Sie sind nicht angemeldet.

Partner
302 Found

Found

The document has moved here.


Apache/2.4.38 (Debian) Server at data.mylinkstate.com Port 80

1

Donnerstag, 24. Juni 2010, 17:29

Tag 164: +++ Schluss mit Durchzug: Oma Anne und Natascha sprechen sich aus +++ Dreister Mund(wasser)raub +++ Wir lernen "Sex on the Beach" +++ Oberst Klaus ruft zum Appell +++ Projekt Katrin +++

Donnerstag, 24. Juni 2010


Tag 164: +++ Schluss mit Durchzug: Oma Anne und Natascha sprechen sich aus +++ Dreister Mund(wasser)raub +++ Wir lernen "Sex on the Beach" +++ Oberst Klaus ruft zum Appell +++ Projekt Katrin +++


Bereits seit einiger Zeit ist das Verhältnis von Hausdozentin Anne und Naplappertascha nicht das beste.


Darum entschließt sich Natascha zu einem klärenden Gespräch mit Anne - nachdem sie Marc ihr Leid geklagt und zugleich ihren Respekt vor der Hausältesten bekundet hat. Anne stört es unter anderem, dass Natasche ohne Punkt und Komma rede und ihre Mitbewohner nicht aussprechen lasse. Natascha wiederum fühlt sich von Anne durch schiefe Blicke bewertet und wünscht sich eine direkte Ansprache, wenn Probleme bestehen. Nach einem Wortgefecht im Bad finden die beiden schließlich wieder einigermaßen zueinander.

Dreister Mund(wasser)raub
Wer hat von meinem Mundwässerchen gemopst? - spricht's empört im Wohnzimmer, während Marcs angespannte Brustmuskeln die innere Aufruhr des angehenden Studenten widerspiegeln.


Da hat sich doch tatsächlich ein bislang unbekannter Bösewicht über fremde Kosmetika hergemacht. Marc macht seinem Ärger lauthals Luft - es geht ihm ums Prinzip. Wenn der Mundwasserbedürftige ihn um eine Spende gebeten hätte, hätte er natürlich davon nehmen können. Klaus pflichtet dem Neuzugang eifrig bei und verweist lächerlicherweise mal wieder darauf, dass mit Milchmopser Daniel (?) ja nun der schlimmste Dieb im Haus nominiert sei. Und überhaupt: im Irak, so Klaus, bekomme man für derlei Vergehen die Hand abgehakt.


Wir lernen "Sex on the Beach"
Die aktuelle Wochenaufgabe fordert die volle Konzentration der Bewohner. Jetzt wird sogar nachts und mit ungewöhnlichen Methoden gelernt. Während Katrin und Timo sich die Lernzeit mit kleinen Flirts versüßen, baut Manuela Jenny eine visuelle Eselsbrücken, damit diese sich die Zutat zwei CL Kokusnuss-Milch leichter merken kann.



Oberst Klaus ruft zum Appell
Mittags ruft Klaus die anderen Bewohner auf dem roten Sofa zusammen - und er verkündet: "Ich werde das Haus freiwillig verlassen".



Doch bevor seine Mitbewohner vor überschwänglicher Freude in die Höhe hüpfen können, schiebt Klaus ein "kleiner Scherz" hinterher. Der Anlass für die Versammlung liegt darin, dass die Arbeit an der Wochenaufgabe seiner Meinung nach unstrukturiert abläuft und besser geplant werden muss. Sonst droht ihnen allen eine weitere Kohlwoche.

Doch zugleich geht's wohl nochmals um etwas ganz anderes. Nämlich darum, Katrin vor versammelter Mannschaft eins reinzuwürgen. Anhand der Nichtigkeit eines Konfirmationsliedchens wirft Klaus Katrin vor, sie würde falsche Sachen über ihn verbreiten. Kurz vor dem Sofatreffen war es zwischen ihr und Klaus zu einem Disput im Badezimmer gekommen. Man darf gespannt sein, zu welchem "Elefanten" diese "Mücke" in der nächsten Zeit von Klaus noch gemacht wird.


Projekt Katrin
Klaus' weitere startegische Schritte in Sachen Big Brother scheinen festzustehen. Kurz nach dem Bad-Disput mit Katrin beginnt er, in bekannter Manier mit sich selbst zu sprechen und Katrin schlecht zu reden. Die Kultursminister sollten sich vor einer solche verlogenen angehenden Pädagogin hüten. Katrin indes sucht das Gespräch mit dem Klaus-Vertrauten Hans (der Southpark-Puppe). Sie fragt ihn, warum Klaus sich vordergründig zwar gegen Aggressionen richte, sie selbst dann aber in solch aggressiver Weise anginge.


Quelle: RTL2