Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Mittwoch, 16. Juni 2010, 06:40

Big Brother 10: Traurige Nachricht für Klaus

Big Brother 10: Traurige Nachricht für Klaus – sein Hund Mini ist verstorben

Harter Schlag für Recall Boy Klaus! Big Brother musste dem Zuschauer-Favoriten leider mitteilen, dass einer seiner beiden Hunde, Mini, während seinem Aufenthalt im Big Brother Haus verstorben ist.

Mini war Klaus’ weiß-schwarzer Bullterrier, den er über alles liebte. Mini war anscheinend schon vor ca. vier Wochen im Alter von nur 6 Jahren verstorben.

Vor wenigen Tagen machte das Gerücht um den Tod von Mini bereits auf Facebook die Runde. Zuerst hielten es viele für eine Falschmeldung, die von Klaus-Gegnern absichtlich gestreut worden sei. Big Brother 10 Bewohnerin Iris, die im Big Brother Haus zu einer Freundin von Klaus wurde und das Haus bereits vor einiger Zeit freiwillig verlassen hatte, bestätigte das Gerücht allerdings zwischenzeitlich.

Klaus’ Hund Mini, der während der Big Brother Staffel auf Mallorca in Pflege war, war offenbar schon seit einiger Zeit krank. Klaus wusste natürlich davon und hat sich auch vor seinem Einzug ins Big Brother Haus aufopferungsvoll um Mini gekümmert. Todesursache waren jetzt allerdings Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, nachdem Mini auf der Straße einen Knochen gefressen haben soll.

Klaus’ Angehörige wollten zuerst nicht, dass Klaus über die traurige Nachricht im Big Brother Haus informiert wird, da sie wussten, welchen Schmerz diese Schreckensmeldung für ihn bedeuten würde. Nachdem die Geschichte nun aber publik wurde, hat Big Brother Klaus inzwischen allerdings informiert.

Völlig geschockt von dieser Botschaft zog Klaus sich in den Garten zurück und schwamm erstmal ein paar Runden im Pool. Die anderen Bewohner merkten natürlich, dass etwas nicht stimmt, doch Klaus sagte allen, dass er nicht über die Sache reden möchte. Danach duschte er und zog sich ins rote Schlafzimmer zurück, wo er mit dem Foto seiner Hunde Mini und Senta in der Hand trauerte.

Als Tierliebhaber bekunden wir Klaus an dieser Stelle natürlich erstmal unser tiefstes Mitgefühl!

Gleichzeitig steht nun aber auch die Frage im Raum, ob Klaus das Big Brother Haus freiwillig vorzeitig verlassen wird? Erst letztens hatte er ja gesagt, dass wenn es seiner Mutter oder seinen Hunden schlecht gehen würde, er das Haus sofort verlassen würde. Wir hoffen, dass Klaus die für ihn richtige Entscheidung trifft.

http://www.mehr-zum-thema.de/big-brother…ist-verstorben/
Ich übernehme keine Garantie auf meine Rechtschreibung.
Soll heißen, wer Schreibfehler findet werdet Happy mit ihnen.

2

Mittwoch, 16. Juni 2010, 14:21

ich waer dafuer dass klaus auch mal ein bisschen unterstuetztung kriegt .......warum kommt sein bester freund ihn nicht besuchen ...oder warum schickt BB nicht mal die iris rein ,fuer 1-2 tage ...das is die einzige zu der er vertrauen hat.....aleks mag ich nicht in erwaegung ziehn,denn die wuerd ihm wahrscheinlich mehr schaden als nuetzten......es wird endlich zeit dass er auch mal besuch kriegt und jetzt erst recht : :help: :help: :help:
:vain: :vain: :vain: ...... KLAUSIANERIN.........alle antis koennen ...ne nr.ziehn und sich in die reihe derer stellen,die michgepflegt am bobbes lecken koennen :sprichzurhand:

3

Mittwoch, 16. Juni 2010, 15:29

Iris wäre gut. Mal die Neuen direkt kennenlernen und einen Tag/Nacht an seiner Seite bleiben. Ich glaube nicht, dass er Iris von sich weisen würde.
===========================================================================
Wir können unseren Blickwinkel verändern. Nicht jedoch das, was geschehen ist. :search:

4

Mittwoch, 16. Juni 2010, 15:29

ich waer dafuer dass klaus auch mal ein bisschen unterstuetztung kriegt .......warum kommt sein bester freund ihn nicht besuchen ...oder warum schickt BB nicht mal die iris rein ,fuer 1-2 tage ...das is die einzige zu der er vertrauen hat.....aleks mag ich nicht in erwaegung ziehn,denn die wuerd ihm wahrscheinlich mehr schaden als nuetzten......es wird endlich zeit dass er auch mal besuch kriegt und jetzt erst recht : :help: :help: :help:

Das unterschreibe ich auch sofort! :thumbsup:

Sommerlaune

unregistriert

5

Mittwoch, 16. Juni 2010, 16:26

Da ich selber Tiere habe(zwei Katzen) ,weiß ich,wie man sich fühlt,wenn eins stirbt,musste mich auch schon viermal von über alles geliebten Haustieren verabschieden....er sollte jetzt wirklich Besuch bekommen dürfen,das ist schon lange fällig,finde ich!!!Auch wenn ich Klaus´s Art nicht immer ok finde,tut er mir sehr leid und BB sollte sich mal was Gutes für ihn einfallen lassen!!!

6

Mittwoch, 16. Juni 2010, 19:12

Klaus hat ihnen die beste Staffel geliefert und somit auch die Kohle!
Also BB- lasst euch mal was anständiges einfallen.
Ich bin nicht unbedingt für einen Hundeersatz.
Ich hatte am 4. Verlussttag auch einen Ersatz bekommen.
Natürlich liebt man das Tierchen auch. Bis heute hat es aber nicht die gleiche Liebe erhalten, was mich sehr über mich traurig macht. Das Tierchen kann doch rein gar nichts dafür.
Für mich war es einfach zu früh, weil ich noch nicht genügend Abstand und Trauer verarbeitet hatte.
Das Alte muss abgeschlossen sein bevor man was Neues beginnt.
===========================================================================
Wir können unseren Blickwinkel verändern. Nicht jedoch das, was geschehen ist. :search:

7

Mittwoch, 16. Juni 2010, 19:14

schlimm ;( ;( ;(

ich hab selbst einen Hund und kann da soooo mitfühlen ;( ich denke auch das BB sich da was einfallen lassen sollte -Klaus hätte das sowieso mal verdient und jetzt erst recht....

ich wünsch Klaus viel Kraft in der nächsten Zeit *.knuddel
Die Raben fliegen in Schwärmen, der Adler aber fliegt alleine


KLAUS :love:

nf118

Fortgeschrittener

  • »nf118« ist weiblich

Beiträge: 289

Wohnort: an Dänemark

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Juni 2010, 20:03

... verwunderlich ist auch, dass BB den Einzug von Sabrinas Hund ermöglichte, obwohl der Hund von Klaus schon verstorben war.
Was wollten die damit bezwecken? Ihn jetzt noch mehr auf die Probe zu stellen? Wieviel kann ein Mensch ertragen? Psychoterror seitens BB, alle werden bevorzugt, bekommen Besuch, erhalten keine Strafe, nur Klaus ist bescheiden und hilfsbereit ... wer hilft ihm? Bekommt auch er mal Extras? - Zigaretten, ec. wie die anderen?
Erstellt BB eine Studie: wie weit ist ein Mensch belastbar? Vielleicht wird Klaus als Filmheld im nächsten Terminator dargestellt...

9

Mittwoch, 16. Juni 2010, 20:05

ich leide voll mit klaus mit und wünsche ihm ganz viel kraft, ich denke es ist nicht nur die trauer um seine minnie sondern er wird sich selbst so wahnsinnige vorwürfe machen, er soll es mit viel kraft und liebe schaffen nach vorn zu schauen und ich habe nur den innigen wunsch, daß bb ihm dabei hilft und einen besuch von iris organisiert, das würde ihn sicher wieder etwas aufbauen

10

Mittwoch, 16. Juni 2010, 20:09

Ich finde auch er sollte mal Besuch bekommen - am besten von Iris. Das würde ihn sicher ein bissel trösten. Klaus tut mir wirklich sehr leid ... ich kann so gut nachvollziehen dass er so trauert. Egal wie lange man so ein Tier hat - es wächst einem ans Herz und es tut unendlich weh wenn es stirbt.

Meinen Hund (Setter-Retriever-Mischling) musste ich 1998 mit 16,5 Jahren einschläfern lassen. Mein Herz blutet heute noch und ich vermisse ihn jeden Tag, auch nach all den Jahren. Ich habe bis heute keinen neuen Hund - da ich einfach nicht sicher bin, ob ich dieses Wesen genauso lieben könnte. Und deshalb verzichte ich lieber.....

Wünsche Klaus viel viel Kraft für die nächste Zeit - hoffe aber, dass er weiterhin im Haus bleibt. Sein Hund ist seit einigen Wochen schon tot, und sein Auszug würde jetzt gar nichts bringen.... und er würde seine großen Siegchancen, die er mit Sicherheit hat, aufgeben. Und das wäre schade ..... denn am Tod seiner Mini kann er damit nichts ändern.

Also ..... bleib stark Klaus :this:
Ich habe keine Macken, das sind alles Spezialeffekte :winki:

11

Mittwoch, 16. Juni 2010, 20:29

Ich finde auch er sollte mal Besuch bekommen - am besten von Iris. Das würde ihn sicher ein bissel trösten. Klaus tut mir wirklich sehr leid ... ich kann so gut nachvollziehen dass er so trauert. Egal wie lange man so ein Tier hat - es wächst einem ans Herz und es tut unendlich weh wenn es stirbt.

Meinen Hund (Setter-Retriever-Mischling) musste ich 1998 mit 16,5 Jahren einschläfern lassen. Mein Herz blutet heute noch und ich vermisse ihn jeden Tag, auch nach all den Jahren. Ich habe bis heute keinen neuen Hund - da ich einfach nicht sicher bin, ob ich dieses Wesen genauso lieben könnte. Und deshalb verzichte ich lieber.....

Wünsche Klaus viel viel Kraft für die nächste Zeit - hoffe aber, dass er weiterhin im Haus bleibt. Sein Hund ist seit einigen Wochen schon tot, und sein Auszug würde jetzt gar nichts bringen.... und er würde seine großen Siegchancen, die er mit Sicherheit hat, aufgeben. Und das wäre schade ..... denn am Tod seiner Mini kann er damit nichts ändern.

Also ..... bleib stark Klaus :this:
Besser hätte man es nicht formulieren können, Thea.....dem schliesse ich mich uneingeschränkt an. Ich bin selber Hunde- und Katzenbesitzer- ich mag garnicht daran denken, das den beiden etwas zustösst......
Ich bin nicht zickig, ich bin emotional wandlungsfähig.. :monster:

12

Mittwoch, 16. Juni 2010, 21:09

Kann euch auch nur zustimmen, habe auch mit Klaus ein Tränchen vergossen! Möchte gar nicht daran denken wenn meinen Tieren was zustößt!

Und ich finde auch Klaus trauer echt und nicht wie Anne sagt, er will immer in den Vordergrund!

13

Mittwoch, 16. Juni 2010, 21:29

Kann euch auch nur zustimmen, habe auch mit Klaus ein Tränchen vergossen! Möchte gar nicht daran denken wenn meinen Tieren was zustößt!

Und ich finde auch Klaus trauer echt und nicht wie Anne sagt, er will immer in den Vordergrund!

Wie heißt es so schön -was ich denk und tu, trau ich anderen zu!-