Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Donnerstag, 25. August 2011, 19:19

Tageszusammenfassung 24.08.11

06:17 Uhr: Hühner-Premiere! Heute darf sich Daggy beweisen.

06:28 Uhr: Upps… Ei kaputt.

07:41 Uhr: „Der Wille ist da, aber die Energie nicht mehr!“ - Cosimo am Ende seiner Kräfte.

09:07 Uhr: „Krawall und Remmidemmi“ zum Aufwachen. Die Bewohner beginnen den Tag.

11:05 Uhr: Die Curry Rakete macht wieder auf. Ob das einen der Jungs zum Aufgeben verleiten kann?

12:20 Uhr: Die Imbissbude macht wieder zu. Rayo und Leon stehen immer noch mit jeweils einer Hand am Auto.

21:59 Uhr: Leon ist der Gewinner des Autos - Rayos Kreislauf entscheidet die Kia-Challenge!

22:56 Uhr: Benny und Ingrid vermummt – was haben die beiden Möchtegern-Gangster vor?


Quelle: ... http://www.sky.de/web/cms/de/39787.jsp

2

Donnerstag, 25. August 2011, 19:22

Zwei Männlein steh’n am Auto ganz still und stumm

Am heutigen Morgen waren von den Bewohnern, die um das Auto kämpfen, nur noch zwei übrig geblieben. Rayo und Leon sprachen nicht viel, nur Rayo sang ab und zu ein wenig vor sich hin.
Die restlichen fünf waren mit dem Wecksong nur sehr schwer aus den Betten zu bringen, denn die Nacht war für die meisten sehr kurz gewesen.
Man ging recht bald in den Garten, um mal bei den zwei Jungs vorbeizusehen.



Highlight des heutigen Tages für die Bewohner war sicher die eine Stunde, von elf bis zwölf, als die "Curry Rakete" ihren Laden hochklappte.
Auch die Dosenwöchler durften die Würste genießen und freuten sich sichtlich über den Schwatz mit den Verkäufern. Insbesondere Ingrid nutzte die Gelegenheit, um mal jemand anderen mit ihren Geschichten und Ideen zu beglücken.
Anschließend wurde stundenlang geschwiegen, während man am Pool lag oder am Auto stand. Leon sah dabei recht unverändert aus, während Rayo die Erschöpfung immer deutlicher anzusehen war.

Rayos Kreislauf entscheidet die Challenge - Leon triumphiert nach 23,5 Stunden

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Auto-Challenge. Weder Rayo noch Leon gaben sich eine Blöße, gestanden jedoch erstmals gegen 18 Uhr ein, dass der Rücken schmerze (Leon) und es Probleme in den Kniekehlen samt Kopfschmerzen (Rayo) gebe. Der Hunger sei kein Thema, die allgemeine Energie fehle jedoch. So schlief Rayo nach eigener Aussage kurzzeitig stehend ein, jedoch ohne seine Hand vom Auto zu nehmen.



Kurz vor 22 Uhr fiel dann die sich nicht wirklich anbahnende, schnelle Entscheidung in der Car-Challenge. Rayo nahm plötzlich seine Hand vom Auto und stattdessen Leon in den Arm. Der Engelsflüsterer beglückwünschte seinen Konkurrenten zum verdienten Sieg und begründete sein Ablassen mit dem Versagen seines Kreislaufs.

Leon, der sein Glück kaum fassen konnte, nahm das Geschenk seines Freundes dankend an, benötigte aber noch einige Zeit, um seinen Triumph zu realisieren. Die anderen Bewohner eilten den beiden sofort zur Hilfe und brachten sie ins Haus zurück, wo man sich rührend um die beiden Helden kümmerte. Sowohl Rayo als auch Leon sanken erschöpft auf das Wohnzimmersofa, sichtlich das Gefühl genießend, die Challenge nach nunmehr 23,5 Stunden zu einem eindrucksvollen Ende gebracht zu haben. Nach einem ausgiebigen Duschgang wanderten beide bereits eine halbe Stunde später wie gewohnt durch das BB-Haus: Spätfolgen? Fehlanzeige!
Der Showtänzer zeigte sich den Abend über glücklich bescheiden und gab zu verstehen, dass sich das Projekt Big Brother nun auf jeden Fall gelohnt habe, sollte er auch am kommenden Montag im Duell mit Ingrid, das Haus prefinal verlassen müssen - um so früher könnte sich Leon dann mit dem ihm noch fehlenden Führerschein befassen.

Wer hat die Currywurst, wer hat die Currywurst, wer hat die Currywurst geklaut?

Ein Schauspiel der besonderen Art boten Ingrid und Benny dem Zuschauer gegen 23 Uhr. Vermummt rannten beide in den Garten und plünderten den unbewachten Curry-Wagen - geschickt angestellt sieht anders aus!



In der Hoffnung Big Brother würde sie weder identifizieren, noch sehen können, erleichterten sie den Wurstanhänger um zahlreiche Bratwürste und Brötchen und stolperten in Windeseile wieder ins Haus zurück. Kurz darauf folgte ein weiterer Geistesblitz: So rannten beide an den Tatort zurück und verwischten, erneut im Blickfeld aller Außenkameras, ihre Fingerabdrücke. Dessen noch nicht genug, schien der Aufwand, die Würstchen nun zu später Stunde noch selbst zubereiten zu müssen, als viel zu hoch, so dass sich beide entschlossen, ihr Diebesgut vorbildlich wieder an den Ort des Verbrechens zurückzubringen. Dieses war dann schnell erledigt und das gequälte Gewissen der beiden talentfreien Diebe auch schnell bereinigt.
Ob diese "bösartige" Aktion mit zugegebenem Happy End jedoch auch vom Großen Bruder ohne Strafe toleriert werden wird, bleibt abzuwarten.
Anschließend fanden sich alle Bewohner bereits um 23:15 Uhr in ihren Betten wieder, so dass um 23:20 das Licht erlosch.


Quelle: .. http://www.sky.de/web/cms/de/entertainme…sung-tag114.jsp