Sie sind nicht angemeldet.

Partner
Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html

1

Sonntag, 21. August 2011, 09:12

Tageszusammenfassung 21.08.11

01:07 Uhr: Ross versucht, die Jungs im Haus zu narren: Zwei müssen angeblich bis 6 Uhr früh wach bleiben.

06:10 Uhr: Die Rache der Jungs: Leon, Steve und Rayo stürmen das Schlafzimmer von Ross und den Mädels.

09:10 Uhr: Die Bewohner werden mit "MFG" von den Fantastischen Vier geweckt.

18:08 Uhr: Goodbye, Ross! Bis zum nächsten Mal.


Quelle: ... http://www.sky.de/web/cms/de/39760.jsp

2

Dienstag, 23. August 2011, 02:33

"Wöllte" – Das Drama

Mit "Praise you" von Fatboy Slim ging es heute in den Tag, der recht früh turbulent werden sollte.

Nach dem Frühstück fiel Steve in Ungnade bei den Bewohnern, weil er das Wort "wöllte" verwendete und dabei stocksteif behauptete, dass er als Abiturient, mit Deutsch als Leistungskurs, wüsste, dass dieses Wort auf jeden Fall im deutschen Sprachschatz existieren würde. Kein geringerer als Wortakrobat Cosimo kritisierte ihn dafür, was zu einem Disput führte, der über eine volle Stunde ging, und nur durch ein Wunder nicht in einen ernsten Streit mündete.

Musiker und Entertainer Ross versteckt sich im Big Brother-Haus



Dieses Stimmungsminenfeld wurde durch Ingrids Promiaktion beseitigt. Die gebürtige Kroatin hatte die Aufgabe, den Einzug von Musiker und Entertainer Ross ins Big Brother-Haus zu verheimlichen bzw. ihn die ganze Zeit vor den anderen Bewohnern zu verstecken. Was sie nicht wusste: Big Brother hatte alle Bewohner in ihr Vorhaben eingeweiht. Der Beginn einer Screwball-Komödie, die bis 15 Uhr dauerte. Das war der Zeitpunkt, als Ross unausweichlich auf die Bewohner treffen musste und die Aktion damit aufflog.

Talk Talk Talk mit Ross

Allgemeine Freude im Haus: Der bis Sonntag-Abend andauernde Besuch von Ross, versetzte die Bewohner in Hochstimmung. Es wurde ausführlich getratscht, vor allem jedoch stand die heutige Party im Mittelpunkt. Leon betätigte sich als Barbier und putzte seinen neuen Freund schick raus – heute Abend sollte Ross mit dem gleichen Bartlabyrinth wie der Showtänzer Leon feiern.



Endlich war es soweit: Das erste Lied ertönte aus den Lautsprechern. Vor allem die Mädels, Benny und Ross stürzten sich auf die Tanzfläche. Die Party war im vollen Gange, der Wein floss in Strömen. Das nutzte Ross: In einer Talk-Runde gab er über jeden Bewohner einen Beitrag ab, was er persönlich an jedem einzelnen Bewohner zu schätzen wisse. Wie bisher bei jeder Party im Haus endeten Steve, Rayo, Leon und Cosimo in seinem sexy Leoparden-Tanga auch heute Abend wieder im Pool, der Rest powerte sich zur Musik aus.

Fieser Streich von Ross

Die Betten waren schon gemacht, die Äuglein schon ziemlich müde und die Jungs schon fast im Reich der Träume, da brüteten die Damen der Belegschaft zusammen mit Gast-Pausenclown Ross im eigenen Schlafzimmer noch einen perfiden Plan aus: Ross solle die Jungs aus dem Bett holen und behaupten, der Große Bruder habe ihm eine böse Aufgabe mitgeteilt. Und zwar müssten zwei der Männer bis 6 Uhr früh wach bleiben, sonst droht eine Strafe. Gesagt, getan. Der Engländer versammelte schlecht gelaunt spielend die Mannschaft im Wohnzimmer (nachdem er klugerweise so tat, als müsse er den Frauen auch noch Bescheid geben) und berichtete von der Schikane, die Big Brother angeblich fordern würde. Die Männer waren zwar skeptisch, konnten sich aber nicht 100%ig sicher sein, ob es sich hierbei um einen Hoax handelte. Nur Cosimo trug wieder seine „leckt-mich-doch-alle-am-Arsch“-Attitüde zur Schau, verweigerte den Wachbleibedienst und wollte im Sprechzimmer mal richtig auf den Putz hauen. Leider wurde ihm der Eintritt zu diesem ebenfalls verweigert. Schließlich musste Rayo ran, um mit einem Energie-Kreis der Wahrheit auf die Schliche zu kommen.



Die Männer fassten sich an den Händen und wenn die rechte Hand warm werden würde, dann wäre die ganze Geschichte erlogen. Bei der linken würde es stimmen. Leider endete dieser Test 2:2 und alle waren so schlau wie zuvor. Cosimo wurde schließlich von den Verschwörerinnen eingeweiht, doch so recht mitspielen wollte der Bajazzo dann doch nicht. Somit bröckelte die Fassade und der Spaß flog auf. Doch an Schlaf war bei den jetzt aufgekratzten Männern nicht mehr zu denken. Im Dunkeln wurde eifrig am Boden gekrabbelt und der vermeintliche Verräter Cosimo ordentlich erschreckt. Diese "Schullandheim-6.Klasse"-Stimmung hielt bis 2 Uhr nachts an, dann schlummerten sie wieder ein.
Nachdem Leon um 6 Uhr seinen Hühnerdienst verrichtet hatte, nutzte dieser aber die Gelegenheit, um seine Bande zu wecken und zum Gegenschlag auszuholen. Ohne Cosimo aber mit lautem Geschrei, stürmten Leon, Steve und Rayo das stümperhaft verbarrikadierte Zimmer von Ross & Co und entwendeten diverse Bettutensilien. Dann legten sie sich wieder in ihre Kojen. Der Rest war Schweigen.

Der Sonntag im Big Brother-Haus

Nach dem Frühstück wurde noch über mögliche Votings bei der nächsten Liveshow diskutiert, um anschließend den Nachmittag am Pool zu verbringen.
Die Wochenaufgabe wurde fast ganz ad acta gelegt, nur Daggy hatte sich kurz um den Baumstamm bemüht, allerdings nur so lange bis sie merkte, dass niemand aus dem anderen Team zu ihr stoßen wollte.
Die Bewohner verbrachten den Nachmittag im BB-Haus in einer Art Trance-Zustand. Ross, der wenigstens noch für ein wenig frischen Wind sorgte, verabschiedete sich gegen 18.00 Uhr kurz und schmerzlos von den Bewohnern.

Die sonntägliche Ruhe vor dem montäglichen Sturm

Am Abend machten sich alle Gedanken über die morgige Nominierung und philosophierten, man könne sich ja gegenseitig so nominieren, dass jeder auf der Liste stehen würde. Es wurde sogar über ein Blitzvoting spekuliert, denn es seien ja so viele Bewohner im Haus!



Um der Angst vor morgen aus dem Weg zu gehen, kurbelte man die gute Laune im Haus wieder an. Benny gurgelte eine Melodie und die Wohnzimmerbesatzung (Jaqui, Ingrid, Daggy und Rayo) mussten den Song erraten. Die Whirlpool-Group (Steve,Cosi und Leon) beschäftige sich lieber mit Gesprächen über Filme, Beamer, Fernsehen und Co..
Gegen halb zehn zogen dunkle Wolken über Ossendorf auf und der Garten wurde für die Poolbande gesperrt. Also zog man sich wie eine richtige Familie ins Haus zurück und kuschelte, lachte und sprach über belanglose Dinge auf der großen Couch.
Gegen elf verabschiedeten sich die Damen von der munteren Gesellschaft um morgen im frischen Glanze zu erstrahlen. Scheinbar hielten es die Männer nicht alleine im Wohnzimmer aus, also machte ´Mann´ sich kurz nach 23.00 Uhr bettfertig. Rayo erzählte seinen Lichtbrüdern noch eine Gute Nacht Geschichte, damit alle gut einschlafen können.
Welcher Sägemehlbottich wohl gefüllter sei, war eine Frage die zumindest Benny und Ingrid heute Nacht sehr beschäftigte. Die Münchener Quengellippe überlegte sogar ob es lohnenswert sei, ein wenig zu schummeln und den Behälter ihres Teams ein wenig aufzufüllen. Ihre Gesprächspartner Benny und Daggy rieten ihr aber davon ab, auch auf die Gefahr hin die Wochenaufgabe zu verlieren und Dosenfutter essen zu müssen.
Einvernehmlich zogen sich die drei um 00:12 Uhr in ihre Betten zurück.

Bereits fünf Minuten später betraten Rayo und Cosimo die Bühne des Geschehens. Speziell der ´Checka vom Necka´ konnte partout nicht einschlafen, aus Angst am morgigen Tag die falsche Person zu nominieren.
Ab 02:30 Uhr kehrte Ruhe in Deutschlands bekanntester TV–WG ein.

Quelle: ... http://www.sky.de/web/cms/de/entertainme…-tag110-111.jsp