Sie sind nicht angemeldet.

Partner
302 Found

Found

The document has moved here.


Apache/2.4.38 (Debian) Server at data.mylinkstate.com Port 80

1

Freitag, 5. Dezember 2008, 13:42

Irgendwo zwischen Himmel und Hölle: Über Big Brother 9





START DER NEUEN STAFFEL AM MONTAG

Irgendwo zwischen Himmel und Hölle: Über Big Brother 9


05.12.2008
Für die einen ist es der Himmel, für die anderen die Hölle: Am Montag startet die 9. Staffel der Realityshow "Big Brother". Am Freitag wurden einige Geheimnisse gelüftet. So kommt der Titelsong der neuen Staffel von Mousse T. und neben RTL II und Premiere wird es auch einen dritten Übertragungspartner geben. Mehr Infos folgen am Nachmittag


Fotos / DWDL

© RTL IIUm die jeweils neue Staffel der Realityshow "Big Brother" machen RTL II und Produzent Endemol stets ein großes Geheimnis. Im Vorfeld versprach der Sender diesmal große Innovationen. Am Freitag wurden die Geheimnisse teilweise gelüftet: In Köln präsentierten RTL II-Programmdirektor Axel Kühn, der neue Endemol-Chef Marcus Wolter sowie die Moderatorinnen Miriam Pielhau und Alida Lauenstein am Vormittag "Big Brother 9". Und hochkarätiger Besuch aus der Musikbranche war ebenfalls vor Ort.

Nach Fototermin und Grußworten begann RTL II-Programmdirektor Axel Kühn dann auch gleich unter Gelächter mit einer Beichte: "Ich komme aus Hannover". Die Verpflichtung von Mousse T. für den neuen Soundtrack der Sendung war Hintergrund für das Bekenntnis. Beide kommen aus der "kleinen Großstadt" und kennen sich. Der Song "Everybody" begleitet die 211 Tage lange Staffel. "So klingt groovige Himmel und Hölle", ist sich Mousse T. nach der Präsentation des Songs sicher und freut sich, dass mit RTL II-Programmdirektor Axel Kühn ein Mann am Werk sei, der "als Fernsehmann nicht nur Augen sondern auch Ohren fürs Programm hat".




Stichwort Programm: Die neue Staffel von "Big Brother" wird nicht nur jeweils am Vorabend bei RTL II und rund um die Uhr bei Premiere zu sehen sein. Das Videoportal Sevenload, schon bei der vergangenen Staffel Internet-Partner der Sendung, überträgt diesmal ebenfalls direkt live aus dem "Big Brother"-Haus. Dies war eine der größten Überraschungen an diesem Vormittag.
Das Tagesticket kostet bei Sevenload 2,99 Euro; das Monatsabo 19,99 Euro.
Damit bekommt Premiere starke Konkurrenz, die deutlich flexibler ist: Statt an einen PayTV-Receiver gebunden zu sein, lässt sich "Big Brother" online beispielsweise via Notebook auch unterwegs verfolgen.


© DWDL.deInhaltlich sieht RTL II-Programmdirektor Axel Kühn (Foto, links) "Big Brother" längst nicht mehr als Realityshow. Kühn: "Big Brother ist eine Dailysoap - nur ohne Schauspieler." Was angesichts mancher schauspielerischer Leistung in Dailysoaps ganz gut sei, fügt er süffisant lächelnd hinzu. Das Motto "Himmel und Hölle" ist im 1.399,4 Quadratmeter großen Haus thematisch zwar neu umgesetzt, entspricht allerdings zu weiten Teilen dem bekannten Arm/Reich-Prinzip vergangener Staffeln. Die Innovationen bei der neuen Staffel - sie sind eher auf der technischen Seite zu finden. Und doch. Auch im Haus gibt's Neues...

Wo sich die Bewohner des himmlischen Bereichs auf kuschligen Sitzecken und flauschigen Betten breit machen können, bekommen die Höllen-Bewohner Holzbetten im Außenbereich und Kalt-Wasser-Duschen unter freiem Himmel. Erste Eindrücke aus dem neuen Haus machen klar: Hier haben Endemol und RTL II noch einmal die Zustände verschärft. In der Hölle ist jetzt Einheitskleidung vorgeschrieben und besonders fies: die Trennung der Abfälle aus dem "Himmels-Bereich" tägliche Pflicht.

Ein "Kampf gegen den Himmel" ist für Kandidaten die einzige Chance aus der Hölle zu entkommen. Vollzogen werden Bereichswechsel entweder via Aufzug - der von den Höllenbewohnern auch noch per Hand betrieben werden muss - in den Himmel oder Rutsche in die Hölle. Challenges für einzelne Kandidaten werden diesmal erstmals auch außerhalb des Hauses stattfinden, wie am Freitag verraten wurde. Weiterer Bestandteil der neuen Staffel sind im Grunde schon bekannte "Team Projects", denen Belohnung oder Bestrafung folgt.


Vorerst offiziell ein Geheimnis bleiben weiterhin die Kandidaten der neuen Staffeln. Dazu verrieten RTL II und Endemol am Freitagvormittag in Köln nichts. Für RTL II-Programmdirektor Kühn gäbe es allerdings einen ganz speziellen Wunschkandidaten für "Big Brother". "Oliver Kahn wäre derzeit der ideale Bewohner. Er ist intelligent, schlagfertig und kann sowohl extrem emotional als auch hochkonzentriert sein". Doch dieser Wunsch bleibt wohl mit größter Sicherheit unerfüllt.


© RTL IIDer neue Endemol-Chef Marcus Wolter freut sich bei der neuen Staffel auch auf Innovationen hinter der Kamera: Ein neues, digitales Aufzeichnungssystem kommt diesmal zum Einsatz. Es wird aber weniger die Technik sein, mit der "Big Brother 9" für Schlagzeilen sorgen könnte. So ist absehbar, dass die Thematik Himmel gegen Hölle manche Kritik und Empörung insbesondere bei Kirchenvertretern verursachen könnte. Denn es deutet sich an, dass RTL II und Endemol die gewählte Thematik sehr intensiv nutzen werden. Die Antwort darauf sowie die Frage nach den Kandidaten der neuen Staffel wird es allerdings frühestens am Montag beim Staffelstart geben.




Quelle: http://dwdl.de/article/story_18917,0.html