Sie sind nicht angemeldet.

Partner
302 Found

Found

The document has moved here.


Apache/2.4.38 (Debian) Server at data.mylinkstate.com Port 80

1

Dienstag, 9. Februar 2010, 18:06

Tag 29: +++ Drama bei Big Brother: Harald fliegt raus – Ehemann Carlos flippt aus! +++ Aussprache von Iris und Carlos +++ Beginnt nun eine "Superjeilezick"?

Dienstag, 9. Februar 2010


Tag 29: +++ Drama bei Big Brother: Harald fliegt raus – Ehemann Carlos flippt aus! +++ Aussprache von Iris und Carlos +++ Beginnt nun eine "Superjeilezick"?


Die Zuschauer haben eindeutig entschieden: 66,1 Prozent wollten Harald nicht mehr bei "Big Brother" sehen. Für seinen Ehemann Carlos und die anderen Bewohner eine Tragödie. Um 23.12 Uhr gestern Abend verlässt der 42-Jährige nach einem tränenreichen, hochemotionalen Abschied das Haus für immer.




Harald ist nach 28 Tagen der erste Bewohner der zehnten Staffel, der die TV-WG verlassen muss. Er hinterlässt - bis auf Rivalin Iris - geschockte und traurige Bewohner. Vor allem der immer ruhige und diplomatische Carlos flippt völlig aus, nachdem sich die Tür hinter seinem Geliebten geschlossen hat. "Das ist ungerecht", brüllt er im Schlafzimmer und wirft wütend vor Trennungsschmerz mit Gegenständen um sich. Der Sänger ist außer sich, lässt sich von niemand trösten. Er flucht auf Übelste über Mitbewohnerin Iris, die die Zuschauer nicht raus gewählt haben.

Kein günstiger Moment für einen Neuzugang. Jenny platzt in die Trauer der Bewohner um Harald. Die Hamburgerin wird trotzdem herzlich aufgenommen.




Vielleicht ist es eine Schockreaktion auf die Ereignisse während der gestrigen Liveshow, vielleicht ist es aus Respekt vor Neuzugang Jennifer, doch Haralds Auszug und auch Carlos' emotionale Entgleisung sorgen am heutigen Morgen kaum für Diskussionen im Big Brother-Haus.

Wahrscheinlicher ist jedoch, dass - aufgrund einer kurzen Aussage von Carlos während des Frühstücks - für die meisten Bewohner das Thema der Vergangenheit angehört. Der Argentinier erklärt nämlich: "Ich möchte mich bei allen für mein Benehmen gestern Abend entschuldigen". Diese Entschuldigung wird ohne viele Worte angenommen und akzeptiert, Sabrina zeigt Verständnis für seine Reaktion. Unkommentiert widmen sich im weiteren Verlauf des Vormittags die Bewohner der Körperpflege, kämpfen auf der Couch gegen die aufkommende Müdigkeit oder erzählen Big Brother Frischling Jennifer Anekdoten aus ihrer bisherigen Zeit in der TV-WG.




Carlos allerdings kämpft noch lange mit dem Verlust seines Ehemannes Harald. Der 45-jährige Argentinier bricht immer wieder in Tränen aus, doch Tobias, Cora, Sabrina oder Daniel sorgen mit aufmunternden Gesprächen dafür, dass sich auch Carlos' Laune langsam wieder bessert.




Kurz vor 13.00 Uhr bittet dann Big Brother Carlos und Iris zum Gespräch in den Matchraum - unter Mitwirkung des Big Brother Psychologen.
Denn Carlos' knappe Entschuldigung ist Big Brother und RTL II nicht genug. Der Ausbruch und die Beleidigungen von Carlos sind zu heftig.




Das Ergebnis des Gesprächs: Carlos entschuldig sich und Iris verzeiht ihm vorbehaltlos.
Auch und vielleicht gerade weil Sie selbst sehr explosiv ist, zeigte Sie Verständnis für die emotionale Extremsituation von Carlos und den folgenden Wutausbruch.




Zurück im Haus erklärt der nun einsame Argentinier den Mitbewohnern, dass er und Iris im Zuge desGesprächs alle Probleme klären konnten, und noch mal von vorne beginnen wollen.
Zudem entschuldigt er sich erneut, diesmal ausführlicher für seine Aussagen.
Iris, die seit Haralds Auszug wieder sichtlich Lebensfreude sammelt, bestätigt, dass auch sie Carlos alles vergeben hätte.

Um Verzeihung bitten muss Sabrina wegen ihres verlorenen Matches am Vorabend offenbar niemanden. Iris, Kristina und Eva scheinen keine Schwierigkeiten damit zu haben, den Tag ohne Kosmetikartikel verbringen zu müssen.
Schließlich übt auch Sabrina Verzicht. Dank Haralds verlorenem Match darf sie ebenso wie Jessica und Iris für einen Tag nicht rauchen.

Sehnsucht herrscht auch nach einer neuen Wochenaufgabe, die Big Brother am frühen Nachmittag verkündet.
In Hinsicht auf den Karneval nächste Woche müssen die Bewohner einen neuen Text zu dem Song "Superjeile Zick" schreiben und eine Choreographie einzustudieren.
Der erste und einzige Auftritt findet dann nächsten Montag im Rahmen der Liveshow statt.
Sollten sie die Wochenaufgabe nicht bestehen, welche diesmal von den Zuschauern entschieden wird, droht die Kohlsuppe.

Wohl auch aus Angst vor einer unfreiwilligen Diät, stürzen sich die Kandidaten sofort in die Arbeit. Daniel wird zum "Texthauptbeauftragten" erklärt, Iris zur "Choreografiebeauftragen".
Doch die Zeit von Friede, Freude und Eierkuchen währt nur kurz.
Carlos, der professioneller Sänger, kann sich mit der Art, wie seine Mitbewohner den Auftritt gestalten wollen, nicht identifizieren. Kurzerhand entschließt er, sich aus jeglicher kreativen Arbeit zurückzuziehen.
Vielleicht hätte ihm jemand erklären sollen, dass das Kölner Wort "Zick", nicht für Zicke, sondern "Zeit" steht.




Quelle: RTL2