Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Donnerstag, 11. August 2011, 20:40

Tageszusammenfassung 11.08.11

00:00 Uhr: Happy Birthday, Leon!



Nach insgesamt sieben Stunden Wartezeit präsentierten die WG’ler ihre Kochkünste: Ein saftig gebratenes Spanferkel, eingelegtes Gemüse, gekochte Kartoffeln. Dazu steuerte der Große Bruder noch ein Bierfass bei – ein Hochgenuss für die Bauersleute. Nach kurzer Zeit war das Fass leer und Cosimo und Steve voll – und es wurde mit zünftiger Musik in Leons Geburtstag reingefeiert.

Fast pünktlich zur Mitternachtsstunde zählten die Bewohner die letzten Sekunden herunter, bis sie ihrem kleinen Tanzbären Leon zum Geburtstag gratulieren durften. Mit reichlich Sekt stießen sie dann auf den Hamburger an und stürzten sich anschließend auf das frisch gebackene Blech Pflaumenkuchen. Wie üblich bei BB-Geburtstagen konnte sich der Showtänzer auch über ein paar Geschenke von seinen Liebsten freuen.

Um 1 Uhr beendete der Große Bruder die Feier mit einer Durchsage. Die Bewohner applaudierten für die tolle Party und machten sich zügig bettfertig. Ebenso zügig legten sich die WG’ler zum Schlafen – nur Cosimo und David mussten sich noch gegenseitig müde quatschen.

Früh am Morgen, beim ersten Laut des BB-Hahns, kümmerte sich das Geburtstagskind trotz Party pflichtbewusst um seine Hühner

Quelle: ... http://www.sky.de/web/cms/de/entertainme…sung-tag100.jsp

00:20 Uhr: Lecker Pflaumenkuchen und Geschenke für Leon.

05:14 Uhr: Leon umsorgt liebevoll den Hühnerstall.

08:37 Uhr: Ein weiterer Tag auf dem BB-Bauernhof bricht an: Geweckt werden die Bewohner dazu passend mit "I bin a bayrisches Cowgirl" von Nicki.

10:28 Uhr: Selbstgemacht schmeckt am besten! Deswegen müssen die Bewohner heute ihren eigenen Apfelsaft pressen und zum Abendmahl Dorade zubereiten.

12:45 Uhr: Die ausgenommenen Fische lagern im Kühlschrank, nun widmen sich die Bewohner dem Muser. Saft will allerdings noch nicht so recht fließen…

13:43 Uhr: Die Saftproduktion fordert nun ihr erstes Opfer: Rayos Schulter schmerzt, vom Saft fehlt immer noch jede Spur.

14:17 Uhr: Der Große Bruder hat ein Einsehen und lässt die Bewohner den Apfelsaft im Topf zubereiten.

16:40 Uhr: Ja mei, so a Gaudi! Ingrid muss den Bewohnern Bayerisch beibringen.



Quelle: ... http://www.sky.de/web/cms/de/big-brother…s-update-88.jsp

2

Samstag, 13. August 2011, 00:44

Ohne Fleiß, kein (Apfel-)Saft!

Nach der feuchtfröhlichen Geburtstagsparty für Leon am Vortag, kamen die Bewohner am Morgen eher langsam aus den Strohbetten. Da konnte Nickis "I bin a bayrisches Cowgirl" nicht viel ändern. Außer bei Benny: Er trällerte euphorisch mit.

Doch wer feiern kann, kann auch arbeiten! Und so ließ der Große Bruder schon bald die Aufgaben für den heutigen Tag von Jaquelina im "Hof" vorlesen. Damit was "Gescheites" auf dem Tisch landet, mussten die Bewohner nicht nur ihren eigenen Apfelsaft pressen, sondern auch für das Abendessen Doraden ausnehmen und vorbereiten, damit die schmackhaften Fische auf dem Grill am Abend eine gute Figur abgeben können.



Während die Fischzubereitung ohne große Probleme verlief, stellte die Herstellung des hauseigenen Big Brother-Apfelsafts die Bewohner vor eine kaum zu erfüllenden Aufgabe!

Verantwortlich dafür war der Muser, der auch nach Anwendung roher Gewalt nur wenig Saft produzierte. Zu wenig, um halbwegs eine einzige Flasche zu füllen. Egal, was auch probiert wurde, das Ergebnis war jedes Mal mehr als enttäuschend. Big Brother hatte bald ein Einsehen und bot eine alternative Zubereitungsart an: Mit Hilfe eines großen Topfes sollten die Äpfel unter ständigem Rühren zerkocht und dann gestampft werden.

Zusammen in der Gruppe bewegte man sich um die lodernde Feuerstelle herum und kochte geduldig insgesamt 45 kg Äpfel weich. Anschließend wurde die glibberige Masse in ein Tuch gewickelt, ausgepresst und das gefilterte Konzentrat in 18(!) Flaschen abgefüllt. Zusätzlich zum Saft entstanden auch mindestens drei Gläser Apfelmus. Nach vollbrachter Arbeit legte man die bereits zur Mittagzeit ausgenommenen Fische auf den Grillrost und ließ diese bis zum bäuerlichen Tagesabschluss um 18 Uhr braten. Als der Große Bruder daraufhin verkündete, dass die heutige Tagesaufgabe bestanden sei, war die Freude bei Gutsherr und -dame sowie deren Gefolge groß. Voller Zufriedenheit und gut gelaunt genossen die BB-auern ihr Abendmahl und ließen sich Fisch und Saft schmecken.

Big Brother goes Bavaria

Für ein Schmankerl der besonderen Art sorgte Big Brother ab 17 Uhr. Dafür entband er das Münchner IT-Girl Ingrid aus dem bäuerlichen Gewerbe und stellte ihr mit Steve und Leon zwei weitere Protagonisten zur Seite.



Diese sollten sich unter Ingrids Anleitung bzw. linguistischer Schulung knapp 30 typische, bayrische Redewendungen (á la "Däbb, dammischa - Dämlicher Idiot", "So a Gschiss! - So ein Herumgetue!" und "I moan scho aa! - Das meine ich auch!") einprägen und in einem selbst ausgedachten Sketch zur Anwendung bringen - Zeitlimit: 2 Stunden.
Das kroatische "Fashionmadl" zeigte sich erst von dieser Idee begeistert, gestand aber kurz darauf ein, doch gar keinen typisch bayrischen Dialekt ihr Eigen zu nennen. Hier wusste Leon zu überraschen, fiel es ihm doch hörbar leicht, sich ein paar urbayrische Phrasen aus den Stimmbändern zu schütteln. So übernahm er Ingrids Lehrerrolle und brachte speziell dem Geraer Steve die phonetischen Feinheiten des süddeutschen Freistaates näher. Schwieriger schien es bald, ein entsprechend unterhaltsames Szenario zu kreieren, was man dem Rest der Truppe bis 19 Uhr präsentieren sollte. Nach ausführlichem Brainstorming entschied man sich dann zur folgenden Story: Als rüstige, bayrische Rentnertruppe spielte man einen Gastronomiebesuch nach, bei dem man (alters-)zitternd eine Verjüngungssuppe einnahm, sofern zumindest ein Bruchteil der Suppe auf dem Löffel verblieb.
Mit geringem aber doch charmanten schauspielerischen Talent gesegnet, zauberte das so genannte "Lustspiel" ein Lachen in die Gesichter der zuschauenden Bewohner und wurde zu Recht mit entsprechendem Applaus quittiert.

Cosimo und David sind sich nicht mehr grün!

Im Haus gab es noch Bewegung, während die Knechte und Mägde schon zusammengekuschelt auf ihren Strohballen schlummerten: Als Jordan versuchte, ihre Augen zu schließen, war ihr Kuschelfreund David noch unterwegs. Er belästigte Cosimo im blauen Schlafzimmer und drückte ihm ein Gespräch nach dem anderen auf.



Der Spanier erzählte von seiner schweren Kindheit, seinem Leben und seiner Beziehung zu Jordan. In Cosimo wuchs der innere Unmut, denn David habe doch alles. Doch damit nicht genug, David wollte dann auch noch unbedingt seine Muskeln stemmen, mit seinem Busenfreund zusammen. Zuviel des Guten, der Checker war einfach nur todmüde und so schickte er seinen Herrn gegen 1:00 Uhr ins Bett. Das Model trainierte noch ein wenig, ehe er zu einer Kuschelattacke auf seine Liebsten überging. Doch diese zeigte null Interesse, kein Wunder denn die Herrin war ja auch schon im Land der Träume.



Quelle: ... http://www.sky.de/web/cms/de/entertainme…sung-tag101.jsp