Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Dienstag, 8. April 2008, 16:29

Raus! Marcel S. verlässt die TV-WG – Isi am Boden zerstört

Tag 92 - Dienstag, 8. April 2008


In der gestrigen Live-Show "Big Brother - Die Entscheidung" (07. April 2008, 20.15 Uhr, RTL II) war das Programm so voll wie nie zuvor in dieser Staffel.
Für die Kandidaten wurde der Abend zur Achterbahnfahrt der Gefühle! Los ging es mit großer Anspannung und einem knallharten Match für die vier neuen Bewohner, die in der letzten Live-Show eingezogen sind. Besonders für Nora war es eine echte Nervenprobe, die tränenreich, aber glücklich endete. Weiterhin wurde die neue Bewohnerin Mandy vorgestellt â€â€œ ganz sicher ein Gewinn für die TV-WG! Lustig wurde es, als die Bewohner sich 14, teilweise sehr skurrilen, Herausforderungen stellen mussten. Dabei, sowie beim Auszug von Marcel S., blieb kein Auge trocken...

Raus! Marcel S. verlässt die TV-WG â€â€œ Isi am Boden zerstört

Isi wurde als erste Nominierte von einer riesigen Last befreit, als Big Brother ihr schon nach der ersten Hälfte der Live-Show mitteilte: "Isi, du darfst im Haus bleiben." Doch ihre Freude wurde durch das Endergebnis der Zuschauerentscheidung getrübt. 60,5 % der Anrufer wollten, dass ihr Schwarm Marcel S. das Haus verlässt. Konkurrent Hassan bekam hingegen nur 44,2 % Raus-Stimmen. Folglich hieß es für Marcel S.: Raus aus dem Big Brother Haus. Zurück blieb eine betrübte, weinende Isi, die noch lange von der mitfühlenden Steffi getröstet werden musste.

Doch zum Glück kam nach der Live-Show die fröhliche Blondine Mandy ins Haus, somit ist für Ablenkung vom Abschiedsschmerz gesorgt. Die bildhübsche Kosmetikerin hellt vor allem die Gesichter der Herren auf. Pech nur, dass die 20-Jährige seit einem Jahr glücklich liiert ist! Ob sich die Big Brother Jungs trotzdem an sie ran wagen? Es könnte sich lohnen, schließlich war Naddel bei ihrem Einzug auch noch vergeben...


Die vier Neuen bleiben â€â€œ und zwar alle!

Zitterpartie für die vier Neuzugänge am gestrigen Abend - Big Brother orderte sie aufs Matchfield und verkündete, dass einer von ihnen noch in der Live-Show das Haus verlassen müsse. Aber freiwillig das Feld räumen? Das wollte natürlich keiner! Und so kämpften alle im anschließenden Match, als würde es um ihr Leben gehen. Denn Big Brother kündigte zu Beginn des Vierkampfes an, dass die beiden Erstplatzierten in jedem Fall bleiben durften.

Ihre actionreiche Aufgabe: In kürzester Zeit so viele Golfbälle wie möglich aus vier Fässern mit unangenehmen Inhalten (Schleimige Glibbermasse, Styropor und Sägespäne) fischen. Dabei musste jeder einmal in jeden der vier Bottiche springen. Eine ziemlich schmutzige Angelegenheit! Steffi, die von der Angst vor einer möglichen Trennung von ihrem Liebsten Serafino beflügelt wurde, konnte sich den Matchsieg vor Franco sichern. Damit hatten sich die beiden ihr weiteres Wohnrecht bereits erkämpft. Nora und Mari mussten dagegen auf dem Matchfield weiter zittern.

Jeder Bewohner sollte eine Fackel vor demjenigen platzieren, den er weiter im Haus haben wollte. Dabei wurde klar: Nora ist derzeit eindeutig unbeliebter als Mari, denn am Ende standen sechs Fackeln (von Isi, Kevin, Hassan, Tanja, Serafino und Alex) vor dem 35-Jährigen und nur drei vor Nora (von Caro, Marcel und Marcel S.). Doch zur großen Freude von Nora, die vor Glück weinte und jubelte, gab es doch noch ein Happy End: Alle Neuen dürfen im Haus bleiben. Zeit für Nora, sich beliebter zu machen!


14 goldene Umschläge

"Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein." An dieses Sprichwort mussten wohl alle Bewohner denken, als Hauswitzbold Marcel als Elefant verkleidet im Schlauchboot im Pool lag und sang: "Törrö, ich hab ein knallrotes Gummiboot." Warum dieses bizarre Bild? Die Bewohner des "Reichen Bereichs" mussten in der gestrigen Live-Show nacheinander in den Matchraum gehen, um dort je zwei goldene Umschläge zu ziehen. Sie konnten entscheiden, ob sie die darin enthaltene Herausforderung annehmen oder die Botschaft lieber an einen beliebigen Bewohner im "Armen Bereich" weiter geben wollten.

Dabei traf es besonders einen Bewohner hart und das wohl nicht ganz ohne Grund: Marcel aus Köthen, der es liebt, seine Mitbewohner auszulachen und zu ärgern, bekam gestern von seinen Mitbewohnern die Quittung für seine ständigen Albernheiten. Tanja gibt ihm die Aufgabe weiter, dass er bis auf weiteres im Elefantenkostüm durchs Haus laufen muss und jeden Satz mit "Törrö" beginnen muss.

Steffi wiederum sorgt dafür, dass er vorerst immer auf Ansage von Big Brother in das Schlauchboot im Pool springen und singen muss. Als ob das nicht genug wäre, muss der Köthener auch noch, wegen Alex Entscheidung, seine privaten Fotos abgeben. Als er das erfährt, ist dem 23-Jährigen â€â€œ zumindest kurzzeitig â€â€œ nicht mehr zum Lachen zumute.

Aber natürlich ist er nicht der Einzige, der mit den Folgen der Herausforderungen zu kämpfen hat: Der eitle Hassan muss all seine Kosmetikprodukte abgeben, Alex, der sich nur noch mittels einer Krokodilhandpuppe unterhalten darf, tauscht mit Nora den Bereich und wird "Arm". Isi muss täglich mit den Pflanzen in Haus und Garten sprechen, Steffi bekommt 48 Stunden Schlafentzug aufgebrummt, Kevin muss eine Zeit lang als erster aufstehen und als letzter schlafen gehen und Mari wird sich auf unbestimmte Zeit nur noch im Putzkittel durchs Haus bewegen und alles wienern und schrubben müssen.

Die Herausforderungen starten allerdings nicht alle nicht gleichzeitig, sondern auf Ansage von Big Brother in den kommenden Tagen. Ob auch alle Bewohner ihre Herausforderung bestehen, das wird sich also schon sehr bald zeigen!


Quelle: http://www.rtl2-interaktiv.de/bigbrother….php?idart=1947