Sie sind nicht angemeldet.

Partner

1

Sonntag, 1. Mai 2011, 09:32

'Big Brother': ein Käfig voller Geheimniskrämer

MEEDIA blickt hinter die Kulissen der elften Staffel

'Big Brother': ein Käfig voller Geheimniskrämer


RTL II is watching you: Am Montag startet die elfte Staffel von "Big Brother". Wie 2010 dreht sich alles um ein Geheimnis, daher der Untertitel "The Secret". Allerdings geht die Mystik nun ins Detail: Jeder der 15 Bewohner zieht mit einem wahren Geheimnis ins Haus, das es gilt, die kommenden 100 Tage zu hüten. Wer enttarnt wird, landet auf der Nominierungsliste. Soviel zu den Regeln, doch wie sieht das neue "Big Brother"-Haus aus? MEEDIA hat "probegewohnt" und verrät, was die Kandidaten erwartet.



'Die zehnte Staffel stand trotz guter Quoten in der Kritik, sich von einem TV-Tabubruch zu einem Pseudo-Dauer-Porno gewandelt zu haben. So bevölkerten gleich drei Erotik-Darsteller den "Big Brother"-Container. Davor ist die neue Staffel natürlich nicht gefeit. Dennoch erhofft sich RTL II von der "Secret"-Staffel die "Krönung" in der bisherigen TV-Voyeurismus-Geschichte.

471 Quadratmeter Wohnfläche für 15 Kandidaten, ein 32 Quadratmeter großes Badezimmer, inklusive Regendusche, 391 Quadratmeter Gartenbereich mit Pool und Jacuzzi. Das "Big Brother"-Haus, das auf dem MMC-Gelände bei Köln-Ossendorf steht, ist luxuriös eingerichtet. Ein großer Wohnbereich mit offener Küche, insgesamt drei Schlafzimmer, wobei eines nur für Zweisamkeit gedacht ist, sowie die großzügige Terrasse sind – wenn auch in schrillen Farben gehalten – top ausgestattet. Dem Container-Wohnblock fehlt es an nichts, so dass man sich durchaus vorstellen kann, hier ein paar Tage Urlaub zu machen. Vorausgesetzt man legt wenig Wert auf Tageslicht, Zeitungen, Handy, Fernsehen und Internet und fühlt sich durch die 92 Kameras, 20 Mikrofone und Scheinwerfer nicht gestört.






Das "Big Brother"-Badezimmer inklusive Regendusche


100 Tage müssen die Kandidaten im Idealfall dort aushalten. Am Montagabend wird in der Kick-Off-Show "Big Brother – Der Start" entschieden, welche 15 der insgesamt 30 gecasteten Kandidaten ins Haus einziehen werden. Moderiert wird die Show zunächst von Sonja Zietlow, die wohl für das richtige Dschungel-Feeling im Rheinland sorgen soll. Später wird dann Aleksandra Bechtel übernehmen, die sich aus der Babypause zurückmeldet. Die 15 final einziehenden Kandidaten wurden von der Redaktion vorab festgelegt. Es kann also davon ausgegangen werden, dass die neuen Bewohner die jeweils besten Geheimnisse mit sich tragen.







Schrill und schräg: die offene Küche und das Wohnzimmer


Das "Secret"-Konzept gab es bereits u.a. in der "Big Brother"-Staffel in den Niederlanden. Dort wohnten beispielsweise ein Adeliger, ein Bollywood-Schauspieler und eine Obdachlose unter einem Dach, ohne voneinander davon zu wissen. Dabei geht es nicht nur um das Hüten des eigenen Geheimnisses, sondern auch darum, dasjenige der anderen zu lüften. Devise: Jeder gegen jeden. Erfolg und Niederlage beim Versteckspiel und Rätselraten entscheiden über den Weg ins Finale oder auf die Nominierungsliste. Denn: Wird ein Geheimnis erfolgreich gelüftet, landet der Enttarnte auf der Liste. Der "Verräter" erhält das Ticket ins Finale und ist vor Nominierungen geschützt. Das Ticket darf er solange behalten, wie kein anderer das Geheimnis eines Bewohners aufdeckt. Ist das geratene Rätsel jedoch falsch, landet der vermeintliche "Verräter" selbst auf der Liste, anhand der die Zuschauer dann telefonisch entscheiden, wer wöchentlich das Haus verlassen muss. Derjenige, der sein Geheimnis am längsten für sich behalten kann und sich dementsprechend unauffällig verhält, dem winken für 100 Tage "Big Brother" 100.000 Euro. So detailliert, so kompliziert.








Hängematte und Katzendusche: Der "Big Brother"-Strafraum


Dazu gibt es die traditionellen Matches, in denen Belohnungen erspielt werden können, sowie eine Wochenaufgabe, die gemeinsam gemeistert werden muss. Sollten die Bewohner scheitern, gibt es "Dosenkost und Luxusentzug anstelle einer exquisiten Einkaufsliste, die keine Wünsche offen lässt", gibt RTL II eines der vielen Geheimnisse vorab preis. Dann heißt es Hängematte statt Bett, Katzenwäsche statt Regendusche.

Bei RTL II hofft man, dass das "Secret"-Konzept ähnlich einschlagen wird, wie die vergangene Jubiläumsstaffel. Mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 8,5 Prozent bei den 14-bis 49-Jährigen und 1,15 Millionen Zuschauer holte die zehnte Staffel gute Quoten, auch wenn das Finale mit mittelmäßigen 0,89 Mio. Zuschauern unter den 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von 10,4 Prozent so wenig Anklang fand wie kein "Big Brother"-Finale seit der sechsten Staffel 2006.

"Big Brother" startet am 2. Mai, 21.15 Uhr auf RTL II, ab 3. Mai läuft die Sendung dann täglich um 19 Uhr. "Big Brother – die Entscheidung" läuft ab 9. Mai immer montags, live um 21.15 Uhr.

Christine Lübbers




Quelle: http://meedia.de/details-topstory/articl…f0f9295dbd023e4

Ähnliche Themen