Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Mittwoch, 15. März 2006, 10:06

Wochenaufgaben

Montag, 27.02.2006

"Feuerwache"

Jaaaaaaaa, es brennt noch, es brennt noch, es brennt nochâ€Â¦.

Kaum 24 Stunden nach ihrem Einzug, bekommen die 6 Container Bewohner durch Christian Möllmann im Rahmen der Live-Sendung ihre erste Wochenaufgabe präsentiert. Teamwork ist angesagt, ein Feuer soll in einer Feuerschale bis zum kommenden Montag um 12 Uhr in Gang gehalten werden und zwar ohne, dass es auch nur ein einziges Mal erlischt. Klingt erst einmal leicht. Bei genauerer Betrachtung lassen sich die Tücken jedoch schnell erkennen: Es müssen Tag und Nacht immer mindestens zwei Personen neben dem Feuer Wache halten. Keiner der beiden darf schlafen, sonst ist die Aufgabe sofort verloren. Ein weiteres Problem: Die Feuerschale steht ungeschützt im Garten. Kälte und vor allem Regen werden in den nächsten Tagen unliebsame Gegner sein.

Vorraussetzung zum Start einer jeden Wochenaufgabe ist es, dass die Bewohner einen Teil ihres Wochenbudgets setzen. Jeder Bewohner erhält pro Tag einen Betrag von 7 Euro. Ergibt bei 6 Personen in einer Woche 294 Euro Gesamtbudget. Die Bewohner müssen in jeder Woche 20,30,40 oder 50 Prozent ihres Budgets setzen. Wie viel sie setzen entscheiden sie innerhalb von 3 Minuten in der Gruppe. Bestehen sie ihre Aufgabe, erhalten sie diesen Einsatz zusätzlich zu ihrem normalen Budget dazu. Verlieren sie ihre Aufgabe, wird dieser Einsatz abgezogen. Als Beispiel könnte Folgendes passieren: In dieser Woche haben die Bewohner 50 Prozent gesetzt. Bestehen sie ihre Aufgabe, erhalten sie zu ihrem Budget von 294 Euro noch einmal 50 Prozent dazu (441 Euro). Bestehen sie die Aufgabe nicht, werden vom Budget 50 Prozent abgezogen (147 Euro). Also eigentlich ganz einfach.

Drücken wir den Bewohnern die Daumen, dass ihre erste Wochenaufgabe von Erfolg gekrönt wird.

Quelle:http://www.container-exklusiv.de/index.p…=showNewsDetail

2

Mittwoch, 15. März 2006, 10:15

Verpackung!!!

Dienstag, 07.03.2006

"Alte und neue Wochenaufgabe"

Groß war die Freude, als gestern Abend das Ergebnis der allerersten Wochenaufgabe verkündet wurde: Die Aufgabe gilt als bestanden und der Einsatz von 50 % des Wochenbudget wurde gewonnen. Das heißt eine Woche im â€Å¾Luxusâ€Å“ liegt vor den ehemaligen Feuerwachen. Aber viel Zeit zum Durchatmen gab es nicht, denn eine neue Woche und eine neue Wochenaufgabe liegen vor den Bewohnern. Und die hat es erneut in sich.

In Anlehnung an den bulgarischen Aktionskünstler Christo müssen die Bewohner in dieser Woche den gesamten Container, d.h. Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche und das Badezimmer â€Å¾verpackenâ€Å“. Christo wurde in Deutschland unter anderem bekannt, als er 1995 in Berlin den gesamten Reichstag verhüllte. 11 Jahre später müssen nun die Container Bewohner ihr Verpackungstalent beweisen. Dafür stehen ihnen große Papierrollen zur Verfügung. Das Ziel ist es, bis Freitag um 12 Uhr den kompletten Wohnbereich zu verpacken, d.h. alle Wände, der Fußboden, sämtliche Möbel, Lampen und auch selbst kleinste Einrichtungsgegenstände. Und nicht nur das. Auch sich selbst müssen die Bewohner einpacken. Sollte am Freitag Mittag etwas anderes zu sehen sein, als die Farbe weiß, ist die Aufgabe verloren. Da heißt es von vorneherein gut überlegen, was sofort und was erst ganz zum Schluss eingepackt werden kann.
Klingt knifflig â€â€œ und das ist es auch! Das haben auch die Bewohner gestern Abend schnell bemerkt, als Container Chef Christian Möllmann nach dem Einsatz für diese Woche fragte. Und der fiel dann auch direkt mal deutlich geringer aus, als in der vergangenen Woche. 30 % riskieren die Sieben bei dieser Aufgabe. Drücken wir ihnen die Daumen, dass sie sich als wahre Verpackungsgenies erweisenâ€Â¦

Quelle: http://www.container-exklusiv.de/index.p…howNewsOverview

3

Mittwoch, 15. März 2006, 10:20

"Fotostory"

Dienstag, 14.03.2006
Die neue Wochenaufgabe â€Å¾Fotostoryâ€Å“

Es ist wieder so weit, die Bewohner erhalten ihre neue Wochenaufgabe. Diese Woche ist die Kreativität der Bewohner besonders gefragt, sie sollen eine eigene Fotostory gestalten zum Thema â€Å¾Wahre Liebe bei der Fußball WM 2006â€Å“.

Dafür steht ihnen den ganzen Tag über eine Digitalkamera zum Fotografieren zur Verfügung. Kostüme und Fußball-Utensilien werden den Bewohner vom Container-Chef ebenfalls gestellt. Abends muss die Kamera an den Container - Chef zurückgeben werden, damit die geschossenen Fotos ausdruckt werden können. Am folgenden Tag erhalten die Bewohner dann die Kamera und die ausgedruckten Fotos zurück, um sie dann in die richtige Größe zurechtzuschneiden. Das Fotografieren muss bis Freitagmittag abgeschlossen sein, denn dann geht es an die eigentliche Geschichte der Fotostory.

Zur Handlung gibt es keine Vorgaben. Die einzelnen Charaktere, die in der Fotostory vorkommen, müssen in kurzen Steckbriefen vorgestellt werden. Diese dienen zur Verdeutlichung der jeweiligen Darsteller. Danach werden alle geschossen Fotos in chronologischer Reihenfolge auf die Pappe angebracht und mit jeweils einer Sprech- bzw. Denkblase mit Text und einem Etikettaufkleber als Untertitel bestückt.

Ebenfalls wichtig für die Bewertung: Ingesamt müssen 250 Fotos gemacht werden. Außerdem sollen sich die Bewohner eine sinnvolle Handlung ausdenken, die aus einem Anfang, Höhepunkt und einem Schluss besteht.

Seid gespannt, was für eine Geschichte die Bewohner ausdenken werden!

Quelle: http://www.container-exklusiv.de/index.p…=showNewsDetail

4

Dienstag, 4. April 2006, 11:21

Wochenaufgabe "Rudern"

Die Neue Wochenaufgabe !!
die Bewohner sollen:
500 km auf den 2 Rudergeräten zurücklegen,
sie haben 56 Stunden Zeit für die ganze Wochenaufgabe.
sie müssen sich nun entscheiden wieviel % sie setzen.

Ertu geht ins Sprechzimmer und gibt CC Bescheid,
dass sie 50 % setzen.

WA- Details:
Wenn ihr rudert seit ihr immer zu zweit im Fitnessraum,
während der eine rudert betätigt der andere die Kilometeranzeige.
Die Kilometeranzeige muss immer auf dem aktuellsten Stand sein.
Die Position der Rudergeräte und der Displays,
darf nicht verändert werden,
auf dem Display an den Rudergeräten,
werden keine unnötigen Knöpfe gedrückt.
Die Logcards werden nicht auf dem Display entfernt,
Die Bewohner die nicht rudern,
stehen nicht zwischen den Rudergeräten.

Das Duell:
Zusätzlich zur WA gibt es ein Duell zwischen 2 Teams,
ihr werdet gleich 2 Teams bilden,
die zu unterschiedlichen Zeiten rudern werden.
Ein Team wird tagsüber rudern,
das andere (ausser Freitags) abends,
bitte beachtet die genauen Zeiten auf dem Ruderplan.

Die Teamleitung:
Andy und Sergej werden gleich jeweils ihr Team wählen.
ein Team besteht aus 2 männlichen Bewohnern und 2 weiblichen,
zusätzlich gibt es 2 Betreuer,die die Atlethen motivieren,
und sie zb. mit Getränken und Handtüchern versorgen,
ein Betreuer wird definitiv Maik sein,
weil er heute vom Arzt krankgeschrieben wurde,
und somit nicht rudern kann.
Das andere Team bestimmt selbst einen männlichen Betreuer.
Wie ihr die Teams auswählt bleibt euch überlassen,
Das heutige Rennen:
Um es festzulegen welches Team tagsüber und welches abends rudert,
findet im Anschluss ein Rennen statt,
ihr werdet gleich 4 km auf den Rudergeräten zurücklegen,
ob ein Bewohner oder mehrere pro Team antreten,
bleibt dem jeweiligem Team selbst überlassen.
Gewinner ist das Team,dass zuerst die 4 km gerudert hat,
das Gewinnerteam darf entscheiden ob es lieber tagsüber,
oder abends rudern will.
Beachtet bitte die Bedienungsanleitung für das 4000 m-Rennen.

Die Belohnung:
Das Team, das am Ende der Woche mehr Meter gerudert hat,
erhält eine besondere Belohnung,
Aus dem Gewinnerteam,
werden 2 Bewohner mit einer Person ihrer Wahl telefonieren.
den genauen Zeitpunkt gibt der CC rechtzeitig bekannt.
Die Belohnung erhaltet ihr aber nur,wenn die WA bestanden wird.

5

Dienstag, 11. April 2006, 17:23

Dienstag, 11.04.2006Neue Wochenaufgabe: Eierfließband

Dienstag, 11.04.2006

Die neue Wochenaufgabe ist da.

Ostern steht in einer Woche vor der Türe und diesbezüglich soll es auch im Container österlich zu gehen.

Seit heute Mittag um 12 Uhr befindet sich ein Fließband im Container, worüber Eier in den Garten befördert werden.

Die Aufgabe der Bewohner besteht darin, dass sie dafür sorgen, dass nicht mehr als 20 Eier kaputt gehen. Von Zeit zu Zeit werden sich auf dem Fließband Eier befinden. Egal ob morgens, tagsüber, abends oder nachts.

Es kann sich dabei um ein Ei handeln, es können aber auch 500 Eier sein.

Kurz gesagt, die Bewohner müssen das Fließband immer im Auge behalten. Damit ihnen auch ja kein Ei durch die Lappen geht.

Das Fließband darf allerdings nicht berührt werden, die Eier müssen am Ende des Fließbandes in die Hände der Bewohner fallen und im Anschluss zu einer Eierpalette gebracht werden. Diese Eierpalette befindet sich im Esszimmer.

Sollten die Bewohner es schaffen, dass nicht mehr als 20 Eier kaputt gehen haben sie die Wochenaufgabe bestanden.

Seid gespannt ob die Bewohner dies schaffen werden.

Quelle: http://www.container-exklusiv.de/