Sie sind nicht angemeldet.

Partner
302 Found

Found

The document has moved here.


Apache/2.4.38 (Debian) Server at data.mylinkstate.com Port 80

1

Mittwoch, 16. Februar 2005, 18:02

BB verhört die Bewohner

21:00 Uhr, Nur noch zwölf Tage bis Staffelende. So kurz vor dem Finale will Big Brother es ganz genau wissen. Jedem Bewohner wird im Sprechzimmer auf den Zahn gefühlt. Waren sie wirklich authentisch? Hat die BB-Zeit sie verändert?

Hier findest Du die interessantesten Auszüge aus den beiden ersten Verhören mit Carsten und Nicole.

Carsten

Über sein Verhalten:
"Hier wurde mir noch mal ein Spiegel vor die Nase gehalten. Ich verhalte mich ja hier genauso wie draußen, hier wird es einem nur bewusster wie man z.B. über andere redet und bekommt genau das vor die Nase gehalten, was ja draußen nicht der Fall ist. Das wäre vielleicht eine kleine Veränderung, die ich hier mitgemacht habe aber nur in der Wahrnehmung der Sache. Ansonsten würde ich sagen, habe ich mich da überhaupt nicht verändert."

Wer ihn nervt:
"Mich nervt schon manchmal Franzi, es tut mir Leid, aber die freut sich ja wirklich über alle Sachen, die hier ins Haus flattern. Dani hat sich auch immer unglaublich gefreut und geschrien, das ging mir schon ein bisschen auf die Nerven, da bin ich ganz ehrlich und natürlich die Natalie."

Seine unerfüllte Liebe:
"Nicole ist wahrscheinlich auch anders hier im Haus, als sie wirklich ist, sie ist wahrscheinlich viel lebendiger, offener, vielleicht wirkt sie hier im Haus ein bisschen ruhiger als sie ist, ein bisschen langweiliger. Im Moment, ich bin ja gerade ehrlich, würde ich sie mit Haut und Haaren verspeisen. Da ist schon ein Bedürfnis da, sie in den Arm zu nehmen, zu knuddeln und natürlich mit ihr zusammen zu sein. Ich könnte sie auch stundenlang angucken und finde sie extrem süß. Wahrscheinlich bin ich überhaupt nicht ihr Typ, sie ist ja auch eigentlich gar nicht mein Typ."

Nicole

Ihr Erfolg:
"Bei mir finde ich es toll, dass ich immer noch hier bin. Seit Anfang an bin ich eigentlich ständig nominiert und habe, glaube ich, den Rekord gebrochen. Ich bin ein bisschen stolz, wenn man das so sagen kann oder ich freu mich, dass ich immer noch hier bin, obwohl ich eigentlich bei der ersten Nominierung damals mit Lydija und Jerry gedacht hätte, dass ich bereits nach drei Wochen gehen muss. Mittlerweile sind es jetzt fast vier Monate und ich bin immer noch da und das find ich gut, damit hätte ich nicht gerechnet."

Ist Nicole authentisch?
"Ich versuche, mich nicht zu verstellen, aber es kann sein, dass ich nicht ganz so fröhlich und glücklich bin, wie ich zu Hause mit meinen Freunden bin, aber das hat nichts mit verbiegen zu tun, das ist einfach normal, weil das kommt ja auf die Umstände an."

Wer sie genervt hat:
"Was mich da mal sehr enttäuscht hat vom Menschlichen her war der Eric, weil ich nicht verstehen konnte, wie jemand so aggressiv sein kann und so mit einem Mädchen sprechen kann, das fand ich richtig frech."

Über Carsten:
"Carsten kommt ja schon manchmal ziemlich unsympathisch rüber mit seinem groben Humor. Wenn man ihn aber näher kennen lernt, ist es eigentlich doch ein sehr Lieber. Der Humor ist halt einfach so, das muss man verstehen. Ja, mit Carsten und mir das ist ja ein ständiges Auf und Ab. Ich konnte das am Anfang überhaupt nicht ernst nehmen, ich habe jetzt auch mit Sascha ein paar Mal gesprochen und Sascha unterhält sich ja auch mit Carsten. Er ist schon der Meinung, dass das ernst gemeint ist. Ich habe ja auch eine Valentinskarte bekommen und wenn das nicht ernst gemeint ist, dann wäre das schon richtig hart, weil dann wäre ja alles gelogen, das kann ich mir nicht vorstellen. Ich sehe ja auch die Veränderung, wie er auf mich reagiert in letzter Zeit, also das sieht man ja schon am Blick oder an der Haltung oder so, ich kann es so schlecht beschreiben."

Und ihre Gefühle?
"Vielleicht schäme ich mich, vielleicht ist es mir peinlich, wenn mir jemand gesteht, dass er in mich verliebt ist. Da weiß ich nicht, was ich sagen soll und würde mich am liebsten umdrehen und wegrennen und mich verstecken. Also ich bin ein Mensch der ein echtes Problem hat, Gefühle zu zeigen und ich habe noch mehr ein Problem in einer Situation, wo ich weiß, dass es nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Das dann zu erklären oder jemandem das schonend beizubringen, so dass man den anderen nicht vor den Kopf stößt. Also, um es einfach zu sagen, ich habe nie die passenden Worte im richtigen Moment und das ist ein bisschen schade."


Quelle: www.bigbrother.de

thobias

unregistriert

2

Mittwoch, 16. Februar 2005, 21:16

:bigeek: sehr Interessant ma gucken was da so dabei rauskommt(wie BB jetzt noch versucht zu retten was gar net mehr zu retten is ) :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

3

Donnerstag, 17. Februar 2005, 09:27

BB schlachtet das jetzt bis zur letzten Sekunde aus. Der arme Carsten; dadurch wird's bestimmt nicht leichter für ihn!

4

Donnerstag, 17. Februar 2005, 12:45

vielleicht wieder mal eine BB-HETZE
für die Bewohner..
Damit wiedermal ACTION im haus sein soll.
:wink: :wink:

thobias

unregistriert

5

Donnerstag, 17. Februar 2005, 12:48

Zitat

Original von anitargbg
vielleicht wieder mal eine BB-HETZE
für die Bewohner..
Damit wiedermal ACTION im haus sein soll.
:wink: :wink:


:mrgreen: :mrgreen: würde dem ganzen doch gut tun :mrgreen: :mrgreen:

6

Donnerstag, 17. Februar 2005, 14:03

Verhör Teil 2

Tacheles die Zweite

20:21 Uhr, Micha und Franzi sind die nächsten beiden Bewohner, denen von BB auf den Zahn gefühlt wird. Franzi erzählt, was für eine Zukunft sie sich mit Mark erhofft. Micha verrät â€Å¾offen und ehrlichâ€Å“, wer ihn im Haus am meisten enttäuscht hat. Hier kannst Du die interessantesten Antworten der beiden genau nachlesen:



Franzi

Über Sympathien und Antipathien
"Es wird bestimmt Menschen geben, denen ich nicht hinterher telefonieren würde. Aber wenn ich die Leute sehen würde, hätte ich da kein hässliches Gefühl. Mit Natalie muss ich mich nicht unbedingt verabreden. Das hat nichts damit zu tun, dass ich die nie sehen will. Es ist bestimmt die Hälfte hier im Haus, wo ich sagen würde, das ist o.k., aber es wird jetzt nie eine riesen Freundschaft draus werden. Aber es gibt auch viele Leute, auf die ich mich jetzt schon freue. Aber ich glaube, mein weiteres Leben werde ich nicht mit einem Heiko verbringen. Auch Sandy, Lisa, Rolf, Frank. Ich würde mich freuen, Carsten wieder zu, sehen, genauso ist es bei Nicole, Toni, Jupp und Sascha auf jeden Fall. Von Micha würde ich vielleicht auch mal ein Lebenszeichen hören wollen, ich glaube aber nicht, dass wir dieselben Interessen haben und so viel gemeinsam starten werden."

Welches Verhalten nervt Franzi am meisten?
"Mit Natalie und ihrer Art komme ich überhaupt nicht klar. Ich kann noch nicht einmal sagen, was der Punkt ist, es ist einfach die Art und alles zusammen. Vielleicht auch, weil es von Anfang an doof gelaufen ist. Jeder hat Fehler, jeder hat Eigenarten mit denen man lernt umzugehen."

Über ihre Zukunft mit Mark
"Also, ich weiß auf jeden Fall, dass Mark draußen auf mich warten wird. Ich weiß nicht, was man großartig vorbereiten könnte, um eine gemeinsame Zukunft zu starten. Das wichtigste ist, dass er sich auf mich freut, genauso wie ich mich auf ihn freue. Ich kann mir auch vorstellen, dass er sich sehr einen Kopf darum gemacht hat, wie es jetzt bald mit uns weiter gehen wird."

Ob Mark viel an sie gedacht hat?
"Ich kenne ihn ja, ich kann mir schon vorstellen, dass er es die erste Zeit sehr schwer hatte draußen, dass es ihm sehr gefehlt hat, hier zu sein, auch bei mir zu sein und er erst einmal Zeit gebraucht hat, das ganze Projekt zu verarbeiten. Ich kann mir auch vorstellen, dass er in der Zeit viel zu Hause war, viel BB geguckt hat, ich denke aber, jetzt sind ja schon ein paar Monate vergangen, dass er sich gefangen hat, dass er sich einfach um sein Leben kümmert, vielleicht nicht mehr ganz so viel BB guckt, aber schon immer bei mir ist und auf mich wartet."

War Franzi eifersüchtig?
"Es gab bestimmt Situationen, in denen ich darüber nachgedacht habe, was er wohl machen wird, was er gerade macht. Ich glaube, es war aber nie in meinen Gedanken, dass er eine andere Frau hat oder sich überhaupt auf so etwas einlassen wird. Ich habe nur Angst gehabt, dass er sich einbuddelt, dass es ihm schlecht geht, er vielleicht ganz dollen Liebeskummer hat."

Ist Mark ihr Mann des Lebens?
"Ich hoffe, dass Mark der Mann meines Lebens sein wird. Ich muss sagen, ich habe in meinem Leben nicht so einen tollen Menschen kennen gelernt, so ehrlich verlässlich, so weit man das hier im Haus sagen kann. Wir haben uns intensiv kennen gelernt. Wir konnten uns nicht aus dem Weg gehen, wir sind immer miteinander konfrontiert worden. Für mich ist das der tollste Mann, ich freue mich einfach nur auf ihn."

Hätte Franzi auch gerne einen Heiratsantrag bekommen?
"Nein, hätte ich nicht. Ich habe zu Dani letzte Woche gesagt, wenn er vor mir stehen würde am Valentinstag, würde ich ja sagen. Es geht einfach darum, dass ich mir sicher bin, dass er der Mann für mich sein wird, sein kann. Ich weiß aber selbst, dass ich dafür zu jung bin, wir uns zu kurz kennen."



Micha

Findet Micha, dass er die Million verdient hat?
"Wie kann ich das beurteilen, ob ich die Million verdient habe? Das müssen andere beurteilen. Genau wie die anderen habe auch ich in diesem Haus Fehler gemacht, weil nobody is perfect. Ich denke jeder, der im Haus ist, hat die gleiche Chance auf die Million. Ich bin hier schon mal nicht eingezogen, um eine Million zu verdienen."

Von wem ist Micha enttäuscht?
"Ihr habt Dinger drauf. Ich glaube, das war immer noch die Situation wie Michele ins Team Reich reingekommen ist und Mark an dem Tag zu mir gekommen ist, um zu checken, wie die Lage ist. Da war ich von Mark am meisten enttäuscht. Die Situation war so: Michele hat damals eine Challenge bestanden und es war so ein Katz und Maus Spiel zwischen Michele und Lydija, es ging da ein bisschen auf und ab bei uns im Team. BB hat ihm eine Challenge gegeben, die er dann bestanden hat. Michele ist daraufhin auf unbestimmte Zeit in den reichen Bereich gewechselt, hat sich damit von seinem Team abgewendet, sich nicht mehr blicken lassen. Mark, der sich ja ab und zu mit mir unterhalten hat, hat sich auch nicht blicken lassen. Nur an dem Tag, da hatte ich auch den Muskelfaserriss, da ist er angekommen und hat gesagt, er hätte gar nicht gewusst, dass das so schlimm war, dabei haben das alle im Haus mitbekommen. Mir ist es so vorgekommen, als ginge es ihm nur darum, mich über Michele im Team auszufragen. Da war ich enttäuscht. Kleine Enttäuschungen hat man hier immer gehabt. Mit einem hat man mehr die Chemie, wenn man merkt, dass man mit einem weniger Chemie hat, kann einen diese Person nicht enttäuschen. Dass man hier ab und zu einen vor das Knie geschossen bekommt, das bleibt nicht aus."

Wer hat Micha beeindruckt?
"Das ist eine gute Sache. Da gibt es ein paar Leute, die mich beeindruckt haben. Wer mich am Anfang sehr beeindruckt hat, war der Heiko und die junge Dame, die am Montag ausgezogen ist, die Dani. Die ist hier eingezogen mit einer Spinnenphobie, mit Flugangst und hat das hier gut in den Griff bekommen. Das hat mich doch sehr beeindruckt. Aber auch Volkmar hat mich beeindruckt. Als alle Männer im Survivor gelandet sind. Das war für ihn ein dummes Gefühl, wenn nicht alle so freundlich auf einen gucken, aber er hat sich auch da aufgerappelt."

Wer verstellt sich im Haus am meisten?
"Sehr gute Frage, diese Frage kann der Zuschauer zu Hause wesentlich besser beantworten als ich. Wir sehen ja immer nur einen Momentausschnitt. Ich denke, dass hier nicht alles so aalglatt läuft, wie es sein könnte. Wir sind ja alles erwachsene Leute. Deswegen denke ich, ist es auch vom Carsten kein Verstellen, er braucht es halt, er macht es draußen wahrscheinlich genauso. Draußen kriegen die Leute ja nicht mit, dass er Dampf ablässt. Er redet vorher freundlich, den stört dann was, anstatt dann gleich einen Krieg vom Zaun zu brechen, lässt er woanders seinen Dampf ab."

Michas persönliche Lieblinge
"Die haben sie schon alle rausgeschickt, ich habe jetzt noch einen, das ist der Jupp. Die anderen sind weg: Holen wir mal weit aus, wobei ich mit meiner Alzheimer, könnte da jemanden vergessen. Die ersten Chaoten im Team Sandra und Sascha. Dann Heiko, mit dem ich mich auch gut verstanden habe, dann Thommy, Frankie, Ilkay, die Sandy, der Volkmar, Karim, mit dem konnte man auch Klartext reden. Achim, das sind die Leute und genauso Dani. Aber ich habe 100%ig ein paar vergessen."

Und was hat so richtig genervt? "Was mich so am meisten genervt hat, war das Gesinge. Das ist mir am meisten auf den Sack gegangen. Da gab es zwei Personen, denen habe ich es aber auch gesagt, das waren Dani und Lydi."

Was hat Micha gelernt?
"Das gleiche, was ich gesagt habe, als ich mich von Oli P. verabschiedet habe und durch die Survivortür gegangen bin. Dass man hier mehr Rücksicht nehmen muss, man kann sich nicht aus dem Weg gehen und man kompromissbereiter wird." Wird einer der Alten gewinnen? "Franzi, Sascha und ich, haben zwar die meiste Zeit gehabt und das Ding ist ein Spiel. Wir konnten uns dem Publikum am besten präsentieren. Ich bin aber keiner, der davon überzeugt ist, dass es unbedingt einer von den Alten machen wird. Ich denke, jeder Bewohner hier hat die gleiche Chance."

7

Freitag, 18. Februar 2005, 13:47

Die nächsten bitte

20:06 Uhr, Auch heute werden wieder zwei Bewohner von Big Brother genau befragt, um dem Zuschauer die große Millionenentscheidung ein wenig leichter zu machen. Natalie und Sascha sind heute dran und haben einige interessante Einstellungen und Meinungen.

Natalie:

Hast du die Million verdient?
Ich glaube, dass ich schon für Gesprächsstoff hier drin gesorgt habe. Manchmal gewollt, manchmal ungewollt. Ich weiß auch, dass ich ein sehr korrekter Mensch bin und eigentlich immer so gut wie möglich alles auf den Tisch lege, soweit ich das kann.

Über Franzi
Sie hat Dinge gesagt, wo sie nicht überlegt hat, wo sie nicht darüber nachgedacht hat, dass sie jemandem sehr wehtun kann. Ich bin halt ein Mädchen, eine Frau. Und sie ist halt genau das Gegenteil.

Über Carsten
Carsten war von vorne so und von hinten so. Das fand ich nicht gut, das fand ich falsch. Ich hab auch bei der Stunde der Wahrheit gesehen, dass er nicht ehrlich zu mir war.

Hast du dich verändert?
Es ist auf jeden Fall etwas, das ich hier drin mitgenommen habe: Dass es keine Schwäche ist, auch mal zu weinen und einfach mal nicht lustig zu sein und alles mit einem Lachen zu überspielen.
Und ich bin tiefgründiger geworden, also ich hinterfrage mehr.

Was würdest du anders machen?
Ich würde vieles anders machen. Als erstes würde ich nicht in die Vollen gehen, weil ich glaube, dass nicht jeder Mensch mit meiner offenen Art umgehen kann.

Über den Silvesterstrip
Ich hab das nur gemacht, weil es ne total miese Stimmung war. Ich hab danach gesagt: "Ey, Natalie, wie dumm bist du eigentlich. Warum machst du das? Warum musst du jetzt hier rumtanzen und rumscharwenzeln?"

Wer ist ein Schauspieler?
Teilweise sicherlich Franzi. Ich habe sie hier drin nur einmal weinen gesehen und das kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube, sie denkt, sie muss hier irgend jemandem was beweisen.

Sascha:

Hast du die Million verdient?
Ich habe mich hier in diesem Haus gesehen in traurigen Tagen, ich habe geweint, ich habe gelacht, ich war wütend, ich habe einfach alle Emotionen ausgelebt wie es auch im normalen Leben ist. Ja, ich denke, ich habe die Million verdient.

Was war deine größte Enttäuschung?
Die größte Enttäuschung hier im Haus war, das weiß glaub ich jeder, die Franzi. Ich habe eigentlich gedacht, dass ich einen sehr guten Freund in ihr gefunden habe, aber dann bin ich leider enttäuscht worden und zwar bei der Stunde der Wahrheit. Ich hätte mich ja noch gefreut, wenn sie einfach gesagt hätte: "Sascha der Idiot!", oder "Das nervt mich und das nervt mich", das sind Momente, wie man sich gerade fühlt und das ändert sich. Aber dann kam eine Aussage, wo sie mit Mark drüber geredet hat, dass ich das Haus vielleicht freiwillig verlasse und Franzi hat gesagt: "Das ist das, was ich die ganze Zeit hoffe, dass der Sascha das Haus verlässt!". Das war natürlich schwer, weil so etwas zu sehen, obwohl unsere Beziehung so gut sein sollte, war richtig mies.
Sie ist immer noch meine Freundin, aber immer wieder, wenn ich mit ihr lache und sie schaut dann weg, dann denke ich wieder daran.

Über Neid
Konkurrenz oder Neid werden auf jeden Fall viele denken, denn es geht ja jetzt um eine Million Euro. Und diese Million wollen natürlich alle Bewohner, die hier sind. Und dadurch kommt dann natürlich auch Neid oder Konkurrenzkampf in Frage.

Über Carsten
Ich habe mich gefragt, ob ich wirklich Freund zu ihm sagen kann, aber ich kann es schon. Er hat zwar Launen, wo er schnell austickt und laut wird. Er ist ja auch ein Typ, der extrem schnell laut wird und gerne über andere redet, das weiß jeder. Aber trotzdem empfinde ich ihn als Freund, denn ich denke, dass ich ihm Dinge anvertrauen kann, die er auch wirklich dann nicht weitersagen würde - solange er nicht verliebt ist.

8

Samstag, 19. Februar 2005, 12:51

Last but not least...

14:07 Uhr, Die letzten beiden Bewohner, denen eine Fragestunde blüht, sind Jupp und Toni. Wie sich herausstellt, sind die Antworten dieser beiden Herrschaften mit die interessantesten. Ob Jupp kein Blatt vor den Mund nimmt und sagt, dass Natalie ihn nervt, oder Toni mit der Sprache herausrückt, warum er so schwer zugänglich für die Teamkollegen ist, die Aussagen sind überraschend:

Jupp:

Warum hast du die Million verdient?
Ganz ehrlich, ich sag den Leuten, was ich denke. Ich bin so und verstell mich hier drin auch nicht. Ich lasse meinen Emotionen freien Lauf.

Wer passt nicht?
Die Natalie, weil wir im persönlichen zwei komplett unterschiedliche Menschen sind. Das ist hier im Haus ganz klar sichtbar, das passt einfach nicht. Das war es auch eigentlich schon.

Wer ist neidisch auf dich?
Als ich raus gegangen bin, waren alle enttäuscht, aber ich habe ja schließlich auch gesagt, dass ich für meine Frau alles mache. Als ich dann wieder rein gekommen bin, war glaube ich der Toni nicht so begeistert, wie die anderen alle, deswegen vielleicht der Toni.

Wer ist dein größter Rivale um die Million?
Da würde ich mal ganz glatt sagen gar keiner. Ich denke, dass ich sowieso nicht an die Million rantippen kann. Von uns hier gönnt es, denke ich mal, jeder jedem. Man kann den Leuten aber nur vor den Kopf gucken und nicht in den Kopf. Aber das ist vielleicht auch manchmal besser so.

Dreamteam:
Das persönliche Dreamteam, wo es am besten gelaufen ist, würde ich mal sagen, waren Carsten, Micha, Sascha und ich, weil wir immer für Unterhaltung gesorgt haben. Und dabei haben wir nicht andere nachts gestört, wie das andere teilweise gemacht haben.

Wer nervt?
Natalie war jedes mal dabei mit ihrem komischen Gelache. Dabei lache ich auch nicht besser, aber ich weiß, wenn Leute versuchen zu schlafen, halte ich einfach mal den Ball flach. Gerade, wenn man weiß, dass die um acht Uhr aufstehen müssen. Die kennt keine Rücksicht, die kennt glaube ich nur sich selber und deswegen würde ich sagen, die hat mich am meisten genervt.

Der schönste Moment
Der schönste Moment war, als Sascha seine Challenge gemacht hat und dafür seine Belohnung gekriegt hat - mit dem Football-Match. Da kriege ich jetzt noch eine Gänsehaut. Außerdem natürlich, dass ich noch mal eine Chance bekommen hab, wieder ins Haus zurückzukommen und wie die Leute mich hier empfangen haben.

Toni:

Hast du die Million verdient?
Schwer zu sagen. Es gibt schließlich eine Menge Leute, die länger hier sind als ich. Aber wer sich qualifiziert, ins BB-Haus zu kommen, hat meiner Meinung nach einen Anspruch, die Million zu verdienen. Ich sehe das wie ein Fußballspiel, so eine Weltmeisterschaft. Wer sich qualifiziert, kann und darf ruhig gewinnen.

Wer hat dich enttäuscht?
Als es hieß, welchen Dreien man die Million nicht gönnt, habe ich gedacht, dass ich bestimmt auch erwähnt wurde von dem einen oder anderen Mitbewohner, aber dass Sascha mich da erwähnt hat, das war für mich schon eine kleine Enttäuschung.

Hast du dich verändert?
Dass BB-Haus hat mich sehr verändert, hat mich glaube ich von Grund auf verändert. Ich bin hier drin ein ganz anderer Mensch geworden. Ich hab Gefühle und ich habe Seiten an mir kennen gelernt, die man nur hier in kürzester Zeit kennen lernen kann. Freunde hat man zwar hier drin, aber der beste Freund hier ist die eigene Person.

Was würdest du anders machen?
Ich glaube ich würde das nächste Mal nicht ins BB-Haus einziehen. Die Erfahrung, die ich hier gemacht habe, reicht glaube ich für mein Leben aus.
Hier ist jeder irgendwie eingesperrt. Nicht in dem Sinne, dass man von jemandem eingesperrt wird, sondern dass man sich selbst einsperrt.

Thema Männerfreundschaft
Ich glaube, wenn man so eine Bezugsperson hat, die einen auf Schritt und Tritt verfolgt und man alles mit dem teilt, und dann trennen sich die Wege, dann ist das ja noch schlimmer. Deswegen mache ich lieber mein eigenes Ding, verstehe mich mit jedem gut, aber fixiere mich nicht nur auf eine Person.

Thema Misstrauen
Ich glaube misstrauen tue ich keinem, weil ich keinem irgendetwas erzählen würde, was ich in mir habe. Beim Carsten würde ich vielleicht ein bisschen aufpassen, weil Carsten sich ein Bild macht und kein Blatt vor den Mund nimmt. Aber das soll nicht heißen, dass Carsten ein schlechter Kerl wäre.

Hast du ein schlechtes Gewissen?
Ich habe auf jeden Fall ein schlechtes Gewissen, aber ein so schlechtes, dass ich gar nicht wiederholen möchte, was ich da getan habe. Das wisst ihr ja alle selber. Ich habe es nun mal gemacht und ich kann sagen, dass es ein Fehler war.

Quelle : www.bigbrother.de
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm, im Gegensatz zur Kaltschnäuzigkeit der Menschen!