Sie sind nicht angemeldet.

Partner
302 Found

Found

The document has moved here.


Apache/2.4.38 (Debian) Server at data.mylinkstate.com Port 80

1

Dienstag, 16. Dezember 2008, 14:52

„Big Brother – Die Entscheidung“

Tag 7


Big Brother – Die Entscheidung“: Tasten, Fühlen, Schmecken im Dunkeln – Himmelsbewohner gehen auf Tuchfühlung mit den Neuzugängen!


Dienstag, 16. Dezember 2008:

In der gestrigen Live-Show („Big Brother – Die Entscheidung“) zogen die letzten der insgesamt zwölf Kandidaten ein. Nun ist die TV-WG komplett!




Orhans Himmelsaufstieg

Bevor die TV-WG Zuwachs bekam, galt es noch, einen Bewohner aus der Hölle in den Himmel zu „befördern“. Die Himmelsbewohner Daniel, Cathy und Andy mussten diese folgenschwere Entscheidung treffen, damit die Teamaufteilungen gerecht sind und auf jeder Seite des Hauses vier Bewohner leben. Im Sprechzimmer wählte Andy Orhan, weil er sich bei seinem Einzug ins Haus freiwillig für die Hölle entschieden hat, anstatt einen anderen Himmelsbewohner dort hinzuschicken. Cathy entschied sich für Beni, denn zu ihm hat die 21-Jährige seit dem gemeinsamen Weihnachtsbacken einen ganz besonderen Draht. „Ich glaube, Beni wäre bei uns im Himmel auch viel fröhlicher“ erklärte die rassige Hamburgerin. Als letzter ging Daniel ins Sprechzimmer. Der Kölner wollte, dass Madeleine zu ihnen zieht!

Da damit keine Entscheidung getroffen war, wurden die drei erneut, diesmal vor den Höllenbewohnern, vor die Wahl gestellt. Orhan, Beni oder Madeleine? Andy trug seine Begründung für die Wah l Orhans vor und hatte sofort seine Teamkollegen auf seiner Seite. „Wenn Orhan sich bei seinem Einzug anders entschieden hätte, hätte es jeden von uns treffen können und einer von uns wäre drüben“, stellte Cathy fest. Sie entschieden sich also einstimmig für den rappenden Koch aus Hamburg. „Ich liebe euch“, jubelte der Auserwählte überglücklich.

Madeleine hingegen stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Mit Tränen in den Augen verabschiedete sich die sonst so starke Powerfrau von Orhan, der sofort mit dem Aufzug in den Himmel emporstieg.

„Blind Dates“ mit den Neuen

Ehe die vier neuen Kandidaten ins Haus einzogen, wurden sie von den Himmelsbewohnern in vier „Blind Dates“ auf Herz und Nieren geprüft. Hierbei galt es sich von der Schokoladenseite zu präsentieren, denn Daniel, Cathy, Andy und Orhan mussten anschließend entscheiden, welche zwei Neuzugänge zu ihnen in den Himmel ziehen dürfen. Für die anderen beiden galt: „Ab in die Hölle!“ Alle Begegnungen fanden in komplett dunklen Räumen statt. Die Zuschauer waren dabei klar im Vorteil, denn für sie wurde die Zusammentreffen mit Night-Shot-Kameras sichtbar gemacht.

Und so sah das Ganze aus: Beim „Blind Dinner“ traf Cathy auf die neuen Kandidaten: Sascha (32), den Partyhengst und Sprücheklopfer aus Berlin, Jana (31), die Tierschützerin aus Hamburg, Delia (22), die Paris Hilton aus Bremen und Eisi (23), dem charmanten Rennfahrer aus Erdmannhausen. Wie bei einem Speed Date hatte Hamburgerin Cathy dabei für jeden neuen Kandidaten nur Zeit, zwei Fragen an jede Person zu stellen. In Delia fand sie scheinbar direkt eine Seelenverwandte. Auf ihre Frage: „Wirst du mit mir putzen?“ antwortete die Bremerin „Na klar, auch das Klo, wenn du willst!“. Was Cathy nicht weiß: Auch Delia hat einen kleinen Putzfimmel. Bleibt nur zu hoffen, dass sie sich mit ihren Putztaktiken nicht in die Quere kommen!

Andy hingegen ging beim „Blind Bath“ in der Badewanne auf Tuchfühlung. Als erstes stieg Sascha zu ihm ins Wasser. Gemeinsam in der Wanne seifte Andy den Neuen erst einmal ein und ehe Andy sich versah war die Seife verschwunden. Kein Problem, Sascha erwies sich als sehr souverän und fand sie schnell wieder. Auch Jana wurde von Andy gebadet und interviewt. Doch schon nach wenigen Minuten kam Delia zu Andy in die Wanne. Der war flott angetan von der quirligen Bremerin und hatte danach nur noch Eisi als Badewannengesellschaft.

Für Orhan und Daniel hieß es „Blind Creaming“. Sie cremten die Neuen im vollkommen dunklen Matchraum ein und durften ebenfalls Fragen stellen. Bei Neubewohner Sascha ging es los mit „Wie heißt du?“ Woher kommst du?“ und „Was machst du so?“. Schöner wurde es für die Herren bei Jana. Nur ein leises „Hallo?!“ entweicht Orhan als er die Rundungen der Hamburgerin erfühlte. Auch Daniel war angetan. Doch kaum war die Creme verteilt ging es an Delias Körper - die ebenfalls ein anerkennendes „Toll“ den Herren entlocken konnte. Auch Eisi ging es an die Haut und an persönliche Informationen.

Kaum im Wohnbereich wissbegierig von ihren neugierigen Mitbewohnern der Hölle empfangen, mussten sich die Vier auch schon gemeinsam entscheiden, welche zwei der vier neuen Kandidaten sie zu sich in den Himmel holen möchten. Cathy wollte Jana und Eisi bei sich wohnen haben, wurde aber sofort von ihren männlichen Mitbewohnern überstimmt. Für die beiden Herren stand fest: Sascha und Del ia sollen ihre neue Teamkollegen sein. Nach einer kurzen Schmoll-Minute gab Cathy nach. Jubelnd wurden Sascha und Delia von den Big Brother Bewohnern empfangen und freuten sich riesig, dass sie fortan im Himmel wohnen dürfen.

Auch in der Hölle gab es kurz danach Zuwachs. Jana und Eisi wurden strahlend von ihrem neuen Team empfangen. Die Freude war groß, dass sie es endlich ins Haus geschafft haben, auch wenn sie ein wenig wehleidig in den Himmelsbereich schielten.

Madeleine und das Match um den ersten „Big Star“

Erstmalig in dieser Staffel haben die Bewohner die Möglichkeit, so genannte „Big Stars“ zu erspielen. Diese erhalten sie durch gewonnene Matches oder Challenges. Je mehr „Big Stars“ jeder einzelne Bewohner sammelt, desto besser steht es um ihn. Für drei Sterne gibt es eine sogenannte „Happy Surprise“. Für neun Sterne gibt es Kontakt zu Freunden oder Familienangehörigen. Zehn Sterne stellen den höchsten Wert dar. Diesen Joker dürfen sie benutzen, um sich bei der nächsten Nominierung vor der eigenen Nominierung zu schützen oder zwei Nominierungsstimmen abzugeben.

Am Ende der Live-Show stellte Big Brother, die Bewohner vor die Entscheidung, wer von ihnen sich der ersten Herausforderung stellen sollte.
Die Aufgabe: Es galt sich gegen eine gefräßige Bestie durchzusetzen. Nach kurzer Diskussion fiel die Wahl auf Madeleine. Sie musste sich der Herausforderung stellen und gegen Showhund Juan antreten. Die Aufgabe: Die Punk-Lady musste ihren Teller schneller verputzen, als der gefräßige Schäferhund seinen Fressnapf mit der gleichwertigen Menge (600 g) an Hundefutter. Drei Menüs standen für die Leipzigerin zur Wahl: Eine Variation an diversen Fast Food Snacks, Frikadellen mit Kartoffelsalat und Milchreis, oder Nudeln mit Ketchup begleitet von einem Glas Milch und Dominosteinen. Madeleine entschied sich für die Nudeln und der Matchmaster gab das Startzeichen. Sie gab sich alle Mühe mit dem hungrigen Tier mitzuhalten. Doch letztlich musste sie sich dem Vierbeiner geschlagen geben. Bleibt nur zu hoffen, dass die nächste „Big Star“-Chance nicht allzu lange auf sich warten lässt und dann erfolgreich abgeschlossen wird!



Big Brother Pressemeldung