Sie sind nicht angemeldet.

Partner

otto2708

unregistriert

1

Dienstag, 5. April 2005, 10:36

Michael Nikoley

Sollen wir wetten das der Typ nächste Woche einzieht. Dieses stand vor ca. 3 Wochen in www.spiegel.de.
Michael Nikoley

--------------------------------------------------------------------------------
Im Augenblick will Michael Nikoley in die Sendung von Oliver Pocher. Er arbeitet an einem Bewerbungsvideo, um den ProSieben-Moderator zu einem Hausbesuch zu bewegen - in seiner kleinen Dachmansarde in Hamburg-Schnelsen. Es wäre nicht das erste Mal, dass hier zwischen Heimorgel und Kuckucksuhren Kameras aufgebaut würden. Nikoley, 29, ist schon seit sieben Jahren mehr oder weniger im TV-Geschäft. Eher weniger.

Er hatte Talkshow-Auftritte zu Themen wie "Lasst uns heute peinlich sein" und "Ich schocke gern". Bei "Deutschland sucht den Superstar" wurde er sogar ausgezeichnet - als einer der fünf schlechtesten Bewerber. Dabei hat sich der gelernte Einzelhandelskaufmann bei seinen Auftritten nie geschont.







--------------------------------------------------------------------------------



Für eine Sat.1-Sendung aß er sogar einen Haufen Würmer, ein Auftritt, der sich "dann irgendwie hochgeschaukelt hat", erinnert sich Nikoley. Schließlich landete er bei "Eurotrash", einem dem TV-Bodensatz verpflichteten Format des englischen Senders Channel 4. Dort sang er sein Lied "Hol dir einen runter", trank aus einer Bierflasche, die unter der freigelegten Brust seiner Freundin klemmte und taperte für eine Homestory nackt durch den Hamburger Hafen.

Im vergangenen Jahr lief es dann nicht mehr so gut. Nikoley war nur kurz als Freierdarsteller in einer Gerichtsshow zu sehen. Deshalb setzt er nun alles auf seine Bewerbung bei "Big Brother" ("BB") auf RTL II. Wenn die Quote stimmt, soll die vergangene Woche gestartete sechste Staffel nicht mehr 100 Tage laufen oder ein Jahr, sondern ewig. Eine Reality-Seifenoper in Endlosschleife, wie es der Hollywood-Film "Die Truman Show" einst vormachte.

Immer wieder sollen Kandidaten in das mit Nato-Stacheldraht gesicherte Miniaturdorf auf dem Gelände in Köln-Ossendorf nachrücken können. Warum also nicht er, Michael Nikoley, der arbeitslose Einzelhandelskaufmann? Muss ein "Abbild der Gesellschaft", das die Produktionsfirma Endemol verspricht, nicht auch aus Hartz- IV-Opfern wie Nikoley bestehen?

2

Dienstag, 5. April 2005, 11:24

Abwarten!!!!

3

Dienstag, 5. April 2005, 13:29

Wenn ich ehrlich bin, will ich diesen Typen garnicht sehen. Is mir schlecht....
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm, im Gegensatz zur Kaltschnäuzigkeit der Menschen!

4

Dienstag, 5. April 2005, 13:31

Zitat

Original von CrazySandy
Wenn ich ehrlich bin, will ich diesen Typen garnicht sehen. Is mir schlecht....


Ich kann auch auf seine Bekanntschaft verzichten!

5

Dienstag, 5. April 2005, 13:48

Wer hat diesen Namen überhaupt ins Gespräch gebracht? Soll bleiben wo der Pfeffer(äh Würmer) wächst.

6

Dienstag, 5. April 2005, 14:43

Ich hoffe es kommt eine Frau.
Eine neue Beute für Norman :mrgreen:

7

Dienstag, 5. April 2005, 14:51

Zitat

Original von pic
Ich hoffe es kommt eine Frau.
Eine neue Beute für Norman :mrgreen:



Das hoffe ich auch,und die soll im dann mal so richtig Gas geben!!!

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

8

Dienstag, 5. April 2005, 16:00

Also ich glaube auf den Typen kann Deutschland echt verzichten! Aber merken wir uns mal den Namen...