Sie sind nicht angemeldet.

Partner
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

PeterPan

Super Moderator

  • »PeterPan« ist männlich
  • »PeterPan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 304

Wohnort: Breisgau/Hochschwarzwald

  • Nachricht senden

1

Samstag, 29. Januar 2011, 11:53

Indira erfährt die Wahrheit

Indira erfährt die Wahrheit

Ich übernehme keine Garantie auf meine Rechtschreibung.
Soll heißen, wer Schreibfehler findet werdet Happy mit ihnen.

PeterPan

Super Moderator

  • »PeterPan« ist männlich
  • »PeterPan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 304

Wohnort: Breisgau/Hochschwarzwald

  • Nachricht senden

2

Samstag, 29. Januar 2011, 23:44

Nach Dschungel-Aus: Jeden Tag neue Begründung – Indira: Schon wieder neue Erklärung für Tränen

Indira kannte man bisher nur als Ex-Brosis Sängerin, doch wenn man ihren Namen in Zukunft hört, wird man sie wohl als erstes mit dem Begriff Dschungelcamp in Verbindung bringen. Und vielleicht mit Jay Khan (28) oder vielleicht auch mit Lügen? Denn anfangs machte sie noch einen recht sympathischen Eindruck, doch dann begann ihre Liaison mit Jay. Mit der Zeit wurde dann klar vermutet, dass sie und Jay vielleicht allen nur etwas vormachen und die Liebe nur für die Kameras ist. Immer öfter gaben sie sich Regieanweisungen und um jemand anderem den miesen Peer Peter zuzuschieben, hetzte Indira einfach mal gegen Peer Kusmagk (35). Ihr gabt ihr dafür die Quittung und habt sie kurz vor dem Finale aus dem Camp gewählt. Daran war aber vielleicht auch ihr Tränenausbruch im Dschungeltelefon schuld. Was genau sie da zu Tränen rührte, weiß man immer noch nicht genau und es scheint, als wüsste selbst Indira nicht, was los war. Denn noch im Camp vertraute sie Jay an: „Weil ich irgendwie das Gefühl hab, dass ich was mach, was nicht richtig ist. Ich will nachher nicht als Schl**pe dastehen.“ Nach ihrem Dschungel-Aus hetzte sie dann schnell noch mal gegen Peer und sagte der Presse: „Ich habe wegen Peer geweint. Er hat mich immer wieder angebaggert!“ Ihr habt ihr diese Story nicht geglaubt und zu 90,66 Prozent gevotet, dass sie lügt. Nun scheint auch Indira diese Geschichte noch mal überdacht zu haben und sagte heute zur Bild: „Es war ein persönliches Thema von mir, das mich eingeholt hat aus der Vergangenheit. Ich habe darum gebeten, mit dem Psychologen zu sprechen. Das habe ich getan. Die hergestellte Verbindung zu Jay ist Blödsinn. Es ist traurig, dass dieses persönliche Thema für eine Story missbraucht wurde.“ So ist das also, weder Jay, noch Peer sind schuld. Wir sind gespannt, wie das morgen aussieht, denn es scheint, als bringe jeder Tag neue Storys um die Tränen. ......
Zum Beitrag:
http://www.promiflash.de/indira-schon-wi…1101291936.html
Ich übernehme keine Garantie auf meine Rechtschreibung.
Soll heißen, wer Schreibfehler findet werdet Happy mit ihnen.

Ähnliche Themen