Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Dienstag, 3. Januar 2006, 08:25

Media Markt - Ich bin doch (nicht) blöd

Irgendwie war es ja zu erwarten das wir zum Jahreswechsel wieder von Pocher und co genervt werden. Schliesslich gilt es für den Konzern die Vorjahreszahlen zu erreichen und die "ohne Mehrwertsteueraktion" aus dem Vorjahr zu toppen. Nicht zuletzt will man natürlich auch gegen den eigenen Bruder (Geiz ist geil) auch um nichts nachstehen und sich seine Marktanteile sichern.

Während nun Brüderchen mit einer alter Aktion unter neuem Decknamen (Dutty free Einkauf) lockte schickten die Medianer "Die beste Elf" aller Zeiten ins Rennen. Lockvogel zum Start des Teams war ein DVD - Player für 19 Euro. Klar,da strömen die Massen ins Stadion ,denn das Publikum ist ja nicht blöd und weiss das dies der tiefste Preis ist den es je gab für dieses Gerät. Ebayer reiben sich die Hände und stehen wohl schon sechzig Minuten vor Ladenöffnung an der Eingangstüre. Schliesslich lässt sich das Teil in drei Monaten für fast das doppelte wieder verklopfen.

Der gemeinhin nun von der TV - Werbung genervte aber auch animierte Durchschnittskunde begibt sich natürlich zu spät zum Ort seiner Begierde. Das vermeintliche "Schnäppchen" ist natürlich nach gut einer Stunde manchmal noch früher bereits ausverkauft was ihm ein "Fachverkäufer" mit einem breiten Grinsen bestättigt.Emsig und geschäftstüchtig wird schnell ein Stapel CD - Player aufgebaut allerdings um 150% teurer als das vermeintliche Schnäppchen und natürlich nicht vergleichbar. Schliesslich handelt es sich hier um ein Markengerät das bisher wie Blei in der Palettenstrasse stand und somit die Gelegenheit nutzt nicht als "Altware" deklariert zu werden.Cleverer Schachzug vom Trainer der besten Elf auch seine Ersatzspieler zu positionieren..... .

http://www.mulderfox.de

http://mulderfox.foren-city.de

2

Dienstag, 3. Januar 2006, 08:36

Du triffst den Nagel auf den Kopf! Super geschrieben!!!!!! :smilie25:

Kailani

unregistriert

3

Dienstag, 3. Januar 2006, 09:09

die wenigsten wissen, was an solchen tagen wirklich abgeht.

zuviele fallen drauf rein.

4

Dienstag, 3. Januar 2006, 09:47

Bestens geschrieben Mulder. :smilie25: :smilie25:

5

Dienstag, 3. Januar 2006, 13:14

lol ich war gestern bei den so genannten Duty free Tagen und hab einige CD´s fü 1,99 Euro erstanden. Für mich ist das ein Schnäppchen.
Aber voll war et sowat von.

6

Freitag, 6. Januar 2006, 17:18

Zu dem Thema habe ich gestern ein sehr interessantes Interview mit einem Verbraucherschützer gehört, der sich sinngemäß dazu äußerte, dass der Media Markt höchstens den Titel des Kreisklassen-Deppen holen wird. Gerade die DVD-Player waren ja in kürzester Zeit ausverkauft, und man wollte den Leuten die teureren andrehen. Folge ist, dass eine Menge anzeigen gegen den Media Markt vorliegen, weil sie gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb verstossen haben (ist ja nichts neues). Die angebotene Ware muss mindestens zwei Tage verfügbar sein, es gibt nur wenige Ausnahmen, von denen der MM keine erfüllt.

Wie dem auch sei, solange sich Saturn und Media Markt in ihrer schwachsinnigen Werbung überbieten, kaufe ich da nicht ein.
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

7

Sonntag, 8. Januar 2006, 02:56

Zitat

Original von Matze
...
Wie dem auch sei, solange sich Saturn und Media Markt in ihrer schwachsinnigen Werbung überbieten, kaufe ich da nicht ein.

Würde ich bares Geld sparen, würde ich in dem Fall auf "PRINZIPIEN" verzichten. Mir doch egal, wie blöd die Werbung ist. Wenn es wirklich so Deppen gibt, die sich stundenlang für etwas anstellen, was es dann nicht gibt, ist das deren Problem. Ich würde dann da gar nicht hingehen. Aber im Alltag kaufe ich dort ein, wenn ich - wie gesagt - sparen kann.

8

Sonntag, 8. Januar 2006, 14:59

gestern kam ne Meldung dass die gar nicht so billig sind wie sie immer anpreisen.
Stiftung Warentest hat festgestellt, daß es die gleichen Waren woanders um über 100 Euro günstiger gibt und dazu mit mehr Service
Ein Sony Fernseher kostete bei Mediamarkt 1299 Euro zb und bei karstadt über 100 Euro weniger. Ich sag ja immer Preisvergleich lohnt sich doch.

9

Sonntag, 8. Januar 2006, 15:37

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass in solchen Märkten einige "Lockvogelangebote" wirklich günstig sind. Dafür sind z. B. Tinte, Toner oder Kabel unendlich teuer. Ähnliches gilt für CDs oder DVDs ~ einige Schnäppchen, die große Mehrheit aber gibt es z. B. bei Amazon viel günstiger.
Egal, wie tief man die Messlatte der menschlichen Intelligenz legt, man trifft jeden Tag jemanden, der locker drunter hindurch passt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matze« (8. Januar 2006, 15:38)


10

Sonntag, 8. Januar 2006, 17:53

Prinzipiell sind Zuberhör enorm teuer,denn damit lässt sich richtig Geld verdienen.Cd´s waren mal in den 90er bei Media am günstigsten doch auch dass war einmal.Damals wurde die CD´s knapp um den Einstandspreis verkauft um Kunden zu gewinnen und auf sich aufmerksam zu machen.Eigentlich hat das ganze ja System, aber zum Glück ist dies bisher nicht aufgegangen.Man locke den Kunde mit günstigen Preisen um so der Konkurenz das Wasser abzugraben,um dann irgendwann einmal eine Monopolstellung zu besitzen und damit dem Kunden jeden Preis zu diktieren.Dazwischen kam allerdings das Internet das wohl deutlich unterschätzt wurde und der Zusammenschluss der Expert - Gruppe. Inzwischen muss auch der Media Markt Geld verdienen und das tut er mit unquallifiziertem Personal aus dem Osten und mit verschleireten Werbeangeboten.Billig ist nicht gleich günstig.....

Hier zu passend noch ein Artikelauszug :
Quelle : FAZ

Media Markt und Saturn häufig teurer
Test: Wenige Tiefpreisangebote schnell ausverkauft
Frankfurt - Die beiden angeblichen Tiefstpreisanbieter Media Markt und Saturn sind einem Pressebericht zufolge häufig teurer als die Konkurrenz. Dies geht aus einer Produkt-Stichprobe hervor, die die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" veröffentlicht hat.
Bei dem Test wurden in den Regionen Berlin und München die Preise von 21 häufig verkauften Artikeln aus den Bereichen TV-Geräte, MP3-Player, Digitalkameras, Camcorder, Drucker, Hifi-Anlagen und Sat-Receiver verglichen. Alleine in München gehörten die Media- und Saturn-Märkte in 70 Prozent der Fälle zu den teureren Anbietern. So kostete etwa eine Heimkino-Anlage von Sony im Media Markt 1.299 Euro, während sie bei Karstadt bereits für 1.199 Euro zu haben war.

Abmahnung von Verbraucherzentralen

Der Zeitung zufolge arbeiten die beiden Metro-Töchter mit raffinierten Strategien, um dennoch ein Billig-Image in den Köpfen der Verbraucher aufzubauen. Dazu gehören einige wenige Tiefpreis-Angebote, die jedoch schnell ausverkauft sind. Außerdem werden häufig ältere Geräte angeboten, wenn angeblich große Sparmöglichkeiten locken. Wie es heißt, wollen die Verbraucherzentralen in der kommenden Woche mit einer Abmahnung juristisch gegen die Elektronikketten vorgehen. (sa/AFP)

11

Dienstag, 10. Januar 2006, 15:25

Zitat: Die angebotene Ware muss mindestens zwei Tage verfügbar sein, es gibt nur wenige Ausnahmen, von denen der MM keine erfüllt.

Dem kann ich nur zustimmen.Ich komme auch aus dem Verkauf und weiß (zumindest war es vor 7 Jahren so) das ein Angebot das Montags beginnt mindestens bis Mittwochs vorrätig sein muß! Ist der Artikel eher ausverkauft,muß der Laden einen gleichwertigen Ersatzartikel anbieten zu den gleichen Kosten!