Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Donnerstag, 8. September 2011, 08:39

Große Gefühle auf kleinem Raum

Große Gefühle auf kleinem Raum - das ist Big Brother. Zu allem Überfluss ist ist mit den drei Gästen Jasmin, Benson und Lisa der Raum für alle Bewohner noch einmal kleiner geworden, die Emotionen dafür umso größer. Das ist die Physik von Big Brother.

Dass Benson kein Blatt vor den Mund nehmen würde, war fast zu erwarten ("Benson is back, mit der Steitaxt im Gepäck"!). Besonders zwischen Benson und Daggy knirscht es: Daggy solle mal nicht "so einen Affen schieben" - nur weil David gesagt habe, Benson würde Daggy nicht mögen. Ein paar Sätze weiter steht dann eine ganze Freundschaft auf dem Spiel.



Das geht Daggy emotional ziemlich rein, knabbert sie doch ohnehin schon an der Außeninformation, sie würde nicht bei allen Zuschauern gut ankommen. Wie gut, dass mit Lisa auch ein Gast ins Haus gezogen ist, der Nähe geben und trösten kann.

Auch Benson selbst ist - bei aller Rede gegen andere - vor Gefühlsüberschwang nicht gefeiht. So bemerkt die Fitnesskursleiterin und Lebenskünstlerin im gleichen Atemzug, in dem sie einige Finalisten so rund macht, dass sie quasi zur letzten Liveshow kullern können: "Ich bin so traurig, dass ich so angefahren werde, nur weil ich die Wahrheit sage."



Wie gut dass es angesichts dieser negativen Erfahrungen im Haus noch den Cosimo gibt - denn den, so Benson, muss man einfach liebhaben!

Und wie verhält sich Rayo bei all diesen Turbulenzen? Er nimmt entspannt eine Dusche, so wie Gott ihn geschaffen hat.


(zu den Videos im Beitrag bitte auf den Link klicken)


Quelle: ... http://www.bigbrother.de/cms/front_conte…=597&idart=1995