Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Dienstag, 5. April 2005, 22:30

Gegen die Wand

Hat zufällig einer von euch den Film "Gegen die Wand" im Kino gesehen? Ich habe ihn gesehen, nur aus einer Notlage heraus die letzten 5 Minuten nicht :-( :-( Und deshalb meine Frage: WIE IST ER AUSGEGANGEN??

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lines« (5. April 2005, 22:30)


2

Mittwoch, 6. April 2005, 19:17

RE: Gegen die Wand

Kann es denn wirklich sein, dass KEINER diesen Film gesehen hat?


3

Mittwoch, 6. April 2005, 21:22

Tut mir leid.
Sagt mir überhaupt nix

4

Mittwoch, 6. April 2005, 22:02

Es ist der Kinofilm mit dieser Türkin. Haben auch dafür (letztes Jahr?) einen Preis bekommen bei der Berlinade.

5

Mittwoch, 6. April 2005, 22:15

ich habe ihn gesehen, habe den sogar auf dvd. Jeder hat zum schluß sein eigenes ding gemacht, er is wieder zurück und sie is da geblieben!!!

6

Mittwoch, 6. April 2005, 23:42

Zitat

Original von Rotepower
ich habe ihn gesehen, habe den sogar auf dvd. Jeder hat zum schluß sein eigenes ding gemacht, er is wieder zurück und sie is da geblieben!!!


Du bist meine Rettung Rotepower!!




Vielen lieben Dank!! Aber eins, zwei Fragen hätte ich noch


Sieht er sie nochmal (ihre Schwägerin sagt ja sie hätte ein Kind) und zum Schluss (bei dem Schluss, den ich gesehen habe) trinkt er wieder? Ist er also wieder ganz der Alte??


Spannung

7

Mittwoch, 6. April 2005, 23:47

ja er trinkt weiter bzw wieder! sie hatte ja dann das kind bekommen, ja er besucht sie noch kurz aber dann is der kontakt abgebrochen!

8

Donnerstag, 26. Mai 2005, 08:46

Habe ihn im Kino gesehen als er raus kam, kann nur sagen jeder der gern gute Filme guggelt sollte ihn sich ansehen ist ein klasse Film !




Gegen die Wand
Fatih Akin, türkischstämmiger Jungregisseur aus Hamburg-Altona erzählt in seinem vierten Spielfilm eine Liebesgeschichte über zwei Außenseiter.
Fatih Akins Film, der auf der Berlinale 2004 mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet wurde, fängt programmatisch an. Volltrunken fährt Cahit (Birol Ünel), Stammgast in den Pilsbars Hamburg-Altonas ein Auto gegen die Wand. Der versuchte Selbstmörder wird in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Hier lernt Cahit Sibel (Sibel Kikilli) kennen, auch sie hat versucht sich das Leben zu nehmen.

Die schöne Türkin versucht den Fesseln ihrer Familie zu entkommen und macht dem zehn Jahre älteren Cahit ein Angebot. Er soll Sibel heiraten und ihr damit ein freies Leben fern der Familie ermöglichen. Prall aus dem Leben erzählt Fatih Akin die Geschichte einer jungen Türkin, die per Scheinheirat der eigenen Familie zu entkommen sucht. Es ist eine wahre Geschichte, eine aus der Nachbarschaft, doch Fatih Akin benutzt sie lediglich als initiales Moment. Es ist die Liebe zwischen einer, die alles will und einem, der mit allem abgeschlossen hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mulder2705« (26. Mai 2005, 08:50)


9

Mittwoch, 1. Juni 2005, 09:15

Den Film gibt es jetzt oder bald im Penny Markt zu kaufen für 9,99 Euro.

10

Mittwoch, 1. Juni 2005, 15:11

Danke für die Info ....werde ich mir glatt kaufen war mir bisher für 20 Euro zu teuer ....

11

Mittwoch, 1. Juni 2005, 17:27

Zitat

Original von Mulder2705
Danke für die Info ....werde ich mir glatt kaufen war mir bisher für 20 Euro zu teuer ....


Habe noch mal nach geschaut und der kommt morgen zum Penny!