Sie sind nicht angemeldet.

Partner
302 Found

Found

The document has moved here.


Apache/2.4.38 (Debian) Server at data.mylinkstate.com Port 80

1

Montag, 15. Dezember 2008, 13:25

Erste Offenbarungen zu später Stunde

Montag, 15. Dezember 2008

Erste Offenbarungen zu später Stunde

In der ersten Woche gilt es, erst mal Näheres über die Kandidaten der TV-WG zu erfahren. Da ist es hilfreich, wenn die Bewohner selbst so viel wie möglich über ihr Gegenüber wissen und ihre Neugierde schnellstmöglich stillen möchten. Erstmals gewähren die acht WGler beim Flaschendrehen tiefen Einblick in ihre Gefühls- und Seelenwelt. Und so werden beim nächtlichen Spiel folgende bislang gut gehüteten Geheimnisse gelüftet:

- Daniel findet Geraldine attraktiv.
- Madeleine würde sich im Haus auch mit sich selbst vergnügen.
- Cathy hat schon ewig keine Zärtlichkeiten mehr ausgetauscht und findet sich nicht sonderlich attraktiv.
- Madeleine sieht Daniel als Big-Brother-Favoriten.
- Weder Geraldine noch Danny sind Benis Typ.
- Andy verweigert die Antwort auf die Frage, mit wem er im Haus am liebsten das Bett teilen würde.
- Geraldine findet Benis Hintern zu klein und dünn.
- Wenn Madeleine es sich aussuchen könnte, würde sie am liebsten mit Geraldine, Andy und Daniel in der WG leben.

So viel Ehrlichkeit - wer hätte das gedacht?! Offenbarungen, die nicht nur einige Fragen aufwerfen, sondern Spannung pur versprechen!


Höllische Stimmung unter Frauen

Die erste Woche in der TV-WG verlief bislang durchaus harmonisch. Bislang! Denn die Nerven der drei Höllendamen Danny, Geraldine und Madeleine liegen zunehmend blank. Besonders Geraldine und Madeleine, die seit Beginn in höllischen Sphären hausen müssen, wirken zunehmend gereizt. Hatten sie sich doch zu Beginn noch so blendend verstanden, sich gegenseitig die Haare geflochten, beim Anziehen geholfen und Frauengespräche geführt, geraten sie nun zunehmend aneinander. Dass Punklady Madeleine gerne provoziert und stichelt, ist bereits bekannt, aber dass die sonst so schüchterne und sanftmütige Geraldine sich darauf einlässt - das sind ganz neue Seiten. "Eigentlich fängt man ja mit dem Kragen an“, belehrt Madeleine ihre Mitbewohnerin, die gerade im Rahmen ihrer Höllendienste die Kleidung der Himmelsbewohner bügelt. Genervt verdreht Geraldine die Augen. Offensichtlich hat sie keine Lust, etwas dazuzulernen, und so eskaliert eine harmlose Haushaltsarbeit zur reinsten Zickerei. "Am besten, du sagst jetzt gar nichts mehr - dann ist es gut!“, beendet Geraldine die Diskussion und wendet sich von der Leipzigerin ab. Machen sich plötzlich erste Antipathien breit oder vermiesen die "höllischen Umstände“ dem einen oder anderen die gute Laune?


Lästeropfer Danny - Tränen einer überzeugten Christin

Liegt es an Danny und ihrer Einstellung oder doch eher an ihren Mitbewohnern? Wird die Studentin völlig falsch eingeschätzt oder macht sie sich selbst das Leben schwer? Fest steht: Während Madeleine und Geraldine sich neuerdings mit Alltagszickereien die Zeit vertreiben, hat Danny ein viel größeres Problem. Gleich zu Beginn hat die 19-Jährige klargestellt, dass sie streng gläubige Christin ist und die Zeit bei Big Brother als Chance sieht, "der Welt zu zeigen, dass auch Christen Spaß haben können“. Daran hatte zu Beginn keiner ihrer Mitbewohner etwas auszusetzen, auch wenn besonders Cathy und Daniel der neuen Kandidatin etwas skeptisch gegenüberstanden.


Widersprüchlich nur, dass ausgerechnet Danny sich im Höllenbereich ständig ausgrenzt. Während ihre Mitbewohner versuchen, das Beste aus den widrigen Höllenumständen zu machen und sich ihre Zeit mit Spielen wie Lieder- oder Filmeraten vertreiben, sitzt die brünette Kölnerin in der Ecke und meckert. "Ich will keine Lieder raten und auch nicht über Filme sprechen!“ Verständnislose Blicke wandern Richtung Danny. Als die 19-Jährige zu später Stunde schließlich erzählt, dass sie noch Jungfrau sei, aber trotzdem ihre körperliche Liebe ausleben könne und "das“ nicht brauche, stößt sie auf noch mehr Unverständnis. Besonders die lebenslustige und ausgeflippte Madeleine, die zugibt, in ihrem Leben schon viele Liebschaften gehabt zu haben, kann das nicht verstehen. Und auch Cathy und Daniel haben zunehmend ihre Schwierigkeiten mit der Einstellung der Nachzüglerin. Bei Daniel geht das Unverständnis sogar so weit, dass er ihr direkt vorwirft, mit ihrem strikten Glauben intolerant zu sein.


Danny ist fassungslos. Die gläubige Höllenbewohnerin zieht sich in eine Ecke zurück und es fließen bittere Tränen. Gott sei Dank suchen und finden die zwei zu nächtlicher Stunde das klärende Gespräch. So kann die Höllenbewohnerin zu guter Letzt doch noch mit einem seligen Lächeln einschlafen. Ob sie Cathy, Madeleine und die übrigen Skeptiker auch noch von sich überzeugen kann, bleibt fraglich. Aber vielleicht finden sich heute Abend auch schon ein paar neue Freunde, denn mit vier Neuzugängen, die in der Live-Show einziehen werden, wird die 12er-WG endlich komplett!


Quelle: http://www.premiere.de/premweb/cms/de/pr…rother_news.jsp