Sie sind nicht angemeldet.

Partner
302 Found

Found

The document has moved here.


Apache/2.4.38 (Debian) Server at data.mylinkstate.com Port 80

1

Dienstag, 7. April 2009, 10:03

„Big Brother – Die Entscheidung“: Annina ist raus. Und: Sascha Sirtl gewinnt den großen Big Brother

„Big Brother – Die Entscheidung“: Annina ist raus. Und: Sascha Sirtl gewinnt den großen Big Brother Song Contest.


Auch heute Abend gab es in der Live-Show jede Menge Überraschungen. Getreu dem Motto: Und zweitens kommt es anders als man denkt, waren nicht nur die Bewohner von den Ereignissen überrascht...


Sascha Sirtl ist Gewinner des großen Big Brother Song Contest


Lorielle London kündigte es bei ihrem Big Brother Besuch in der vergangenen Woche bereits an: Sieben Bewohner würden an dem großen Big Brother Song Contest teilnehmen. Diese sieben waren: Daniel, Marcel, Sascha Sirtl, Claudine, Alex, Patricia und Annina. Da Annina beim Vorsingen krank war, erhielt sie eine zweite Chance und kam doch noch in den Recall. Heute Abend sang die kurvige Blondine „Can’t get you out of my head“ von Kylie Minogue. Kylie wäre ganz schön neidisch gewesen, auf die sexy Performance von der Höllenbewohnerin. Doch was das musikalische Talent der heißen Blondine anging, sollte sie an eine Gesangskarriere nicht denken. Gut, dass ihre Mitbewohner tröstende Worte fanden. „Gesang schrecklich, aber Süßheitsgrad ganz oben!“, kommentierte ihr „Freund“ Sascha. Höllenbewohnerin Alex rockte sich in die Herzen der Zuschauer. Die 21-Jährige Aschaffenburgerin performte „Hier kommt Alex“ von den Toten Hosen. Ihre blonde Mähne wurde zu einer Punkfriseur umgestylt. Ihr ganzer Auftritt war kultverdächtig. Alex schrie ihren Text lauthals heraus – Campino wäre beeindruckt gewesen. Der smarte Daniel überzeugte mit seiner Darbietung des Kiss-Klassikers „I was made for loving you“. Lag es an der fantastischen Maske oder an Daniels Gesangstalent, man weiß es nicht. Fakt ist: Die Zuschauer schrien: „Zugabe, Zugabe!“ Weniger begeistert waren die Zuschauer von der einzigen Musikerin die an diesem Gesangswettbewerb teilnahm – Patricia. Die Promitochter ging mit „Since you been gone“ von Kelly Clarkson an den Start. Textsicher und voller Power legte sie einen gelungenen Auftritt hin, auch wenn es die Zuschauer anders sahen. Spaßvogel Marcel performte den Modern Talking Hit „You’re my heart – you’re my soul“ und war der zweite Teilnehmer der „Zugabe-Rufe“ bekommen hatte. Die nächte Bewohnerin war Claudine. Der Rotschopf versucht sich mit „Venus“ von Bananarama in die Herzen der Zuschauer zu singen. Und hatte Claudine noch vor ihrem Auftritt richtiges Lampenfieber, konnte sie es während dem Auftritt sehr gut verbergen. Natürlich hat vor allem ihr gelungener Hüftschwung für tobenden Applaus gesorgt. Der letzte Teilnehmer war Sascha Sirtl. Der Sunnyboy ging mit „Ein Kompliment“ von den Sportfreunden Stiller an den Start. Neidlos muss man zugeben, dass der Kölner nicht nur eine tolle Figur gemacht hat, er kann auch tatsächlich singen. Kein Wunder, dass er der Gewinner des großen Big Brother Song Contest geworden ist. Mit seiner gelungenen Performance konnte er bei den Zuschauern punkten – diese spielten die knallharte Jury. Zweiter wurde Daniel alias Gene Simmons und den dritten Platz machte Marcel alias Thomas Anders.


Bettie spricht über freiwilligen Auszug


Ganze 21 Tage hielt es Bettie im Big Brother Haus aus. In der letzten Live-Show erhielt die Moderatorin zehn von insgesamt dreizehn Nominierungsstimmen. Die 31-Jährige überlegte nicht lange und verließ die TV-WG daraufhin freiwillig. Heute Abend sprach Bettie über ihre Erfahrungen im Haus. Für die Wahl-Essenerin steht fest: „Wer austeilen kann, muss auch einstecken können. Im Haus habe ich gelernt, dass es manchmal besser ist, seinen Mund zu halten!“ Auf Miriams Frage, wie sie sich auf dem Matchfield gefühlt hat, als zehn Eimer mit schleimiger oder pulverigen Masse gefüllt über ihren Kopf geschüttet worden sind, antwortete sie: „Einfach war es nicht. Zwar habe ich damit gerechnet, aber zehn Stimmen waren zu viel. Es gab nur eine Person, die mir dabei in die Augen geschaut hat, und das war Daniel. Und bei einer anderen Person, konnte ich dann endlich meine Tränen laufen lassen. Das war, als Annina mir sagte, sie wüsste, ich würde viel lieber gehen. Damit hatte sie Recht.“


Annina ist raus!


Alex, Annina, Geraldine und Daniel waren nominiert. Die vier Bewohner bangten eine ganze Woche lang um ihren Verbleib in der TV-WG. Daniel konnte schon sehr schnell aufatmen. Der Kölner stand ganz oben in der Gunst der Zuschauer und wurde von der Abschussliste gestrichen. Eine von den drei Damen musste gehen. Doch welche? Die Entscheidung war knapp. Aber am Ende entschieden die Zuschauer, dass sie am ehesten auf die kurvige Blondine verzichten können. Annina musste das Haus verlassen. Traurig verabschiedete sich die 30-Jährige von den restlichen Bewohnern. Vor allem Sascha war sehr betroffen von dieser Entwicklung. Mit einer roten Rose verabschiedete er seine Liebste. Im Studio kommentierte Bettie die Wahl der Zuschauer womöglich richtig: „Die Geschichte zwischen Annina und Sascha ist schon bekannt. Es ist alles gesehen worden. Viel spannender ist es sicherlich, was sich noch bei Geraldine und Marcel, und Alex und Orhan entwickeln könnte. Ich denke, damit erklärt sich die Entscheidung!“


Anninas Giftpfeil trifft Sascha Sirtl und Patricia


Wie jeder Ex-Bewohner durfte auch Annina den gefürchteten Giftpfeil verschießen. Die kurvige Blondine musste zwei Bewohner wählen, die von nun an in der Hölle leben müssen. Annina musste kaum überlegen. Sascha Sirtl wurde als erster genommen. Nicht, dass die 30-Jährige nachtragend wäre, aber die Entscheidung könnte doch tatsächlich etwas damit zu tun haben, dass es eben dieser war, der in der letzten Live-Show Annina nicht nur in die Hölle schickte, sondern auch dafür sorgte, dass sie nominiert wurde. Bei dem zweiten Bewohner entschied sich Annina prompt für die streitlustige Patricia. Diese beiden Höllenbewohner durften danach jeweils einen Bewohner nennen, der auf Ansage in die Hölle zieht. Sascha Sirtl entschied sich für seinen Busenfreund Marcel, denn der Kölner ahnte, dass Anninas Giftpfeil sicherlich ihn auch zum Höllenbewohner machen wird.
Patricia hingegen wählte Daniel. Die Münchenerin dachte, so würde sie ihren „Erzfeind“ in sicherer Entfernung haben. Doch damit lag sie falsch. Sie ist auch eine von den vier neuen Höllenbewohnern. Ob das gut geht? Die beiden Streithähne – Patricia und Daniel – auf engem Raum zusammen?
Marcel bedankte sich bei seinem Busenfreund auf seine ganz spezielle Art und Weise: „Ich wollte dir nur sagen, dass ich die Hölle ganz schrecklich find!“ Doch dieses „Kompliment“ ärgert den Sunnyboy kaum.

Erneut sorgte die Live-Show für überströmende Emotionen und jede Menge Überraschungen. Wie wird Sascha ohne seine Annina im Haus klar kommen? Und hat Bettie mit ihrer Prophezeiung Recht? Wählten die Zuschauer Annina raus um zu sehen, wie sich die Geschichte zwischen Geraldine und Marcel und Alex und Orhan weiter entwickeln wird? Und wie werden die neuen Höllenbewohner – Patricia, Daniel, Marcel und Sascha Sirtl – klar kommen? Spannender könnte es nicht sein!



Big Brother - Pressemeldung