firma nach Hause geschickt worden udn von der Zeitarbeitsfirma entlassen. Ich zum Arbeitsgericht hab geklagt und Recht bekommen. Nur stellt mich seit dem keine Zeitarbeitsfirma mehr ein:D

Tjaja Zeitarbeit.........

1 225

Montag, 31. März 2008, 19:35

Danke fürs knuddeln.
Habe mir wieder eine Tablette eingeschmissen und mich hute mittag flach gelegt.
Das, was Dir passiert ist..., davor hatte ich den meißten Schiss. Das hab ich meinem Sachbearbeiter auch gesagt. Versprechen können die ja viel. ich bin froh, dass sie aber Wort gehalten haben.
Das bei Dir ist ja schon Sklaverei. Für mich ist das Menschenhandel am Arbeiter. Das machen die aber, weil sie ja bezahlen müssen. Das wäre mir hier sicher auch passiert. Aber diese Jobs bei Dir...? Ich kann nur den Kopf schütteln.
Ich habe Denen auch gesagt- hört mir denn keiner zu!? Ich bin gesundheitlich schwer vermittelbar. Darum das Attest. Hat auch 10.-€ gekostet. Das wars mir aber wert. Jetzt ist es in deren Hirn auch angekommen. Ich bin glücklicher aus dieser Nummer heraus gekommen zu sein, als enttäuscht über den Verlust dieses Jobs.
Das nächste mal überschlaf ich so etwas erst mal und mach mich schlau über das Angebot, sprich den Arbeitgeber.
Jetzt schau ich mir erst die Live Show an. Die lenkt mich wieder etwas ab.
===========================================================================
Wir können unseren Blickwinkel verändern. Nicht jedoch das, was geschehen ist. :search:

1 226

Montag, 31. März 2008, 20:12

um himmels willen mädels, das sind ja echt üble erfahrungen, vor denen bin ich bis jetzt gsd verschont geblieben, zeitarbeit ist eh horror, die wollten mir im september callcenter für telekom anbieten und am liebsten auch sofort unterschreiben, hab ich nur gesagt moment mal leute, will ich erst mal drüber nachdenken, stundenlohn wäre 7,20€ gewesen und ich habe aber drei tage später einen besseren job bekommen, zurich kundencenter, da brauche nicht ich anrufen, sonder werde angerufen für etwas mehr geld. gut daß ich nicht gleich zugesagt hatte, den in 14 tagen läuft probezeit aus und ich komme gut klar

1 227

Montag, 31. März 2008, 20:35

oh begonie bitte nie callcenter bei telekom und co hab ich auch schon hinter mir . Da ist die Fluktuation größer als die Einstellung. Maximum biste drei Monate dann wirste geschmissen. Ich war hier in Düsseldorf bei ner Telefongesellschaft in der Kundenhotline für Rechnungsfragen. Für jeden warste der Arsch. Für die Kunden die nicht zufrieden waren mit der rechnunng oder den Vorgesetzten. Du durftest noch nichtmal pipi machen gehen da wurdeste schon blöd angemacht. reiner Horror. Aber was macht man heutzutage nicht alles um nen Job zu haben.....

1 228

Montag, 31. März 2008, 20:46

Zitat

Original von pillepalle
oh begonie bitte nie callcenter bei telekom und co hab ich auch schon hinter mir . Da ist die Fluktuation größer als die Einstellung. Maximum biste drei Monate dann wirste geschmissen. Ich war hier in Düsseldorf bei ner Telefongesellschaft in der Kundenhotline für Rechnungsfragen. Für jeden warste der Arsch. Für die Kunden die nicht zufrieden waren mit der rechnunng oder den Vorgesetzten. Du durftest noch nichtmal pipi machen gehen da wurdeste schon blöd angemacht. reiner Horror. Aber was macht man heutzutage nicht alles um nen Job zu haben.....


gebe dir zu 100% recht, ich habs gut getroffen, weil das servicecenter gerade mal ein jahr existiert und wir arbeiten im mischprofil, also nicht nur inboundtelefonie sondern auch dateneingabe

1 229

Montag, 31. März 2008, 20:48

ohhh haben die nochn job frei des wär auch was für mich:D sowas such ich auch. aber hier ist meist outbound .

1 230

Montag, 31. März 2008, 21:12

die stellen noch ca 150 miterbeiter ein, ist aber in frankfurt, das servicecenter soll auf 350 mitarbeiter aufgebaut werden um die ürtlichen agenturen zu entlasten

1 231

Montag, 31. März 2008, 21:36

och schade frankfurt isn büschen arg weit weg besonders ohne auto

1 232

Montag, 31. März 2008, 21:50

is natürlich schade, es gibt nämlich auch 25€ fahrtkosten dazu, weiß ja nicht wo du wohnst

1 233

Montag, 31. März 2008, 21:52

düsseldorf da bringen die 25 ökkens nicht die sind ja schon am ersten tag weg löl

1 234

Montag, 31. März 2008, 21:56

muß diir leider beipflichten, dort existiert derzeit auch NOCH ein servicecenter, wird aber bald dicht gemacht

1 235

Montag, 31. März 2008, 23:05

Im Call Center hab ich auch schon gearbeitet. Es ging um Werbung und musste Firmen anrufen. Alles war für fahrzeuge wie z.B. Klinik, Kindergarten, Kirchen...
persönlich sage ich mir- kirchen haben am meisten Geld- warum soll da eine Firma durch Werbung ein Fahrzeug finanzieren?
Eine Klinik? Na ja. Ulla hat dort ja auch genug gestrichen.
Dann habe ich Wein verkauft. Das geht ja mal gar nicht. Du wirst bekloppt. Nein, nichts für meine Psyche.
Telekom und co muss aber ganz schlimm sein. Ich hoffe, der Gesetzgeber greift in diesen Fällen mal richtig durch.
Der Job, der jetzt nichts war hätte Brutto 7,38 € gebracht. Eine 40 Std Woche. Gearbeitet werden aber 41 und gerechnet 35 Stunden. Schon komisch.
===========================================================================
Wir können unseren Blickwinkel verändern. Nicht jedoch das, was geschehen ist. :search:

Alessa

Eheleute Alessa und Matze

  • »Alessa« ist weiblich

Beiträge: 2 822

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

1 236

Dienstag, 1. April 2008, 19:02

Das geht ja schon gar nicht, da bekommt eine Reinigungskraft ja als Mindest oder bzw. Tariflohn schon 7,87,-


Aber wie sieht es mit einem Umzug aus, wenn man dafür die Aussicht auf eine Arbeitsstelle hat?
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

1 237

Mittwoch, 2. April 2008, 01:30

Womit soll man einen Umzug finanzieren? Alles ersparte ist doch schon aufgebraucht.
===========================================================================
Wir können unseren Blickwinkel verändern. Nicht jedoch das, was geschehen ist. :search:

1 238

Mittwoch, 2. April 2008, 10:22

Arbeitsamt zahlt sowas. Oder das Amt für soziale Integration.

cee

Fortgeschrittener

  • »cee« ist weiblich

Beiträge: 436

Wohnort: Berliner Göre mit hessischem Wohnsitz

  • Nachricht senden

1 239

Mittwoch, 2. April 2008, 10:49

Bei Hartz 4 die ARGE.
Charme ist die Kunst, als Antwort ein Ja zu bekommen, ohne etwas gefragt zu werden. (Albert Camus)

nanamaus

Erleuchteter

  • »nanamaus« ist weiblich

Beiträge: 5 918

Wohnort: OWL, jetzt Schaumburger Land

  • Nachricht senden

1 240

Mittwoch, 2. April 2008, 12:16

Ich habe jetzt dann doch meinen Teilzeitvertrag unterschrieben. Bekomme pro Stunde 1€ weniger als vorher, aber habe dafür keine Abzüge (400,00€ bzw. 397,50). Zahle natürlich auch nicht in die Rente ein aber das mache ich sowieso privat - auf die gesetzlich Rente kannste später dich nicht verlassen.

Es war ja letztes Jahr die Diskussion bzgl. Mindestlohn in den Medien - Die Gewerkschaft forderte irgendwie 9€ und.............. da musste ich lachen weil viele Teilzeitkräfte da LOCKER drunterliegen.

GsD sind wir auf mein Gehalt nicht angewiesen und es ist ein nettes Zubrot nebenbei. Außerdem: wenn ich GöGa etwas kaufe dann ist es von meinem Geld und nicht von seinem :D

In diesem Sinne - eine nette restliche Arbeitswoche noch
Leben ist das was passiert während du etwas anderes planst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nanamaus« (2. April 2008, 12:16)