Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Freitag, 1. April 2005, 00:19

RTL2 und Endemol dementieren BB-Krise !!

RTL II und Endemol dementieren jegliche Spekulationen um Big Brother Krise!
Geschrieben am Donnerstag, 31.März 2005 von Fanpower

Lange hat es gedauert bis mansich bei RTL II und Endemol erstmals über die Quotenentwicklung von "Big Brother - Das Dorf" geäußert hat, doch am Donnerstag war es nun soweit. Einhellig meldeten RTL II und Endemol, dass an ein Ende von Big Brother nicht gedacht werde. So heißt es von Seiten´s RTL II eine Einstellung von Big Brother sein "Kein Thema". Endemol geht dabei sogar noch weiter. "Wir wollen im Jahresverlauf auf einen zweistelligen Marktanteil in der Zielgruppe kommen - Ziel sind die zwölf Prozent, die die fünfte Staffel von "Big Brother" brachte", sagt Big Brother Produzent Rainer Laux.

Natürlich weiß man bei Endemol auch, dass es keine Garantie für ein Big Brother for Ever gibt. "Es gibt für fast jedes TV-Format ein Abbruch-Szenario. Aber es würde mich wundern, wenn es bei uns so weit käme."

Gründe für die rückläufigen Quoten gibt es mehrere und auch bei Endemol hat man diese bereits ausgemacht. "Der Wechsel von der 5. Staffel zur Real Life Soap ist zu vergleichen mit dem kompletten Cast-Austausch bei einer Serie wie zum Beispiel "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"", sagt Laux, der das Format seit Beginn im Jahr 2000 betreut. "Die Zuschauer müssen sich langsam wieder an die neuen Charaktere gewöhnen. Und das tun sie auch inzwischen. Das Publikumsinteresse nimmt langsam wieder zu." So hat man nach Ostern bisher mit jeder Tageszusammenfassung die kurzfristigen angepeilten 8% Marktanteil erreicht.

Ein zweiter Grund ist die starke Konkurrenz zwischen 19.00 und 20.00 Uhr. Profitierte Big Brother V noch von diversen Flops im Konkurrenzprogramm, stampfte nun SAT 1 von heute auf morgen einen echten Quotenerfolg aus dem Boden. Die tägliche Telenovela "Verliebt in Berlin" ("VIB"), immer wochentags um 19.15 Uhr schaffte es aus dem Stand bis zu 4 Millionen Zuschauer zu begeistern. Darunter leidet nicht nur Big Brother, sondern auch das RTL Magazin Explosiv und andere zeitgliche Sendungen.

Dennoch hat man bei RTL II auf die Quotenetwicklung rund um Big Brother reagiert und sendet die zweistündige Liveshow "Big Brother - Die Entscheidung" ab dem 24. April anstatt am Montag immer am Sonntag. RTL II verspricht sich davon mehr Resonanz und Einnahmen. Die Verschiebung der Show sei allerdings keine reine Veränderung bei "Big Brother", betont RTL II. Vielmehr sollen montags künftig die traditionell starken Dokusoaps ("Frauentausch") gezeigt werden und donnerstags nun Serien wie "Law and Order: New York".

Im Mai steht Big Brother dann eine weitere Änderung bevor. Ruth Moschner verlässt die Show um sich neuen Aufgaben zu widmen. Dem Ende der Moderation von Ruth Moschner sieht man aber seit vergangenem Montag wohl etwas gelassener entgegen. Auf Grund einer Krankheit musste Ruth Moschner die Moderation an Oliver Petzokat abgeben, den Zuschauern schien dies nicht viel ausgemacht zu haben. Die Quote der Show blieb stabil. Viele hatten befürchtet, dass die Zuschauer evtl. eine Show ohne Frontfrau Ruth Moschner nicht mehr verfolgen würden.



Quelle: http://www.bigbrother-24.de/
:daumho: :daumho:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »anitargbg« (1. April 2005, 13:56)


2

Freitag, 1. April 2005, 05:50

na dann fällt BB die Entscheidung auch noch weg, den bei uns wird jeden Sonntag was unternommen z.b. im Sommer grillen, schwimmbäder, biergarten, oder am Sonntag abend wird ein Film angeschauen. Wie gesagt Sonntag ist Familentag, da gibt es keine Soaps!

bb-6.de

unregistriert

3

Freitag, 1. April 2005, 12:33

Zitat

...den Zuschauern schien dies nicht fiel ausgemacht zu haben...

:kgw:

4

Freitag, 1. April 2005, 12:36

Zitat

Original von bb-6.de

Zitat

...den Zuschauern schien dies nicht fiel ausgemacht zu haben...

:kgw:


Nobody is perfect! Man möge dem Autor verzeihen!