Sie sind nicht angemeldet.

Partner
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

1

Montag, 30. Oktober 2017, 11:26

Leitzins bleibt im Keller.. Was tun??

Hey alle zusammen,

die Niedrigzinspolitik von Mario Draghi bleibt weiterhin bestehen und es sieht nicht nach einem Ende aus. Das ist zwar gut für die Häusslebauer, die günstig einen Kredit bekommen und für die deutsch Unternehmen, die Investitionen für 0-Zinsen tätigen können, jedoch nicht für mich als Einzelperson.

Die Inflation nagt an meinem Erspartem und somit schrumpft und schrumpft es. Jetzt hab ich mir einfach gedacht, da die Industrie in dieser Zeit günstig an Geld kommt und dies auch nutzt, wird sie Investitionen tätigen und langfristig somit den Umsatz und somit meist den Gewinn steigern. Sollte man dann nicht in die spekulative Geldanlage Aktien investieren. Dann könnte man nämlich der Inflation stark durch die erwirtschafteten Gewinne entgegenwirken und somit sein Erspartes wachsen anstatt schrumpfen. Ist mein Denkansatz richtig oder habe ich was übersehen oder nicht bedacht.

Hoffe hier auf ein paar Wortmeldungen von Leuten, die an der Börse schon Erfahrung haben.

Grüße Lukmurure

2

Freitag, 3. November 2017, 10:55

Hallo Lukmurure

finde ich erstmal klasse, dass die Leute langsam aufwachen und etwas gegen die niedrigen Zinsen unternehmen wollen. Wenn man natürlich ein Haus bauen möchte kommt diese Politik richtig gut. Ein Haus bauen für wenig Zinsen für den Kredit. Hat man dies jedoch nicht vor, schaut man dumm in die Röhre.

Jetzt zu dem Thema Aktien. Aktien sind keine spekulativen Wertpapiere. Dein Gedanke mit den günstigen Investitionen für die Unternehmen ist richtig. Wenn man jedoch investiert ohne sich davor darüber zu informieren gleicht das einem Sturzflug und man ist spekulativ unterwegs. Kennt man sich in der Branche aus, reicht es um satte Gewinne mitnehmen zu können. Unternehmen, die große Gewinne erwirtschaften, weiter investieren und sich nicht auf Ihrem Erfolg ausruhen - In die gilt es zu investieren und sein Geld anzulegen. Auf der Homepage von www.aktienaufstieg.de findest du einen Aktienscanner, der jede Aktie analysiert und nur jene empfiehlt, die sicher sind und Kurspotential aufweisen. Hier kannst du auch für den Anfang gratis Aktien analysieren und ausprobieren. Außerdem stehen da viele interessante Dinge im Ratgeberbereich. Da kannst du dir erste Informationen zum Aktienhandel einholen und dich gut weiterbilden.

Mach dir selber ein Bild und ich hoffe, dass mehr Leute in Zukunft so denken


Dody1997

3

Montag, 6. November 2017, 13:24

Hey,

ja irgendetwas muss man ja machen. Kann mir das nicht mehr weiter ansehen wie mein Erspartes schrumpft. So geht es vermutlich auch vielen anderen.

Danke für deine Unterstützende Meinung. Soweit ich weiß, machen Lebensversicherungen und allgemein Versicherung das mit dem Geld von den Versicherten. Die legen es in Aktien an. Habe deinen Hinweis befolgt und mich auf der Webseite von Aktienaufstieg rumgetrieben. Wollte dann auch Aktien analysieren lassen, ging dann nicht, da es erst ab November zur Verfügung steht. Scheint mir ein Junges Unternehmen zu sein, dass entdeckt Hat wie heutzutage der Hase läuft. Werde Ende November nochmals auf die Seite gehen, um den Aktienscanner zu testen. Hoffe er funktioniert dann auch.

Danke und Grüße
Lukmurure

4

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 16:43

Ich beschäftige mich derzeit auch mit dem Thema Privatkredit und Zinsen und habe die Tage erst einen recht informativen Artikel auf https://clever.naspa.de/privatkredit-zinsen/ gelesen. Ich möchte mir ein Auto kaufen und benötige dafür den Kredit, da ich mit eigenen finanziellen Mitteln die Summe leider nicht gestemmt bekomme. So lese ich seit einiger Zeit sehr viel im Internet und versuche mich mit dem Thema vertraut zu machen. Jedoch ist das Ganze ziemliches Neuland für mich und ich merke, dass ich mich momentan nur auf gut gemeinte Ratschläge anderer verlassen kann. Mittlerweile verstehe ich erst die ganzen Unterschiede zwischen Sollzinssatz und effektiver Jahreszins, was mir zuvor gar nichts sagte. Inwieweit die Zinsen derzeitig niedrig oder hoch sind, kann ich nicht beurteilen, da ich keine Vergleichswerte habe. Nächste Woche habe ich noochmal ein Gespräch bei einem Berater, was sicherlich erneut Aufschluss bringt und dann werde ich mich langsam entscheiden und einen Kredit nehmen. Zum Glück ist meine Bonität recht gut, was die Sache mit Sicherheit begünstigt.
Morgen, morgen nur nicht heute, sagen alle faulen Leute

5

Samstag, 30. Dezember 2017, 17:14

Habe mir auch schon überlegt in Aktien zu investieren.. Aber in welche?? bevorzuge da hauptsächlich die Aktien und Wertpapiere aus Deutschland. Da gibt es ja den Dax und den Tec DAx aber was ist da der unterschied und welcher von denen ist besser??

6

Dienstag, 2. Januar 2018, 18:15

Hey Crumirimur..


da gibt es noch den MDAX und den SDAX. Das sind die 4 größten Indizes in Deutschland. Der DAX ist der größte und somit deutschlands Leitindex für die Wirtschaft. Der TecDAX beinhaltet viele technische und innovative Zukunftsunternehmen. Aber welche Aktien man sich kaufen sollte kann ich dir auch nicht sagen. Aber die Basis eines deutschen Anlegers sollten auf jeden fall deutsche Aktien sein.


Wenn du noch mehr zum deutschen Aktienindex wissen willst, kannst du dich dort ein wenig schlau machen. Da erfährst du alles über die Zusammenstellung von DAX, MDAX, SDAX und TecDAX. Dort gibt aus auch noch andere Ratgeberseiten, die für Anfänger geeignet sind.


Caslamararc