Sie sind nicht angemeldet.

Partner
Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.

21

Dienstag, 22. Juni 2010, 21:33

das ist doch sooooo typisch für diese beiden unschuldslämmer, es waren wie immer die anderen..... da fehlen einem echt die worte und ausgerechnet die sollten für toleranz werben, tja bb solche kandidaten mußten wir ertragen
Genau das dachte ich auch, als ich den Beitrag im TV sah heute abend.

Es sind wie immer NUR die anderen schuld, sie sind ja die armen armen Gemobbten und haben sich nur gewehrt. Wers glaubt :patsch: Sicherlich wird sich die Situation im Eifer des Gefechtes hochgeschaukelt haben.... Aber seltsam dabei, dass alle anderen Augenzeugen die Sache anders sehen als Harald und Carlos. Irgendwie erinnert mich das alles an die Situation damals im Haus.... Ein Schelm der böses dabei denkt, oder?

Mir persönlich tun nur die Gebissenen leid ....die jetzt wirklich ein paar schlimme Wochen vor sich haben. Nicht beneidenswert ;(


Wie sagt Klaus immer?
Ich will, dass sie ihr wahres Gesicht zeigen.
Das haben wir im Haus sehen können.
Jetzt spürt vielleicht mal ein Harald- sollte er im Recht sein- wie es ist, wenn alle gegen einen sind.
Natürlich tun mir die 8 Betroffenen sehr leid.
Ich hoffe für alle, dass genug Beweismaterial anhand von Videos, Handy- Fotos oder sonstiges zusammen kommt.
Dann wird man sehen, wer die Wahrheit sagt.

Ich glaube, dass aufgrund dieser Sache BB die Arschbacken zugekniffen hat und Rene vor die Tür setzte.
Noch einen handgreiflichen Ausrutscher wollten die vermeiden.
In meinen Augen können die da eh nichts mehr retten.
Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen. (Achtung- Redensart)
===========================================================================
Wir können unseren Blickwinkel verändern. Nicht jedoch das, was geschehen ist. :search:

22

Dienstag, 22. Juni 2010, 21:57

@ merlin

Wenn die sich aber alle lieb haben, über wen sollen die denn hetzen, dann haben sie doch gar keine Gesprächsstoff!!!!
(böse rosi-sümi)

23

Dienstag, 22. Juni 2010, 22:04

Ach, ich denke da brauchen wir uns keine Sorgen machen. Lass die mal drei Stunden zusammen sitzen, dann zerfleischen sie sich genau wie im Haus (Mica, Pisei, Klaus, Iris). Genau nach dem Motto: Lasst keine Götter neben mir sein. ;)

24

Dienstag, 22. Juni 2010, 22:28

Mir tun auch die Leute leid, die er gebissen hat. Aber auf Knopfdruck weinen hat er gut drauf, das konnte er schon im Haus sehr gut. Die beiden sind einfach nur Pack. Er muss ganz hart bestraft werden, darauf hoffe ich.

25

Montag, 28. Juni 2010, 21:46

Pressemitteilung zum Vorfall auf dem CSD

Zitat:

"Pressemitteilung zu den Vorfällen auf dem Truck No. 15 beim Christopher Street Day (CSD) am 19.6.2010 in Berlin

Am 19. Juni startete der Truck No. 15 von BRASILEURO (der brasilianischen Community in Berlin) in Reihenfolge zum 11. Mal beim Christopher Street Day (CSD) in Berlin und zum 3. Mal in Kooperation mit “GayMaxx” (dem Online-Magazin der schwulen Szene Berlins).

Gegen Ende des Umzugs, mehrere hundert Meter vor dem Ende der Veranstaltung, ereigneten sich Auseinandersetzungen zwischen zwei Gästen des Wagens, wobei eine Person Harald Fassanelli und die andere Person ein weiblicher Gast des Trucks war. Die Provokation ging durch Herrn Fassanelli aus, was zwischenzeitlich auch durch verschiedene Zeugenaussagen abgesichert ist.

Unsere Gästebetreuer und das Sicherheitsteam griffen ein, um die Streitenden zu trennen, wobei zunächst unser VIP-Gäste-Betreuer Cem B. massivs attackiert wurde. Cem B. verwies darauf hin Harald Fassanelli des Wagens, da dieser versuchte ihn mit einer Sektflasche am Kopf zu treffen, was mißlang. Obwohl der Ehemann von Harald Fassanelli, Carlos Fassanelli, versuchte auf ihn beruhigend einzuwirken eskalierte die Situation. Harald Fassanelli wurde des Wagens verwiesen und kam dieser Aufforderung nicht nach. Da Herr Fassanelli nun auch noch weitere Gäste beleidigte und auch handgreiflich angriff kam es zu Auseinandersetzungen mit den Gästen und Harald F., wobei er eindeutig als Provokateur identifiziert wurde.


Herr Fassanelli wurde durch das Sicherheitspersonal, Betreuer und Gäste an den Armen festgehalten, der den Kopf in die Richtung eines Gastes halten wollte, um ihn zu beißen. Herr F. wurde mit Gewalt insgesamt 4 x vom Truck entfernt, kam aber immer wieder auf den Wagen zurück, auch um eine Plastiktüte zu holen. Diese Geschichte taucht öfter in den Medien auf: Herr F. hatte nie eine Tüte bei sich. Ebenso wurde er nie mit Stiefeln ins Gesicht getreten: keine unserer Gäste hatten Stiefel am Körper; er hatte auch keine signifikaten Wunden oder Spuren am Kopf, die durch Stiefeltritte entstanden sind. Man versuchte immer wieder auf ihn beruhigend einzuwirken, während u.a. der Gästebetreuer des Wagens Herr Reinhard v.K. in die Hand gebissen wurde. Herr Cem B. wurde einerseits von Herrn Carlos F. so ins Gesicht geschlagen, dass er einen Kiefer-Haarriss erhielt; von Herrn Harald Fassanelli dazu noch mehrere Schürfwunden und zahlreiche Hämatome.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt steht fest, dass vier Verletzungen durch Bisse seitens Herrn Harald Fassanelli dokumentiert wurden (gem. Aussagen durch die Polizei, Dir.3, VB II) und vier weitere Personen mit Wunden, durch Bisse verursacht, noch gesucht werden. Neben Cem B. stehen jedoch zwei Personen fest, die Wunden an ihren Körpern haben, die durch Verteidigungs- und keineswegs Angriffsszenarien gegenüber Herrn Harald Fassanelli stammen. Nachdem gemeldet wurde, dass mehrere Personen durch Bisse verletzt wurden, wurde durch den Wagenleiter die Polizei der mobilen Wache informiert, die sich in der Nähe befand; Herr F. wurde unverzüglich in Polizeigewahrsam genommen und erkennungsdienstlichen Maßnahmen unterzogen.

Die Wagenbetreiber stellen fest dass es einen solchen Zwischenfall auf dem Berliner CSD noch nicht gegeben hat. Vielmehr sei es hier immer friedlich, fair und tolerant zugegangen. Zudem sei es sehr schwer im Gedränge einer solchen Großveranstaltung auf einzelne Gäste zu achten und zu entscheiden was im Einzelnen passiert ist und wer in welcher Form beteiligt war, bzw. wer oder was der Auslöser war.

“Der Imageschaden durch diese unüberlegten Aktionen ist für den CSD enorm, demonstriert man doch für Offenheit und den friedlichen Umgang.” Die medialen Versuche des Protagonisten sich als Opfer darzustellen, wird durch zahlreiche polizeiliche Aussagen komplett widerlegt. Harald Fassanelli hat dem CSD in Berlin und weit darüber hinaus großen Schaden zugefügt!


Für Rückfragen stehen zur Verfügung:

Ralf Lipus (Brasileuro) : hatfilm@aol.com

Henry Jaworek (GayMaxx) : info@gaymaxx.de


Zitat Ende

Quelle:http://www.gaymaxx.de/?p=1742
Ich habe keine Macken, das sind alles Spezialeffekte :winki:

Ähnliche Themen