Sie sind nicht angemeldet.

Partner
302 Found

Found

The document has moved here.


Apache/2.4.38 (Debian) Server at data.mylinkstate.com Port 80

1

Dienstag, 7. April 2009, 23:19

Start der fünf-Körner Diät

Start der fünf-Körner Diät


Ab heute steht im Big Brother Haus alles im Zeichen von Körnern! Warum?

Ostern steht vor der Tür. Und um Ostern richtig genießen zu können, wird die Zeit davor gefastet. Nimmt man es ganz genau, müsste man direkt nach Aschermittwoch mit der Fastenzeit anfangen.
Im Klartext heißt das: Kein Fleisch, kein Fett, kein Salz, kein raffinierter Zucker, kein Nikotin, kein Koffein, kein Alkohol und und und. Dass diese Woche alles andere als einfach für die Bewohner sein wird, dürfte jedem klar sein.
Wir erinnern uns:
In der Nichtraucherwoche vor nicht allzu langer Zeit mussten die Raucher unter den Bewohnern fast mit Entzugserscheinungen kämpfen. Sogar ihre schwer erkämpften Big Stars wurden für ein Paar Zigaretten eingetauscht. Und jetzt müssen sie nicht nur auf Nikotin verzichten, sondern auch auf fast alles andere.
Kein Wunder, dass diese neue Regelung auf gar keine Begeisterung stößt. Mürrisch hören sich Marcel, Orhan, Daniel und Co. die Big Brother Anweisungen an. Orhan nörgelt als erster: „Nee, nicht schon wieder eine Woche ohne Zigaretten! Mensch!“ Es dauert auch nicht lange bis Alex ihren Senf zu der neuen Diät abgibt: „Jetzt bin ich eine Woche im Himmel und habe Rauchverbot! Und nächste Woche bin ich sicherlich wieder in der Hölle und kann dann eh kaum Rauchen. Ach nee!“ Geraldines Trostversuch hebt die Laune der Aschaffenburgerin kaum: „Ach Alex, das weißt du doch gar nicht, dass du in der Hölle landest! Es wird schon gehen, irgendwie.“
Geraldine hat leicht reden. Die hübsche Brünette ist Nichtraucherin, für sie ist der Nikotinverzicht keine Herausforderung. Für die Raucher im Big Brother Haus jedoch schon.


Kurze Zeit später müssen alle Lebensmittel zusammengepackt und abgegeben werden. Traurig verabschieden sich die Bewohner von ihren heiß geliebten Glimmstängeln. Der Kühlschrank ist ganz leer. Nichts Essbares befindet sich mehr in der Küche. Erst dann werden die neuen Lebensmittel ins Haus gebracht. Viele Körner – was auch sonst – werden abgeliefert. Hinzu gibt es Gemüse und Obst. Und nicht zu vergessen, ganz viel Wasser. Für ein erfolgreiches körperliches Entgiften müssen die Bewohner viel trinken.


Kurz vor dem Mittagsessen ist den WGlern erst tatsächlich bewusst geworden, auf was sie sich von nun an einstellen müssen. Beni versucht etwas Genießbares aus den Weizenkörner zu zaubern, doch Mitbewohnerin Claudine ist wenig begeistert von dem Ergebnis: „Ich kann das nicht essen! Ich esse nur das Gemüse! Bleib mir bloß weg mit den Körnern!“
„Ach komm, ist doch gut. Dann entgiftest du gleich!“, versucht sie der 20-Jährige zu überzeugen. Doch keine Chance: „Nee, nee, lass mal lieber. Ich mache keine Körner-Kur ich mache dann eine richtige Fastenkur.“, antwortet Claudine überzeugt.
Während so gut wie alle Bewohner etwas an der neuen Herausforderung auszusetzen haben, ist Sascha aus Berlin von dieser Aktion sogar erfreut: „Ich find es cool. Aber ich habe auch kein Problem mit Alkohol und Zigaretten!“
Und siehe da, auch Claudine ändert ihre Meinung: „Ich find’s auch cool. Mit Alkohol habe ich auch kein Problem“, jedoch was der 23-Jährigen zu schaffen macht, ist der Nikotinverzicht.
Sie ist sicherlich nicht die einzige Bewohnerin, die mit dem bevorstehenden Zigarettenentzug zu kämpfen haben wird.



Big Brother - Pressemeldung