Sie sind nicht angemeldet.

Partner

Alessa

Eheleute Alessa und Matze

  • »Alessa« ist weiblich
  • »Alessa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 822

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. Juni 2005, 22:44

Anglizismen

Wußtet Ihr ~ Seit 1945 sind etwa 3500 englische Wörter in den Allgemeinwortschatz aufgenommen worden, es werden immer mehr, alleine durch den Computerwortschatz, man gebraucht sie mitlerweile täglich und es werden rasend schnell mehr, früher hatte man eine Besprechung, heute sagt man wie selbstverständlich Meeting, Wörter wie cool oder uncool sind Gang und Gebe geworden, stirbt so immer mehr unsere Muttersprache ?
Habt ihr ein Lieblingswort ?


LG Alessa :love1:
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

gruengesicht

unregistriert

2

Freitag, 17. Juni 2005, 00:58

RE: Anglizismen

Die Sprache wird definitiv nicht sterben, sie wird sich lediglich verändern - die Zeiten ändern sich ja auch.
Die deutsche Sprache hat viele Einflüsse aus anderen Sprachen.
Begründet ist das allein durch die geographische Lage - sämtliche Völkerwanderrouten und Handelswege führen und führten durch das Gebiet der heutigen Bundesrepublik.
Somit ist unsere Sprache absolut multikulturell geworden.
Desweiteren sind wir natürlich auch sehr stark durch Latein und Altgriechisch geprägt - Sprachen die immer noch auf wissenschaftlicher Ebene stark genutzt werden und Worte wie Telefon, Fotoapparat und Optiker sind definitiv alltäglich, aber garantiert nicht deutsch.

Grüße,
das Grünchen

3

Freitag, 17. Juni 2005, 01:15

RE: Anglizismen

Sehe ich nur bedingt so. Natürlich wird die deutsche Sprache nicht sterben, aber insbesondere in den letzten Jahren, bedingt durch die IT-Technologie, verschieben sich einige Begriffe, bzw. es kommen neue hinzu, die sich nur sehr bedingt übersetzen lassen. Wer mag eine sinnvolle (!) Übersetzung für Mainboard liefern ~ ich meine NICHT Computer-Bild-Niveau.

Klar liegt die Bundesrepublik recht zentral, aber ich glaube kaum, dass sich der Einfluß slawischer Sprachen (in Zukunft einer der allerwichtigsten Handelspartner!) verstärken wird. Es beschränkt sich nahezu auf das Englische. Französisch, aus unserem Nachbarland, hat nicht annähernd den Einfluß auf unsere Sprache. Ich sehe ehrlich gesagt nicht, dass unsere Muttersprache multikulturell geworden ist. Latein und Altgriechisch sind tote Sprachen, auch deren Einfluß wird sich nicht wesentlich weiterentwickeln.

LG vom Katerchen :love1: :love1:
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

Alessa

Eheleute Alessa und Matze

  • »Alessa« ist weiblich
  • »Alessa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 822

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. Juni 2005, 01:23

Bitte nicht die Handyausdrücke vergessen oder gar die Namen und Benennungen von Cd~Covers ?






LG Alessa
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

gruengesicht

unregistriert

5

Freitag, 17. Juni 2005, 01:26

RE: Anglizismen

Zitat

Original von Matze
Sehe ich nur bedingt so. Natürlich wird die deutsche Sprache nicht sterben, aber insbesondere in den letzten Jahren, bedingt durch die IT-Technologie, verschieben sich einige Begriffe, bzw. es kommen neue hinzu, die sich nur sehr bedingt übersetzen lassen. Wer mag eine sinnvolle (!) Übersetzung für Mainboard liefern ~ ich meine NICHT Computer-Bild-Niveau.

Klar liegt die Bundesrepublik recht zentral, aber ich glaube kaum, dass sich der Einfluß slawischer Sprachen (in Zukunft einer der allerwichtigsten Handelspartner!) verstärken wird. Es beschränkt sich nahezu auf das Englische. Französisch, aus unserem Nachbarland, hat nicht annähernd den Einfluß auf unsere Sprache. Ich sehe ehrlich gesagt nicht, dass unsere Muttersprache multikulturell geworden ist. Latein und Altgriechisch sind tote Sprachen, auch deren Einfluß wird sich nicht wesentlich weiterentwickeln.

LG vom Katerchen :love1: :love1:


Ich sprach auch nicht von zukünftigen Einflüssen, sondern welchen, die sich im Laufe von Jahrtausenden bereits ergeben haben.
Vielleicht war meine Ausdrucksweise nicht klar genug.
Es gab immer Einflüsse auf die Sprache - je nach Epoche und kulturellem Stand kamen sie aus unterschiedlichen Sprachfamilien.
Ich spreche hier nicht von Fachbegriffen - wie z.B. aus der IT-Landschaft, sondern von unserem ganz alltäglichen Sprachgebrauch.
Du findest in der deutschen Sprache z.B. Begriffe aus dem Polnischen, Jiddischen, Französischen, Italienischen, Indianischen, etc.
Allein durch Einwanderungen hat sich die Sprache angepaßt.
Es gab bereits Zeiten, in denen es eine deutsche Sprache gab, aber die Amtssprache je nach Lehnsherr wechselte - Französisch, Englisch, Spanisch, etc. und es gab auch Zeiten, in denen die Amtssprache Latein war - trotzdem ist die deutsche Sprache nicht gestorben.
Ich sehe die momentane Entwicklung eher als Bereicherung an Fachausdrücken an.

Grüße,
das Grünchen

6

Freitag, 17. Juni 2005, 01:32

RE: Anglizismen

Na, dann bin ich ja beruhigt... Hab aber noch nicht so ganz gerafft, was das mit dem ursprünglichen Posting (*ggg*) von Alessa zu tun hat. Auch nicht mit der "Fun-Ecke"...

Ok, ich pack mal das große Schild aus: *IRONIE*

LG vom Katerchen :love1: :love1:
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

7

Freitag, 17. Juni 2005, 01:39

RE: Anglizismen

Zitat

Original von Alessa
Habt ihr ein Lieblingswort ?
LG Alessa :love1:

Oh ja, ich habe ein Lieblingswort: Big Brother - ups...ist ja auch englisch :mrgreen:

Alessa

Eheleute Alessa und Matze

  • »Alessa« ist weiblich
  • »Alessa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 822

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

8

Freitag, 17. Juni 2005, 01:42

Auf's Neue cool oder uncool



Haut ihr keine andern Begriffe heraus ?
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

Alessa

Eheleute Alessa und Matze

  • »Alessa« ist weiblich
  • »Alessa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 822

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. Juni 2005, 01:43

Hallo lines,

dass war ja nun echt fair play und total cool ~
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

gruengesicht

unregistriert

10

Freitag, 17. Juni 2005, 01:52

RE: Anglizismen

Zitat

Original von Matze
Na, dann bin ich ja beruhigt... Hab aber noch nicht so ganz gerafft, was das mit dem ursprünglichen Posting (*ggg*) von Alessa zu tun hat. Auch nicht mit der "Fun-Ecke"...

Ok, ich pack mal das große Schild aus: *IRONIE*

LG vom Katerchen :love1: :love1:


Keine Panik - Threas wird gleich noch passend verschoben :wink:

... und ganz einfach noch zur Erklärung: Auf Frage folgt Antwort - hätte aber fürs Verständnis auch nur "Ja" oder in diesem Fall dann "Nein" schreiben können.

Und noch mein Lieblingswort: Handy - weils das im Englischen gar nicht gibt :mrgreen:

Grüße,
das Grünchen

11

Freitag, 17. Juni 2005, 02:00

RE: Anglizismen

So wie Musicbox...

Übrigens, der Thread war schon richtig... Ich denke, das Verschieben war weniger notwendig...
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

12

Freitag, 17. Juni 2005, 10:46

:redface: Mein Lieblindswort, das ich öfter benutze, ist nicht englisch, sondern pfälzisch: "Hohlbause". :mrgreen:

  • »Mecki 51« ist weiblich

Beiträge: 1 064

Wohnort: aus der Stadt die mehr Brücken hat als Venedig

  • Nachricht senden

13

Freitag, 17. Juni 2005, 13:33

Ich finde es schade,das im heutigen Sprachgebrauch die regionale Sprache so verloren geht. Vieles was ich in meiner Kindheit noch kannte, wird heute von den jüngeren Leuten nicht mehr verstanden.Dazu gehört auch die plattdeutsche Sprache.
Für jede Dummheit findet sich einer,
der sie macht.

Alessa

Eheleute Alessa und Matze

  • »Alessa« ist weiblich
  • »Alessa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 822

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

14

Montag, 20. Juni 2005, 00:20

Huhu Mecki51

ich weiss was du meinst aber es ist vergleichbar mit der verunglimpflung jeder Sprache oder ? ob ein Dialekt oder ein Slang, so geht immer mehr verloren, eigentlich schade!

LG Alessa :love1:

p.s. wohin geht die nächste Tour :daumho:
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...