Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Sonntag, 13. Februar 2011, 02:27

Peter Alexander

Peter Alexander
Der große Entertainer ist tot!

Sänger, Showmaster, Schauspieler: Fernsehgröße Peter Alexander ist am Samstag im Alter von 84 Jahren in Wien verstorben.

Mit seinem Tod geht eine Ära zu Ende: Showmaster Peter Alexander ist am Samstag im Alter von 84 Jahren in Wien verstorben. Das bestätigte seine Sprecherin Erika Swatosch in der Nacht zum Sonntag. „Die Trauerfeierlichkeiten finden im engsten Familienkreise statt“, hieß es.

Der gebürtige Wiener zählt zu den populärsten Unterhaltungskünstlern in Österreich und Deutschland. Nachdem er 1951 mit seinem ersten Plattenvertrag seine Karriere startete, sang Peter Alexander unter anderem eine deutsche Version des Elvis Presley-Songs „Are You Lonesome Tonight“. „Bist du einsam heut´ Nacht“ wurde 1961 einer seiner größten Erfolge. Insgesamt veröffentlichte Peter Alexander über 150 Singles und mehr als 120 Langspielplatten, er hatte rund 600 Fernsehauftritte und war in 39 Spielfilmen zu sehen. Zu den wichtigsten Preisen, die er in seiner langen Karriere erhielt, zählen u.a. zehn „Bambis“, vier „Goldene Kameras“, drei „Goldene Europas“, ein „Goldenes Mikrophon“, zwei „Silberne Bildschirme“ und ein „Goldener Löwe“.

Peter Alexander hatte bereits einige Schicksalsschläge hinter sich: Nach dem Tod seiner Frau Hildegard im März 2003 lebte der Showmaster zurückgezogen in Grinzing im 19. Wiener Bezirk. „Ohne sie wäre ich nie so weit gekommen“, hatte Peter Alexander einmal in einem Interview über seine Frau gesagt. Umgekehrt hatte die zierliche Wiener Schauspielerin dem Entertainer ihre Karriere geopfert, um ihn bis zum ihrem Tod zu managen. Am 8. März 2009 der zweite Schicksalsschlag für Peter Alexander: Seine Tochter Susanne stirbt in Koh Samui in Thailand bei einem Autounfall. Was ihm bleibt, ist sein Sohn Michael (47). Nun ist auch Peter Alexander bei seinen Liebsten im Himmel. Ein Fan schrieb passenderweise auf seiner Twitter-Seite: „Rest in Peace“ („Ruhe in Frieden“).
Zum Beitrag:
http://www.bunte.de/society/peter-alexan…_aid_22918.html

Ich übernehme keine Garantie auf meine Rechtschreibung.
Soll heißen, wer Schreibfehler findet werdet Happy mit ihnen.

2

Sonntag, 13. Februar 2011, 02:29

Ich übernehme keine Garantie auf meine Rechtschreibung.
Soll heißen, wer Schreibfehler findet werdet Happy mit ihnen.

3

Sonntag, 13. Februar 2011, 10:22

60 Jahre in den Hitparaden: Peter Alexander ist tot

Wien. Peter Alexander, eine Ikone der westdeutschen Unterhaltungsindustrie der 50er bis in die späten 80er Jahre ist tot. Im Alter von 84 Jahren wart er am Samstag in Wien gestorben. Seine Frau Hilde, mit der er über 50 Jahre verheiratet war, starb 2003. Sie war gleichzeitig auch seine Managerin und hatte ihren Job als Schausielerin aufgegeben. Beide führten ein skandalfreies Leben. Peter Alexander sagte einmal über sie: "Ihr verdanke ich alles. Ohne meine Frau wäre ich längst in der Irrenanstalt".
Nach dem Tod der geliebten Gattin hatte sich Peter Alexander komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und sich in sein Haus in Grinzing zurückgezogen.

Von 1969 bis 1995 war er Gastgeber der Peter Alexander Show im ZDF, in denen er als moderierender Gastgeber, Entertainer, begnadeter Parodist und Sänger auftrat.

Zum Beitrag:
http://www.klatsch-tratsch.de/2011/02/13…r-ist-tot/69197
Ich übernehme keine Garantie auf meine Rechtschreibung.
Soll heißen, wer Schreibfehler findet werdet Happy mit ihnen.

4

Sonntag, 13. Februar 2011, 10:45

Ich habs auch in den Nachrichten gesehen und bin betroffen. Ich mochte ihn ... bin schließlich mit seinen Filmen und Sendungen aufgewachsen. Auch wenn seine Musik nichts für mich persönlich war, hat er damit vielen Menschen Freude bereitet.

Jetzt ist er wieder bei seinem Schnurrdiburr, das er jahrelang so vermissen musste ....
Ich habe keine Macken, das sind alles Spezialeffekte :winki:

5

Sonntag, 13. Februar 2011, 10:45

Mein Beileid an die Angehörigen!

6

Sonntag, 13. Februar 2011, 12:29

Ich habe mich sehr über die Nachricht eben erschrocken.
War er doch noch vor Tagen, so viel ich weiß, auf der Beisetzung vom Eichinger.
Nun ist er endlich wieder bei seiner Hilde und seiner geliebten Tochter.
Im Tode vereint.

===========================================================================
Wir können unseren Blickwinkel verändern. Nicht jedoch das, was geschehen ist. :search:

7

Sonntag, 13. Februar 2011, 13:15

Sein Leben zwischen Traurigkeit und heiler Welt
Peter Alexander hätte ein Weltstar werden können. Das meinen viele seiner Kollegen im Showgeschäft. Doch der österreichische Schauspieler zog Wien der Hollywood-Welt vor. von Ralf Isermann, AFP

Zu seinem 80. Geburtstag durfte ein letztes Mal ein Fernsehteam zu Peter Alexander. Sein Haus im vornehmen 19. Wiener Bezirk mochte er damals im Jahr 2006 schon nicht mehr verlassen. Die Aufnahmen zeigten Peter Alexander am Klavier, er sang. Doch der jungenhafte Charme war verschwunden, Peter Alexander schien Überdruss am Leben zu empfinden. Die meisten Menschen aber dürften nun nach seinem Tod einen ganz anderen Peter Alexander in Erinnerung behalten. Den Schauspieler, Sänger und Entertainer der 50er, 60er, 70er und 80er Jahre: Die Mensch gewordene heile Welt, ein für gute Unterhaltung lebender Künstler.


Der Wendepunkt zur Traurigkeit im Leben von Peter Alexander war der Tod seiner Frau Hilde am 30. März 2003, kurz nach der Goldenen Hochzeit. Fortan zog er sich zurück, sein einziger regelmäßiger Spaziergang war der zum Friedhof. Im Jahr 2009 kam ein neuer Schicksalsschlag dazu, als seine Tochter Susanne in Thailand tödlich verunglückte. Sein Sohn Michael und die zwei Enkelkinder konnten den Entertainer über diese Verluste nicht hinweg trösten.

Der Familienmensch
Die Familie war schon immer das Ein und Alles für Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer: Unter diesem Namen wurde er am 30. Juni 1926 geboren. Der Vater, ein Bankkaufmann, und die Mutter hätten gerne gesehen, dass ihr einziges Kind zu den Wiener Sängerknaben geht. Doch er wollte nicht - wegen der häufigen Trennung von den Eltern.

Seine erste große Reise wurde aber gleich eine folgenreiche. 1947, der Vater war gestorben, ging Mutter Berta als Kindermädchen nach London, um so ihrem Sohn ein Studium finanzieren zu können. Peter Alexander sah dort Frank Sinatra. Es habe eingeschlagen, wie ein Blitz, sagten seine Freunde später. Von da an wollte er nur noch wie Sinatra sein.

Peter Alexander ergatterte eine Schauspiel-Ausbildung am berühmten Max-Reinhardt-Seminar in Wien, wo sein Talent fürs Komische entdeckt wurde. Sein Markenzeichen wurde ein von einer Mischung aus Charme und Schüchternheit getragener Auftritt. "Ich nehme an, das Publikum hat das schon längst spitz gekriegt, dass ich einer von ihnen bin", erklärte er sich seinen Erfolg.

Als Sänger brachte er 1951 als erstes die Schallplatte "Das machen nur die Beine von Dolores" heraus, die gleich ein großer Erfolg wurde. Ob "Die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere", "Die kleine Kneipe" oder "Der Papa wird's schon richten" - Peter Alexander sang Lieder, die Schlagerklassiker wurden. Seine letzte Platte "Verliebte Jahre" produzierte 1991 Dieter Bohlen.

Über das Singen zum Fernsehen
Mindestens ebenso erfolgreich war er als Schauspieler, wenn auch weitab der schweren Kunst. Reine Unterhaltung sollten seine über 40 Filme wie "Im weißen Rößl", "Die Abenteuer des Grafen Bobby" oder die vollkommen überdrehte Komödie "Charlys Tante" sein.

Die beiden großen Talente zum Singen und zum Darstellen führte Peter Alexander Ende der 60er Jahre im Fernsehen zusammen. Mit seiner von Wolfgang Rademann für das ZDF produzierten "Peter Alexander Show" holte er regelmäßig heute unerreichte Einschaltquoten von über 70 Prozent. Seither gilt er vielen als der beste deutschsprachige Entertainer aller Zeiten.

Für seine seltenen Shows - damit sollte die Spannung der Fans erhöht werden - arbeitete der Wiener hart: Über Wochen lernte er mit einem Hang zur Perfektion beständig Gags und Lieder. 1994, in seiner vorletzten Show, parodierte er die britische Königsfamilie so gelungen, dass sich der Buckingham Palast die Videokassette schicken ließ.

Manche Kollegen sagen, Peter Alexander habe das Zeug zum Weltstar gehabt - doch er wollte nicht. Als seine Frau Verträge für die USA machte, wurde er krank und war glücklich, in Österreich bleiben zu können. Er erfreute sich an seiner heilen Wiener Welt: "Unterhaltung kommt einfach ohne heile Welt nicht aus, ich fühle mich von meinem Wesen her, von meiner Begabung und meiner Mentalität eben mehr zur heilen Welt hingezogen." Der Tod seiner Frau und später der seiner Tochter zerstörten diese und damit Peter Alexander.
===========================================================================
Wir können unseren Blickwinkel verändern. Nicht jedoch das, was geschehen ist. :search:

8

Sonntag, 13. Februar 2011, 19:57

Mein Herzliches Beileid den Angehörigen!

Ein schönes Alter,alles erreicht,sehr beliebt.Ich kenne nicht so viel von ihm,und es war auch nicht so mein Geschmack!

Dennoch war er wohl ein ganz Großer!Respekt vor solchen Menschen!

Ähnliche Themen